Cookie-Einstellungen
Fussball

Medien: Monaco holt Falcao

Von Nikolai Mende
Radamel Falcoa folgt dem großen Geld und wechselt nach Monaco
© getty

Falcao wird in der kommenden Saison für Monaco spielen. Die Vereine sollen sich auf einen Wechsel geeinigt haben, die Ablöse beträgt angeblich 45 Millionen Euro.

Der Wechsel von Radamel Falcao zum AS Monaco wird immer konkreter. Wie die spanische Zeitung "AS" berichtet, haben sich die Monegassen mit Falcaos Verein Atletico Madrid auf eine Ablösesumme von 45 Millionen Euro verständigt. Der Kolumbianer soll an der Cote d'Azur fürstlich verdienen, ein Brasilianer könnte bald folgen.

Im Fürstentum soll der Angreifer künftig ein jährliches Nettogehalt in Höhe von 14 Millionen Euro erhalten. Am Dienstag unterzog sich der Kolumbianer in Monaco einem Medizincheck und soll sich anschließend mit dem Besitzer Dmitri Rybovlev getroffen haben, um sich auf einen Vertrag zu einigen.

Im vergangenen Sommer sollen sich Falcao und Atletico Madrid laut "AS" darauf geeinigt haben, dass der Stürmer 2013 gehen dürfe, sollte der Klub die Champions-League erreichen. Nach dem dritten Platz in der Primera Division sei Madrid davon abgerückt, die festgeschriebene Ablösesumme von 60 Millionen Euro zu verlangen.

Auch beim AS Monaco erhält der 27-Jährige eine Ausstiegsklausel, die einen Abschied aus der Ligue 1 im kommenden Jahr ermöglicht. In der Vergangenheit wurde spekuliert, dass es sich bei Monaco nur um eine Zwischenstation für Falcao handeln könnte, da ihm sein Vertrag bei Atletico einen Wechsel zum Stadtrivalen Real untersagt. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte Falcao 28 Tore in 34 Ligaspielen.

Berater: Monaco hat Interesse an Hulk

Die Einkaufstour des französischen Aufsteigers, der vor Wochenfrist Joao Moutinho und James Rodriguez vom FC Porto für zusammen 70 Millionen Euro verpflichtet hatte, ist offenbar nicht beendet. Neben Ricardo Cavalho von Real Madrid könnte auch der brasilianische Stürmer Hulk dazukommen.

Hulks Berater erklärte gegenüber "Le 10 Sport": "Ich habe Kontakte in Monaco. Sie haben zwar noch nicht mit mir gesprochen, aber es gab Spekulationen und ihr Interesse ist real." Der 26-jährige Hulk, derzeit bei Zenit St. Petersburg aktiv, hatte in der Vergangenheit schon mit mit Falcao zusammen beim FC Porto gespielt.

Radamel Falcao im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung