Cookie-Einstellungen
Fussball

PSG-Eigner unzufrieden mit Saison

Von SPOX
Laurent Blanc gewann die Meisterschaft in Frankreich so früh wie noch nie
© getty

Die früheste Meisterschaft aller Zeiten in der Ligue 1, dazu Pokalsieger und ein denkbar knappes Scheitern im Viertelfinale der Champions League. Dennoch ist der PSG-Eigentümer Nasser Ghanim Al-Khelaifi alles andere als zufrieden. Laurent Blanc steht vor dem Aus.

Unter Laurent Blanc feierte PSG die früheste Meisterschaft aller Top-Teams Europas, scheiterte aber wenig später in der Königsklasse an Manchester City. Gerade das internationale Abschneiden war für Al-Khelaifi entscheidend. In Le Parisien macht der PSG-Eigentümer seinem Ärger Luft: "Ehrlich gesagt glaube ich, dass wir in dieser Saison gescheitert sind trotz neuer Trophäen auf nationaler Ebene."

Der Katari zeigte sich unzufrieden: "Wir haben unsere internationalen Ziele nicht erreicht, so dass es eine schlechte Saison ist. Ich bin seit fünf Jahren hier, und es ist das erste Mal, dass wir ein Gefühl des Scheiterns haben." Er zählt Trainer Blanc an und wirft ihm vor, dass das Team "mental nicht bereit" gewesen wäre, nimmt sich aber auch selbst nicht aus: "Wir sind alle dafür verantwortlich."

Für Blanc laufen Vertrag und Zeit aus. "Jetzt müssen wir darüber nachdenken, was wir machen werden", kündigte Al-Khelaifi an. Zuletzt berichteten französische Medien, dass Unai Emery, derzeit Trainer beim FC Sevilla, erster Kandidat auf die Nachfolge wäre. Dieser gewann zuletzt dreimal in Folge die Europa League, hätte in Paris aber andere Ziele: "Wir denken groß, das sage ich seit meiner Ankunft, wir wollen die Champions League gewinnen, und ich werde davon nicht abrücken."

Alles zu PSG

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung