Fussball

Coupe de France heute live sehen: Der französische Pokal im TV und Livestream

Von SPOX
Um diesen Pokal wird gespielt.

Die Viertelfinals des Coupe de France stehen auf dem Plan. Am heutigen Dienstag (11. Februar) steigt bereits die erste Partie. SPOX verrät Euch alles zu den Begegnungen und zeigt, wo und wann Ihr diese live im TV und Livestream verfolgen könnt.

Jetzt den kostenlosen Probemonat von DAZN sichern und alle Viertelfinals des Coupe De France live in voller Länge sehen!

Coupe de France: Die Viertelfinals im Überblick

Am heutigen Dienstag eröffnen der Viertligist ASM Belfort und Titelverteidiger Stade Rennes um 20.55 Uhr die Runde der letzten Acht. Paris Saint-Germain, der als klarer Favorit auf den Pokalsieg gilt, gastiert am Mittwoch in Dijon, ehe es am Abend zum Topspiel zwischen Olympique Lyon und Olympique Marseille kommt.

Mit dem SAS Epinal ist noch ein zweiter Klub aus der vierthöchsten französischen Spielklasse vertreten. Der Außenseiter empfängt AS Saint-Etienne am Donnerstag.

  • Die Viertelfinal-Begegnungen:
DatumUhrzeitHeimGast
11. Februar20.55 UhrASM BelfortStade Rennes
12. Februar18.30 UhrDijon FCOParis Saint-Germain
12. Februar21.05 UhrOlympique LyonOlympique Marseille
13. Februar21.00 UhrSAS EpinalAS Saint-Etienne

Coupe de France live im TV und Livestream sehen

In Deutschland und Österreich wird der französische Pokal ausschließlich von DAZN übertragen. Der Streamingdienst hat alle Pokal-Wettbewerbe von Europas Top-5-Ligen, mit Ausnahme des DFB-Pokals, exklusiv im Programm. Somit könnt Ihr bei DAZN auch die Coppa Italia, den FA Cup und die Copa del Rey sehen.

Darüber hinaus stellt der Streaminganbeiter Live-Berichterstattungen der Bundesliga, Champions League, Europa League, Serie A, Ligue 1 und von LaLiga zur Verfügung. Das Abonnement kostet Euch lediglich 11,99 Euro im Monat. Mit dem Jahresabo würdet Ihr hingegen Geld sparen. Dieses ist für 119,99 Euro zu haben.

Hier geht's zur Anmeldung für den kostenlosen Probemonat.

Coupe de France, Viertelfinale: Vorschau

Die beiden Viertligisten ASM Belfort und SAS Epinal sorgten jeweils für eine große Überraschung in den Halbfinals. Während sich Belfort im Elfmeterschießen mit 5:4 gegen OSC Montpellier durchsetzte, reichten Epinal 90 Minuten, um den OSC Lille mit einem 2:1-Sieg aus dem Wettbewerb zu werfen.

Der klare Spitzenreiter der Ligue 1 und große Favorit auf den Pokalsieg Paris Saint-Germain gab sich wie im bisher gesamten Turnierverlauf keine Blöße (2:0 gegen Pau). Mit Dijon wartet ein deutlich stärkerer Gegner in der Runde der letzten Acht. Allerdings läuft es für die Hauptstadt der Region Burgund in der Liga derzeit alles andere als rund. Dijon steht auf Rang 17 und kämpft um den Klassenerhalt.

Die Begegnung zwischen Marseille und Lyon klingt am vielversprechendsten, was die Tradition und Erfolge der Klubs angeht. Marseille ist in der Liga erster Verfolger von PSG und hat bereits einen Vorsprung von acht Punkten auf das drittplatzierte Stade Rennes. Lyon hingegen befindet sich in einer Schaffenskrise. Auch unter Rudi Garcia, der das Traineramt im vergangenen Oktober übernahm, bleiben die guten Ergebnisse aus. OL stehlt lediglich auf Platz neun, weshalb der Pokalsieg wohl die einfachste Lösung darstellt, sich für das internationale Geschäft zu qualifizieren.

Coupe de France: Die Rekordsieger

Insgesamt wurde der französische Pokal 102-mal ausgetragen - diese Klubs gewannen den Pokal am häufigsten:

AnzahlTeam
12Paris Saint-Germain
10Olympique Marseille
6OSC Lille
6AS Saint-Etienne
5AS Monaco
5Racing Paris
5Olympique Lyon
5Red Star
4Girondins Bordeux
4AJ Auxerre
3FC Nantes
3Stade Rennes
3Racing Strasbourg
3OGC Nizza
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung