Cookie-Einstellungen
Fussball

Ibrahimovic: "Ich will nicht, dass Ancelotti geht"

Von Susanne Schranner
Carlo Ancelotti wird PSG verlassen, sein Stürmerstar Ibrahimovic ist darüber nicht erfreut
© getty

Paris Saint-Germains Stürmer Zlatan Ibrahimovic lobt die Arbeit von Trainer Carlo Ancelotti in den höchsten Tönen. Er wünscht sich, dass der von Real Madrid umworbene Coach auch weiterhin bei PSG bleibt.

"Ich will nicht, dass Ancelotti geht", sagte Ibrahimovic dem französischen Sender "Telefoot". Der italienische Coach wird immer wieder mit der Nachfolge von Jose Mourinho bei Real Madrid in Verbindung gebracht.

Sollte es tatsächlich zu einem Abschied kommen, sieht der Angreifer durchaus Schwierigkeiten bei der Suche nach einem geeigneten neuen Trainer. Man bräuchte dann "einen Top-Trainer, der ein Team im internationalen Wettbewerb führen kann. Und das ist nicht einfach. Nur die aller besten Trainer können das".

Ancelotti der ideale Mann

Ancelotti sei der richtige Mann dafür: "Seine Art zu trainieren ist die Beste. Er nimmt die Spieler in die Verantwortung und das gefällt mir."

In Paris habe der Coach bislang fantastische Arbeit geleistet. "Er hat eine ganz spezielle Beziehung zu den Spielern und das macht ihn zum idealen Mann für diesen Job", lobt der 31-Jährige den Umgang Ancelottis mit dem Team.

Ibrahimovic: Hatte noch keinen Trainer wie ihn

Und der schwedische Nationalspieler, der bereits unter Trainern wie Pep Guardiola, Jose Mourinho und Roberto Mancini spielte, geht sogar noch weiter: "Ich hatte bereits zahlreiche Trainer, aber keinen wie ihn."

Zlatan Ibrahimovic hat am letzten Spieltag der Ligue 1 sein 30. Saisontor für Meister Paris St. Germain erzielt. Eine bessere Quote hatte es in Frankreich zuletzt 1977/78 gegeben, als der Argentinier Carlos Bianchi ebenfalls für PSG sogar 37 Treffer erzielt hatte.

Carlo Ancelotti im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung