Fussball

PSG-Trainer Thomas Tuchel über Superstar Neymar: "Das Härteste steht dir noch bevor"

Von SPOX
Thomas Tuchel will Neymar bei PSG an dessen Grenzen treiben.

Thomas Tuchel hat sich nach dem gescheiterten Abschied von Neymar bei Paris Saint-Germain hinter den Superstar gestellt und gesagt, dass dieser "ein gutes Herz" habe. Allerdings betonte er auch, dass die härteste Zeit für den Brasilianer noch vor ihm liege.

"Manchmal ist es schwer zu glauben, dass er ein guter Kerl ist, wenn man ihn nur von außen beim Spiel sieht. Aber er ist wirklich ein guter Typ", sagte Tuchel im Gespräch mit dem Guardian.

Dass der Superstar nach seinen lautstarken Wechselforderungen im Sommer nicht der Liebling der Fans sei, ist für Tuchel "absolut verständlich". Es sei ihr gutes Recht, das auch zum Ausdruck zu bringen.

Anhänger des Hauptstadtklubs hatten Neymar für dessen Bestrebungen, den Klub im Sommer Richtung Barcelona zu verlassen, offen angefeindet und ausgepfiffen. "Sie sind stolz auf ihren Klub und es ist dann nicht so toll, wenn ein Spieler wochenlang nur von seinem Abschied spricht", fügte Tuchel an.

Auch Neymar hatte bereits zuvor sein Verständnis für das Verhalten der PSG-Fans geäußert: "Ich weiß, was diesen Sommer passiert ist und ich verstehe, dass es schwierig für die Fans ist. Wenn sie mich auspfeifen wollen, ist das ihr gutes Recht, aber von nun an bin ich ein Spieler von Paris und ich wiederhole, dass es keine Probleme gibt."

Tuchel habe Neymar nach dem gescheiterten Wechsel im Sommer gesagt, dass dieser nun "der Wahrheit ins Gesicht schauen" und "mit den Konsequenzen leben" müsse. "Ich habe ihm erklärt: 'Du denkst, dass die harte Zeit jetzt hinter dir liegt, aber da irrst du dich. Du musst jetzt mit mir zurechtkommen und ich werde dich an deine Grenzen treiben. Das Härteste steht dir also noch bevor", erzählte der ehemalige Trainer des BVB.

Tuchel misst Erfolg bei PSG auch an Spielerbeziehungen

Die drastischen Ansagen an den Brasilianer haben durchaus Wirkung gezeigt. Neymar erzielte gegen Racing Strasbourg und Olympique Lyon jeweils die Siegtreffer für PSG und traf auch bei den Siegen gegen Bordeaux und Angers. In den kommenden Wochen wird Neymar Tuchel jedoch fehlen. Am Sonntag zog sich Neymar im Testspiel mit Brasilien gegen Nigeria eine Blessur an der Kniesehne zu.

Auch in der vergangenen Saison fehlte der Brasilianer PSG verletzungsbedingt und verpasste unter anderem die beiden K.o.-Spiele im Champions-League-Achtelfinale gegen Manchester United. Gegen die Red Devils schied Paris durch einen Elfmeter in der Nachspielzeit aus. Es war der erste schwere Rückschlag für Tuchel in der französischen Hauptstadt.

Er selbst messe seinen Erfolg jedoch nicht nur an Punkten und Titeln. "Natürlich zählen diese Dinge, wenn du zu einem Klub wie PSG gehst. Aber es geht auch um die Beziehung mit den Spielern. Ist es nicht auch ein Erfolg, einem Spieler als Trainer durch eine schwere Zeit zu helfen?", fragte Tuchel. Dennoch wolle er natürlich "jedes Spiel gewinnen".

Mit Paris Saint-Germain führt Tuchel aktuell die Ligue 1 mit zwei Punkten Vorsprung vor dem FC Nantes an, musste allerdings bereits zwei Niederlagen hinnehmen. In der Champions League folgte auf eine Gala gegen Real Madrid (3:0) ein mühsahmer 1:0-Sieg gegen Galatasaray Istanbul. Am kommenden Dienstag gastiert PSG beim FC Brügge (21 Uhr live auf DAZN).

PSG-Spielplan in den kommenden Wochen

DatumWettbewerbGegnerOrt
18. Oktober 2019Ligue 1OGC NizzaA
22. Oktober 2019Champions LeagueFC BrüggeA
27. Oktober 2019Ligue 1Olympique MarseilleH
01. November 2019Ligue 1FCO DijonA
06. November 2019Champions LeagueFC BrüggeH
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung