Cookie-Einstellungen
Fussball

2:2! Marseille beendet Siegesserie des PSG

Von SPOX
Zlatan Ibrahimovic drehte den Spieß für Paris um, am Ende reichte es aber dennoch nicht zum Sieg
© Getty

Paris Saint-Germain trennt sich am 8. Spieltag der französischen Ligue 1 mit 2:2 (2:2) von Olympique Marseille und muss nach vier Siegen in Folge mal wieder die Punkte teilen. Zlatan Ibrahimovic traf für den PSG doppelt, auf der Gegenseite antwortete Pierre-Andre Gignac mit einem Doppelpack für OM.

Olympique Marseille - Paris Saint-Germain 2:2 (2:2)

Tore: 1:0, 2:2 Gignac (18. und 32.), 1:1, 1:2 Ibrahimovic (23. und 25.)

Zum ersten Mal seit 18 Jahren trafen sich die beiden Rivalen mal wieder als die beiden bestplatzierten Teams in der Ligue 1.

Trainer Ancelotti musste aufgrund der Sperre von Sakho seine Innenverteidigung umbauen. Thiago Silva und Alex bildeten das Pärchen in der Zentrale. Links in der Viererkette erhielt Jallet den Vorzug vor Neuzugang Van der Wiel. An der Seite von Ibrahimovic agierte Menez.

Der PSG übernahm zu Beginn gleich die Kontrolle und hatte weit über 60 Prozent Ballbesitz, wurde aber nicht gefährlich. Die Führung fiel dann auf der Gegenseite: Nach einem Konter passte Ayew rechts hinaus zu Gignac. Der Stürmer wackelte Jallet aus und vollstreckte eiskalt. OM traf somit bislang in jedem Saisonspiel, das gelang sonst nur Lorient.

Doch dann legte Ibrahimovic los und brachte die Gäste innerhalb von zwei Minuten in Führung. Erst jagte der Schwede nach einem Maxwell-Eckball einen Schuss mit per Hacke in die Maschen, kurz darauf traf er mit einem Freistoß aus rund 25 Metern ins linke Toreck - es waren Ibrahimovics Saisontreffer Nummer acht und neun.

Marseille kam aber nur wenig später in die Partie zurück. Erneut war es Gignac, der sich nach einem Valbuena-Eckball von der linken Seite am ersten Pfosten zwischen Alex und Chantome schob und einköpfte.

Bis zur Pause hatte jedes Team noch eine gute Gelegenheit: Erst scheiterte OM in Person von Kabore an PSG-Keeper Sirigu (35.), kurz darauf bediente Menez Pastore, der aus gut 15 Metern aber in Torhüter Mandanda seinen Meister fand.

Ancelotti nahm Pastore zur Pause raus und brachte in Gameiro einen Stürmer, Menez agierte ab sofort ein wenig zurückgezogener. Und Menez bediente den Neuen mit einem Pass in den Rücken von OM-Verteidiger Nkoulou in der 53. Minute wunderbar, doch Gameiros Pfund aus halbrechter Position strich knapp am Tor vorbei.

In der Folge tat sich dann allerdings nur noch wenig, beide Teams waren nicht in der Lage, sich entscheidend hinter die letzte Linie des Gegners zu spielen. Ibrahimovic hing in der Luft und hatte nur noch in der 73. Minute nach einer Jallet-Hereingabe von der rechten Seite eine gute Szene, verpasste dabei aber den Kasten.

Marseille, das am Donnerstag noch in der Europa League gegen Limassol (5:1) spielte, baute mit der Zeit körperlich ab, Paris machte den frischeren Eindruck. Die Hauptstädter konnten daraus jedoch keinen Nutzen mehr ziehen und müssen sich nach vier Siegen in Serie mit einem Remis begnügen. Immerhin hielt eine Serie: Der PSG kassierte in dieser Spielzeit noch kein Tor in Halbzeit zwei.

In der Tabelle hat das Remis somit keine Auswirkungen: Marseille bleibt mit 19 Punkten weiterhin Erster, das ungeschlagene Paris liegt drei Zähler dahinter auf Rang zwei.

Im zweiten Spitzenspiel des Sonntags trennte sich Lorient - neben Paris und Bordeaux die einzig ungeschlagene Mannschaft der Liga - 1:1 von Pokalsieger Lyon. OL rangiert damit auf Platz drei, vier Zähler hinter Tabellenführer Marseille. Lorient liegt einen Punkt dahinter auf Rang vier.

Schalkes CL-Gegner Montpellier kommt dagegen weiterhin nicht in die Gänge. Bereits am Samstag verlor der amtierende Meister sein Heimspiel gegen den FC Evian Thonon Gaillard nach einer 2:1-Pausenführung mit 2:3. Alle drei Treffer für die Gäste erzielte Saber Khelifa, der in 90. Minute den Dreier für Evian klar machte.

Für Montpellier war es somit die vierte Niederlage im achten Saisonspiel, mit lediglich acht Punkten rangiert das Team auf Platz 15.

Das Überraschungsteam der Liga bleibt weiterhin Stade Reims. Der Aufsteiger setzte sich zu Hause mit 3:1 gegen OGC Nizza durch und ist Fünfter.

Ligue 1: Die Tabelle in Frankreich im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung