Cookie-Einstellungen

PSG: Transfers und Gerüchte rund um Paris Saint-Germain

 
Kein Meistertitel, kein CL-Triumph - für die katarischen Besitzer von Paris Saint-Germain dürfte die vergangene Saison unter "Desaster" laufen. Kein Wunder also, dass sich rund um PSG die Transfergerüchte häufen. Ein Überblick.
© getty
Kein Meistertitel, kein CL-Triumph - für die katarischen Besitzer von Paris Saint-Germain dürfte die vergangene Saison unter "Desaster" laufen. Kein Wunder also, dass sich rund um PSG die Transfergerüchte häufen. Ein Überblick.
Zunächst die fixen Wechsel ie Pariser verkündet haben: Beim vom FC Porto geliehenen defensiven Mittelfeldspieler Danilo Pereira zieht PSG die Kaufoption und überweist 16 Millionen Euro nach Portugal.
© getty
Zunächst die fixen Wechsel ie Pariser verkündet haben: Beim vom FC Porto geliehenen defensiven Mittelfeldspieler Danilo Pereira zieht PSG die Kaufoption und überweist 16 Millionen Euro nach Portugal.
Auch Lucas Lavallee kommt zu PSG und zwar von Meister OSC Lille. Der 18-jährige Torhüter unterschreibt einen Profivertrag bis 2024. Lavallee wird von den Parisern aber zunächst für die U19 eingeplant.
© imago images
Auch Lucas Lavallee kommt zu PSG und zwar von Meister OSC Lille. Der 18-jährige Torhüter unterschreibt einen Profivertrag bis 2024. Lavallee wird von den Parisern aber zunächst für die U19 eingeplant.
Zwei eigene Talente bekommen ebenfalls einen Kontrakt: Samuel Noireau-Dauriat, 18-jähriger Stürmer, unterzeichnet für drei Jahre als Profi. Auch Nachwuchskeeper Ibrahim Diarra, 15 Jahre alt und in der U17 aktiv, erhält einen Vertrag bis 2023.
© getty
Zwei eigene Talente bekommen ebenfalls einen Kontrakt: Samuel Noireau-Dauriat, 18-jähriger Stürmer, unterzeichnet für drei Jahre als Profi. Auch Nachwuchskeeper Ibrahim Diarra, 15 Jahre alt und in der U17 aktiv, erhält einen Vertrag bis 2023.
Den ersten dicken Fisch angelte PSG dann am Donnerstag: Georginio Wijnaldum kommt ablösefrei nach Paris. Das verkündete PSG offiziell.
© getty
Den ersten dicken Fisch angelte PSG dann am Donnerstag: Georginio Wijnaldum kommt ablösefrei nach Paris. Das verkündete PSG offiziell.
Zuletzt galt Barcelona als klarer Favorit im Rennen um die Dienste Wijnaldums. Zwischenzeitlich soll sich auch der FC Bayern mit einer Verpflichtung des 30-Jährigen beschäftigt haben.
© getty
Zuletzt galt Barcelona als klarer Favorit im Rennen um die Dienste Wijnaldums. Zwischenzeitlich soll sich auch der FC Bayern mit einer Verpflichtung des 30-Jährigen beschäftigt haben.
Laut Telegraaf soll Wijnaldum bei PSG künftig zehn Millionen Euro Gehalt pro Jahr kassieren. Das ist mehr, als ihm Barca bot. Die Katalanen waren nicht bereit, ihr Angebot nochmals zu erhöhen.
© getty
Laut Telegraaf soll Wijnaldum bei PSG künftig zehn Millionen Euro Gehalt pro Jahr kassieren. Das ist mehr, als ihm Barca bot. Die Katalanen waren nicht bereit, ihr Angebot nochmals zu erhöhen.
Verlassen werden PSG nach aktuellem Stand die beiden Leihspieler Alessandro Florenzi und Moise Kean. Rechtsverteidiger Florenzi geht zurück zur Roma, Stürmer Kean steht beim FC Everton unter Vertrag.
© getty
Verlassen werden PSG nach aktuellem Stand die beiden Leihspieler Alessandro Florenzi und Moise Kean. Rechtsverteidiger Florenzi geht zurück zur Roma, Stürmer Kean steht beim FC Everton unter Vertrag.
Nun zu den möglichen Neuzugängen - und da gibt es einige Kandidaten. Einer davon ist Ex-Dortmunder Achraf Hakimi. PSG bietet für den Marokkaner angeblich 65 Millionen Euro.
© getty
Nun zu den möglichen Neuzugängen - und da gibt es einige Kandidaten. Einer davon ist Ex-Dortmunder Achraf Hakimi. PSG bietet für den Marokkaner angeblich 65 Millionen Euro.
Hakimi-Berater Alejandro Camano hat die Gerüchte um Paris gegenüber Fcinter1908 dementiert: "Es gibt keine Verhandlungen mit PSG, da ist im Moment nichts dran." Nach Informationen von SPOX und Goal soll Chelsea bei Inter wegen Hakimi angefragt haben.
© getty
Hakimi-Berater Alejandro Camano hat die Gerüchte um Paris gegenüber Fcinter1908 dementiert: "Es gibt keine Verhandlungen mit PSG, da ist im Moment nichts dran." Nach Informationen von SPOX und Goal soll Chelsea bei Inter wegen Hakimi angefragt haben.
So gut wie sicher soll der Transfer von Torhüter Gianluigi Donnarumma sein. Das berichteten zuletzt gleich mehrere Medien übereinstimmend. Der 22-Jährige käme von der AC Mailand nach Paris.
© getty
So gut wie sicher soll der Transfer von Torhüter Gianluigi Donnarumma sein. Das berichteten zuletzt gleich mehrere Medien übereinstimmend. Der 22-Jährige käme von der AC Mailand nach Paris.
PSG soll die Gehaltsforderungen des italienischen Nationalspielers und seines Beraters Mino Raiola erfüllen. Ihm winkt ein Vertrag bis 2026 und ein Gehalt in Höhe von 12 Millionen Euro (inkl. Boni und nach Steuerabzug).
© imago images / Beautiful Sports
PSG soll die Gehaltsforderungen des italienischen Nationalspielers und seines Beraters Mino Raiola erfüllen. Ihm winkt ein Vertrag bis 2026 und ein Gehalt in Höhe von 12 Millionen Euro (inkl. Boni und nach Steuerabzug).
Laut Telegraaf soll Wijnaldum bei PSG künftig zehn Millionen Euro Gehalt pro Jahr kassieren. Das ist mehr, als ihm Barca bot. Die Katalanen waren nicht bereit, ihr Angebot nochmals zu erhöhen.
© getty
Laut Telegraaf soll Wijnaldum bei PSG künftig zehn Millionen Euro Gehalt pro Jahr kassieren. Das ist mehr, als ihm Barca bot. Die Katalanen waren nicht bereit, ihr Angebot nochmals zu erhöhen.
Ebenfalls gut sieht es bei einem der besten Talente der Welt, Eduardo Camavinga von Rennes, aus. Der Mittelfeldspieler hat offenbar eine grundsätzliche Entscheidung über seine Zukunft getroffen und will laut Radiosender RMC zu Paris St.-Germain wechseln.
© getty
Ebenfalls gut sieht es bei einem der besten Talente der Welt, Eduardo Camavinga von Rennes, aus. Der Mittelfeldspieler hat offenbar eine grundsätzliche Entscheidung über seine Zukunft getroffen und will laut Radiosender RMC zu Paris St.-Germain wechseln.
Stade Rennes sei bereits informiert. 2022 endet Camavingas Vertrag dort, der 18-Jährige wird dem Klub also viel Geld bringen - laut RMC fordert Rennes 100 Millionen Euro Ablöse. Zuvor wurden meist 35 Millionen gehandelt.
© imago images / PanoramiC
Stade Rennes sei bereits informiert. 2022 endet Camavingas Vertrag dort, der 18-Jährige wird dem Klub also viel Geld bringen - laut RMC fordert Rennes 100 Millionen Euro Ablöse. Zuvor wurden meist 35 Millionen gehandelt.
Schon länger halten sich Gerüchte um PSG und Real-Verteidiger Sergio Ramos. Die Pariser locken wohl mit einem großen Handgeld, angeblich von rund zehn Millionen Euro. Es soll um einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr gehen.
© getty
Schon länger halten sich Gerüchte um PSG und Real-Verteidiger Sergio Ramos. Die Pariser locken wohl mit einem großen Handgeld, angeblich von rund zehn Millionen Euro. Es soll um einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr gehen.
Bei Real läuft der Vertrag des 35-jährigen Wikingers aus, auf eine Verlängerung konnte man sich bisher nicht einigen. Ramos will wohl zwei Jahre verlängern, die Madrilenen bieten nur ein Jahr.
© getty
Bei Real läuft der Vertrag des 35-jährigen Wikingers aus, auf eine Verlängerung konnte man sich bisher nicht einigen. Ramos will wohl zwei Jahre verlängern, die Madrilenen bieten nur ein Jahr.
Wie die spanische Mundo Deportivo berichtete, soll auch Ex-Dortmunder Ousmane Dembele auf dem Pariser Zettel stehen. Der Vertrag des Franzosen bei Barca läuft aus, er wäre also ablösefrei zu haben.
© getty
Wie die spanische Mundo Deportivo berichtete, soll auch Ex-Dortmunder Ousmane Dembele auf dem Pariser Zettel stehen. Der Vertrag des Franzosen bei Barca läuft aus, er wäre also ablösefrei zu haben.
Die Katalanen dagegen bemühen sich um eine Verlängerung. Angeblich lockt Barca mit einem Vertrag über fünf weitere Jahre. Der 24-jährige Franzose hat noch keine Entscheidung getroffen, auch Juventus Turin soll Interesse zeigen.
© imago images
Die Katalanen dagegen bemühen sich um eine Verlängerung. Angeblich lockt Barca mit einem Vertrag über fünf weitere Jahre. Der 24-jährige Franzose hat noch keine Entscheidung getroffen, auch Juventus Turin soll Interesse zeigen.
Wie der französische Journalist Fabrice Hawkins wissen will, sollen sich PSG und Theo Hernandez auf einen Fünfjahresvertrag geeinigt haben. Für den Defensivspieler will die AC Mailand aber mindestens 40 Millionen Euro.
© imago images
Wie der französische Journalist Fabrice Hawkins wissen will, sollen sich PSG und Theo Hernandez auf einen Fünfjahresvertrag geeinigt haben. Für den Defensivspieler will die AC Mailand aber mindestens 40 Millionen Euro.
Laut Bild steht auch Leipzigs Nordi Mukiele hoch im Kurs in seinem Heimatland. Neben PSG soll auch Atletico Madrid ein Auge auf den 23-jährigen Verteidiger geworfen haben.
© getty
Laut Bild steht auch Leipzigs Nordi Mukiele hoch im Kurs in seinem Heimatland. Neben PSG soll auch Atletico Madrid ein Auge auf den 23-jährigen Verteidiger geworfen haben.
Mukiele hat noch Vertrag bis 2023 und soll eigentlich in Sachsen bleiben. Doch angeblich wäre man beim deutschen Vizemeister ab einem Betrag von 30 Millionen Euro gesprächsbereit.
© imago images / VI Images
Mukiele hat noch Vertrag bis 2023 und soll eigentlich in Sachsen bleiben. Doch angeblich wäre man beim deutschen Vizemeister ab einem Betrag von 30 Millionen Euro gesprächsbereit.
Ein Spieler, der bereits im Vorjahr bei vielen Top-Vereinen gehandelt wurde, ist Manuel Locatelli von Sassuolo Calcio. Der defensive Mittelfeldspieler hat in Italien noch einen Vertrag bis 2023.
© getty
Ein Spieler, der bereits im Vorjahr bei vielen Top-Vereinen gehandelt wurde, ist Manuel Locatelli von Sassuolo Calcio. Der defensive Mittelfeldspieler hat in Italien noch einen Vertrag bis 2023.
Laut L'Equipe sollen PSG und Real Madrid interessiert sein, doch der 23-jährige Locatelli scheint auch in diesem Sommer bei einigen großen europäischen Mannschaften auf dem Zettel zu stehen.
© getty
Laut L'Equipe sollen PSG und Real Madrid interessiert sein, doch der 23-jährige Locatelli scheint auch in diesem Sommer bei einigen großen europäischen Mannschaften auf dem Zettel zu stehen.
Nach Informationen der spanischen AS ist auch Marcos Llorente von Atletico Madrid ein Kandidat in Paris. Auch bei ManUnited wird der Mittelfeldspieler gehandelt. Die Spanier versuchen aber alles, um Llorentes Vertrag anzupassen.
© getty
Nach Informationen der spanischen AS ist auch Marcos Llorente von Atletico Madrid ein Kandidat in Paris. Auch bei ManUnited wird der Mittelfeldspieler gehandelt. Die Spanier versuchen aber alles, um Llorentes Vertrag anzupassen.
Wechseln könnte dagegen Mauro Icardi. Der 28-Jährige soll PSG mitgeteilt haben, den Verein verlassen zu wollen. Die Franzosen würden wohl zustimmen, wenn sie mindestens 40 Millionen Euro für den Stürmer erhalten.
© getty
Wechseln könnte dagegen Mauro Icardi. Der 28-Jährige soll PSG mitgeteilt haben, den Verein verlassen zu wollen. Die Franzosen würden wohl zustimmen, wenn sie mindestens 40 Millionen Euro für den Stürmer erhalten.
Der kam 2019 immerhin für 50 Millionen nach Frankreich. Nun soll es zurück nach Italien gehen, wo er viele Jahre für Inter spielte. Kontakt soll es bereits zu Juventus Turin gegeben haben, auch die AC Mailand denkt wohl über Icardi nach.
© imago images / PanoramiC
Der kam 2019 immerhin für 50 Millionen nach Frankreich. Nun soll es zurück nach Italien gehen, wo er viele Jahre für Inter spielte. Kontakt soll es bereits zu Juventus Turin gegeben haben, auch die AC Mailand denkt wohl über Icardi nach.
Nachdem Neymar seinen Vertrag verlängert hat, steht das größte Fragezeichen aber weiter hinter der Zukunft von Kylian Mbappe, dessen Vertrag 2022 ausläuft. Seit längerem halten sich Gerüchte um einen Wechsel zu Real Madrid.
© getty
Nachdem Neymar seinen Vertrag verlängert hat, steht das größte Fragezeichen aber weiter hinter der Zukunft von Kylian Mbappe, dessen Vertrag 2022 ausläuft. Seit längerem halten sich Gerüchte um einen Wechsel zu Real Madrid.
Dem hat PSG-Boss Nasser al-Khelaifi aber einen deutlichen Riegel vorgeschoben. "Ich habe es klar im Kopf. Mbappe wird weiter in Paris spielen. Wir werden ihn nie verkaufen, er wird keine Freigabe erhalten", sagte er der L'Equipe.
© getty
Dem hat PSG-Boss Nasser al-Khelaifi aber einen deutlichen Riegel vorgeschoben. "Ich habe es klar im Kopf. Mbappe wird weiter in Paris spielen. Wir werden ihn nie verkaufen, er wird keine Freigabe erhalten", sagte er der L'Equipe.
Zum Stand der Verhandlungen bezüglich einer Vertragsverlängerung sagte al-Khelaifi: "Ich gebe den Medien nie Details zu den Verhandlungen. Ich kann nur sagen, dass sie Fortschritte machen. Ich hoffe, dass wir eine Einigung finden."
© FRANCK FIFE/AFP via Getty Images
Zum Stand der Verhandlungen bezüglich einer Vertragsverlängerung sagte al-Khelaifi: "Ich gebe den Medien nie Details zu den Verhandlungen. Ich kann nur sagen, dass sie Fortschritte machen. Ich hoffe, dass wir eine Einigung finden."
Auf das Gegenteil hofft Karim Benzema. Der sagte nämlich zur AFP: "Real Madrid würde sehr gut zu ihm passen, es wäre ideal. Wenn er PSG verlassen will, dann wünsche ich mir, dass er ganz schnell kommt."
© getty
Auf das Gegenteil hofft Karim Benzema. Der sagte nämlich zur AFP: "Real Madrid würde sehr gut zu ihm passen, es wäre ideal. Wenn er PSG verlassen will, dann wünsche ich mir, dass er ganz schnell kommt."
Sollte Mbappe die Franzosen verlassen, scheint Liverpools Mohamed Salah die aussichtsreichste Option auf seine Nachfolge zu sein. Das wollen die französischen Medien Le Parisien und Telefoot in Erfahrung gebracht haben.
© imago images
Sollte Mbappe die Franzosen verlassen, scheint Liverpools Mohamed Salah die aussichtsreichste Option auf seine Nachfolge zu sein. Das wollen die französischen Medien Le Parisien und Telefoot in Erfahrung gebracht haben.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung