Fussball

Rennes-Präsident dementiert Gespräche mit dem FC Bayern München über Eduardo Camavinga

Von SPOX
Eduardo Camavinga soll nicht mit dem FC Bayern München im Kontakt stehen.

Präsident Nicolas Holveck von Stade Rennes hat angebliche Gespräche mit dem FC Bayern München über einen Transfer von Eduardo Camavinga dementiert.

"Es gibt keinen Kontakt zu Bayern", sagte Nicolas Holveck beim französischen Hörfunksender RMC. Zuletzt hatte die spanische AS von einem ernsthaften Interesse des FC Bayern am erst 17-jährigen Mittelfeldspieler berichtet. Auch Real Madrid soll ihn beobachten.

Camavinga gilt als eines der größten Talente Frankreichs. Bereits im Alter von 16 Jahren hatte er sich bei Rennes einen Stammplatz erarbeitet. In der vergangenen Saison gelangen ihm in 25 Ligue-1-Spielen ein Tor und zwei Assists.

Rennes beendete die abgebrochene Saison auf dem Champions-League-Qualifikationsplatz drei. "Wenn wir das Glück haben, uns für die Champions League zu qualifizieren, wird dies unsere Position auf dem Transfermarkt stärken. Aber auch wenn wir es nicht schaffen, wird das die Spieler auf keinen Fall verjagen", sagte Holveck.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung