Cookie-Einstellungen
Fussball

Lionel Messi soll außergewöhnliche Vertragsklauseln bei PSG bekommen

Von SPOX
Lionel Messi wurde am Dienstag feierlich in Paris empfangen.

Lionel Messi wechselt bekanntlich zu PSG und soll neben einem stattlichen Gehalt auch einige außergewöhnliche Klauseln im Vertrag haben. Das berichtet der argentinische TV-Sender TYC Sports.

Die Rahmenbedingungen des neuen Vertrags von Lionel Messi bei PSG kursieren bereits seit längerem. Demnach soll der Argentinier 35 Millionen Euro netto pro Jahr über die kommenden zwei Spielzeiten einstreichen, zudem soll es eine Option für ein drittes Vertragsjahr geben.

Doch offenbar gibt es im Kontrakt noch diverse Sonderregelungen für den 34-Jährigen. Zum einen soll Messi zugesichert worden sein, dass er bei jeglichen Spielen der Albiceleste freigestellt werden wird, unabhängig davon, ob es sich um Freundschaftsspiele oder Pflicht-Länderspiele handele.

Zudem wird den Ärzten der argentinischen Nationalelf freier Zugang zum Vereinsgelände von Paris Saint-Germain gewährt. Zu jenen hat Messi offenbar ein besonderes Verhältnis.

Interessant ist zudem eine Klausel, die es Messi erlaube, jeder Zeit in seine alte Heimat Barcelona zu reisen. Möglichem Heimweh dürfte damit vorgebeugt werden.

Und seinen persönlichen Sprecher Pepe Costa dürfe Messi ebenfalls mit nach Paris bringen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung