Fussball

Christophe Dugarry kritisiert Kylian Mbappe: "Ich glaube, er verwandelt sich in Neymar"

Von SPOX
Christophe Dugarry hat PSG-Star Kylian Mbappe kritisiert.

Der ehemalige Welt- und Europameister Christophe Dugarry hat PSG-Star Kylian Mbappe kritisiert. Grund dafür war eine Aussage des Stürmers unter der Woche, die durchaus als egoistisch interpretiert werden kann. Dugarry sieht daher Parallelen zwischen Mbappe und dessen divenhaftem Mannschaftskameraden Neymar.

"Es ist vielleicht ein bisschen hart von mir, aber ich möchte nicht, dass mein Traum von diesem Jungen enttäuscht wird. [...] Ich glaube, er verwandelt sich in Neymar. Die Dinge könnten sich schnell nicht gut entwickeln", sagte Dugarry im Gespräch mit RMC Sport.

Mbappe hatte sich unter der Woche über seine Reservistenrolle beim 5:0-Kantersieg von PSG in Brügge beschwert. "Ich wollte anfangen und ich dachte auch, dass ich von Anfang an spiele. Es ist die Entscheidung des Trainers und die muss man akzeptieren. Aber ich wollte zeigen, dass es schwer ist, auf mich zu verzichten", sagte der französische Nationalspieler im Anschluss an die Partie, bei der er mit einem Hattrick Lionel Messi als jüngster Spieler in der Historie der Königsklasse, der 15 Treffer erzielte, ablöste.

Dugarry: "Es war ungeschickt"

Dugarry war mit den Äußerungen des erst 20-Jährigen ganz und gar nicht einverstanden. "Ich sage nicht, dass Mbappe kein guter Kerl ist, aber es gibt einige Aussagen, die er mit einem ziemlich persönlichen Anliegen tätigte", erklärte der 47-Jährige, der in aktiven Jahren unter anderem für Milan und Barca auflief.

Ansonsten hatte der Franzose an den Aussagen seines Landsmannes nichts auszusetzen: "Es war ungeschickt. Dieser kleine Satz ("Ich wollte zeigen, dass es schwer ist, auf mich zu verzichten") störte mich. Der Rest seines Interviews war perfekt, weil er über seine Kollegen, das Kollektiv sprach."

Mbappe lief in der laufenden Spielzeit insgesamt achtmal für PSG auf, erzielte dabei sechs Treffer und legte vier Tore vor.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung