Cookie-Einstellungen
Fussball

Monaco gewinnt lustlos gegen Lorient

Von Marco Nehmer
Gewonnen, Mund abputzen: Die Spieler des AS Monaco feiern den knappen Sieg
© getty

Am 5. Spieltag der Ligue 1 siegt AS Monaco zum vierten Mal. Die Monegassen enttäuschten bei dem schwachen Kick gegen den FC Lorient allerdings und wurden vom eigenen Publikum ausgepfiffen. Paris Saint-Germain hat durch einen Auswärtssieg bei Girondins Bordeaux die Tabellenführung in Frankreich übernommen. Die Hauptstädter gewannen mit 2:0 (1:0).

Girondins Bordeaux - Paris Saint-Germain 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Matuidi (30.), 0:2 Lucas (64.)

Den Gästen aus Paris, bei denen Edinson Cavani nur auf der Bank saß, gehörte die Anfangsphase im Stade Jacques-Chaban-Delmas. Vieles bewegte sich in der Hälfte der Gastgeber, zwingende Tormöglichkeiten ließen aber auf sich warten. In vorderster Front hing Zlatan Ibrahimovic zumeist in der Luft. Nach 30 Minuten brachen die Gäste aber den Bann. Blaise Matuidi tauchte nach einem feinen Spielzug frei vor dem Tor auf. Torwart Cedric Carrasso kam an dessen Schuss noch heran, aber der Ball trudelte ins Netz.

PSG sah nun noch souveräner aus, verpasste es aber, noch im ersten Durchgang für klare Verhältnisse zu sorgen. Nach dem Seitenwechsel agierte der Tabellenfünfzehnte dementsprechend höher und lauerte auf seine Chance auf den Ausgleich. Die Pariser ließen zudem zunehmend die klare Linie vermissen. Entgegen des Spielverlaufs sorgte PSG aber dann für die Vorentscheidung.

Marco Verratti spielte einen überragenden Pass auf Lucas Moura, der Carrasso überlegt ausguckte und unten rechts zum 2:0 einschob (64.). Die Blanc-Elf zog nun wieder die Dominanz des ersten Durchgangs auf und drückte auf das dritte Tor - das Ibrahimovic beinahe besorgte. Der Schwede scheiterte knapp mit dem Versuch eines Hebers (77.). PSG erreicht den dritten Sieg in Folge und überflügelt damit vorerst Monaco auf Platz eins. Bordeaux steckt mit vier Punkten weiter im Tabellenkeller.

AS Monaco - FC Lorient 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Falcao (6., Foulelfmeter)

Monaco startete fulminant und setzte Lorient direkt unter Druck. Zwei Gelbe Karten in den ersten Minuten waren die Folge. Auch die Führung kam prompt: Gäste-Torwart Fabien Audard brachte Radamel Falcao im Strafraum zu Fall, der den fälligen Elfmeter selbst verwandelte (6.). Zwei Minuten leistete sich Audard den nächsten Fehler und griff bei der Flanke von Lucas Ocampos daneben. Yannick Ferreira Carrasco knallte den Ball aber nur ans Außennetz. Allerdings versuchte Lorient mit der Startruppe mitzuspielen und bekam den Ball sogar ins gegnerische Tor.

Sadio Diallo köpfte die Flanke von Maxime Barthelme ins Netz, stand dabei aber im Abseits (26.). Auch nach der Pause bekleckerte sich Monaco bei der Partie im stimmungsarmen Stade Louis II nicht mit Ruhm. Vincent Aboubakar brachte mit zwei Dirbblings hintereinander die Abwehr um Ricardo Carcalho ins Schwimmen, der Schuss von Jouffre war aber kein Problem für Torwart Danijel Subasic (59.).

Drei Minuten später rettete Audard auf der Gegenseite gegen Ocampos, dessen Abschluss nur gefährlich war, weil er abgefälscht wurde. Anschließend schalteten die Monegassen nochmals deutlich zurück. Das Heimpublikum die Mannschaft in der Schlussphase aus. Weil die Bretonen spielerisch nicht mithalten konnten, sicherte sich Monaco trotzdem den vierten Saisonsieg und verteidigte damit die Tabellenführung.

Ligue 1, 5. Spieltag

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung