Cookie-Einstellungen

Chelsea-Gerüchte: Mega-Umbruch in der Abwehr! Fragezeichen bei Lukaku

 
Der FC Chelsea steht vor wegweisenden Monaten. Der Verkauf des Klubs an den US-Milliardär Todd Boehly ist so gut wie fix, damit starten die Blues nach rund 20 Jahren Roman Abramovich in eine neue Ära.
© getty
Der FC Chelsea steht vor wegweisenden Monaten. Der Verkauf des Klubs an den US-Milliardär Todd Boehly ist so gut wie fix, damit starten die Blues nach rund 20 Jahren Roman Abramovich in eine neue Ära.
Gleichzeitig stehen auch im Kader die Zeichen auf einigen Positionen auf Veränderungen. SPOX und GOAL werfen einen Blick auf mögliche Zu- und Abgänge bei den Blues - sobald der Klub wieder Transfergeschäfte durchführen darf, wohlgemerkt.
© getty
Gleichzeitig stehen auch im Kader die Zeichen auf einigen Positionen auf Veränderungen. SPOX und GOAL werfen einen Blick auf mögliche Zu- und Abgänge bei den Blues - sobald der Klub wieder Transfergeschäfte durchführen darf, wohlgemerkt.
MÖGLICHE ABGÄNGE - CESAR AZPILICUETA: Innenverteidiger Nummer eins. Der Spanier hat ein Angebot vom FC Barcelona vorliegen, die Katalanen bieten dem 32-Jährigen einen Zweijahresvertrag mit einem jährlichen Bruttogehalt in Höhe von knapp 13 Mio. Euro.
© getty
MÖGLICHE ABGÄNGE - CESAR AZPILICUETA: Innenverteidiger Nummer eins. Der Spanier hat ein Angebot vom FC Barcelona vorliegen, die Katalanen bieten dem 32-Jährigen einen Zweijahresvertrag mit einem jährlichen Bruttogehalt in Höhe von knapp 13 Mio. Euro.
Da sich Azpilicuetas Vertrag bei Chelsea allerdings automatisch bis 2023 verlängert hat, würde eine Ablöse fällig werden - die Barca aber nicht zahlen kann und will.
© getty
Da sich Azpilicuetas Vertrag bei Chelsea allerdings automatisch bis 2023 verlängert hat, würde eine Ablöse fällig werden - die Barca aber nicht zahlen kann und will.
ANDREAS CHRISTENSEN: Innenverteidiger Nummer zwei, und wieder geht es um den FC Barcelona. Der Däne befindet sich bereits in fortgeschrittenen Verhandlungen mit den Katalanen, und im Gegensatz zu Azpilicueta würde Christensen auch keine Ablöse kosten.
© getty
ANDREAS CHRISTENSEN: Innenverteidiger Nummer zwei, und wieder geht es um den FC Barcelona. Der Däne befindet sich bereits in fortgeschrittenen Verhandlungen mit den Katalanen, und im Gegensatz zu Azpilicueta würde Christensen auch keine Ablöse kosten.
ANTONIO RÜDIGER: Aller guten Dinge sind drei, Chelsea droht auf der Position des Innenverteidigers ein Totalumbruch. Rüdigers Wechsel zu Real Madrid ist beschlossene Sache, die offizielle Verkündung und Präsentation erfolgt nach dem CL-Finale.
© getty
ANTONIO RÜDIGER: Aller guten Dinge sind drei, Chelsea droht auf der Position des Innenverteidigers ein Totalumbruch. Rüdigers Wechsel zu Real Madrid ist beschlossene Sache, die offizielle Verkündung und Präsentation erfolgt nach dem CL-Finale.
Chelsea konnte aufgrund der Sanktionen gegen Abramovich nicht mehr um Rüdiger mitbieten, Trainer Thomas Tuchel bedauert den Verlust seines Abwehrchefs zutiefst.
© getty
Chelsea konnte aufgrund der Sanktionen gegen Abramovich nicht mehr um Rüdiger mitbieten, Trainer Thomas Tuchel bedauert den Verlust seines Abwehrchefs zutiefst.
MARCOS ALONSO: Die Profis der Londoner sind in Spanien heiß begehrt, hier kommt wieder Barcelona ins Spiel. Die Ausgangslage ist ähnlich wie bei Azpilicueta.
© getty
MARCOS ALONSO: Die Profis der Londoner sind in Spanien heiß begehrt, hier kommt wieder Barcelona ins Spiel. Die Ausgangslage ist ähnlich wie bei Azpilicueta.
Interesse besteht durchaus, auch weil auf der Linksverteidigerposition hinter Jordi Alba ein Vakuum besteht. Aber eine mögliche Ablösesumme (Alonso hat Vertrag bis 2023) wäre ein Hindernis.
© getty
Interesse besteht durchaus, auch weil auf der Linksverteidigerposition hinter Jordi Alba ein Vakuum besteht. Aber eine mögliche Ablösesumme (Alonso hat Vertrag bis 2023) wäre ein Hindernis.
JORGINHO: Europas Fußballer des Jahres gehört zu den unumstrittenen Stammspielern, doch auch der Italiener könnte den Klub womöglich verlassen.
© getty
JORGINHO: Europas Fußballer des Jahres gehört zu den unumstrittenen Stammspielern, doch auch der Italiener könnte den Klub womöglich verlassen.
Juventus Turin wird großes Interesse nachgesagt. Da auch Jorginhos Vertrag 2023 ausläuft, könnte Chelsea noch einmal eine Ablösesumme kassieren.
© getty
Juventus Turin wird großes Interesse nachgesagt. Da auch Jorginhos Vertrag 2023 ausläuft, könnte Chelsea noch einmal eine Ablösesumme kassieren.
ROMELU LUKAKU: Im vergangenen Sommer kam der verlorene Sohn Lukaku für 120 Millionen Euro von Inter Mailand, doch der Transfer entpuppte sich als Missverständnis.
© getty
ROMELU LUKAKU: Im vergangenen Sommer kam der verlorene Sohn Lukaku für 120 Millionen Euro von Inter Mailand, doch der Transfer entpuppte sich als Missverständnis.
Lukaku überzeugte sportlich nicht und verscherzte es sich zwischenzeitlich mit den Fans. Immerhin: Zuletzt bewies der Belgier aufsteigende Form.
© getty
Lukaku überzeugte sportlich nicht und verscherzte es sich zwischenzeitlich mit den Fans. Immerhin: Zuletzt bewies der Belgier aufsteigende Form.
TIMO WERNER: Ein weiterer Offensivspieler, der den Klub verlassen könnte, ist Timo Werner. Der pfeilschnelle Angreifer kommt nicht wie erhofft zum Zug, als möglicher Abnehmer wurde Borussia Dortmund genannt.
© getty
TIMO WERNER: Ein weiterer Offensivspieler, der den Klub verlassen könnte, ist Timo Werner. Der pfeilschnelle Angreifer kommt nicht wie erhofft zum Zug, als möglicher Abnehmer wurde Borussia Dortmund genannt.
Diese Spur dürfte nach dem Wechsel von Karim Adeyemi zum BVB aber erkaltet sein.
© getty
Diese Spur dürfte nach dem Wechsel von Karim Adeyemi zum BVB aber erkaltet sein.
MÖGLICHE ZUGÄNGE - JULES KOUNDE: Sollte es in der Innenverteidigung wie erwartet zum großen Aderlass kommen, braucht Chelsea Ersatz.
© getty
MÖGLICHE ZUGÄNGE - JULES KOUNDE: Sollte es in der Innenverteidigung wie erwartet zum großen Aderlass kommen, braucht Chelsea Ersatz.
Ein Kandidat, der immer wieder gehandelt wurde, ist Kounde. Der französische Nationalspieler zeigt beim FC Sevilla starke Leistungen und ist in das Blickfeld einiger europäischer Topklubs gerückt.
© getty
Ein Kandidat, der immer wieder gehandelt wurde, ist Kounde. Der französische Nationalspieler zeigt beim FC Sevilla starke Leistungen und ist in das Blickfeld einiger europäischer Topklubs gerückt.
JOSKO GVARDIOL: Auch der Leipziger gehört zu den heißen Eisen in Chelseas Transferplanungen. Besonders Thomas Tuchel soll von ihm angetan sein. Bei RB steht Gvardiol aber noch bis 2026 unter Vertrag, ein Transfer dürfte eine teure Angelegenheit werden.
© getty
JOSKO GVARDIOL: Auch der Leipziger gehört zu den heißen Eisen in Chelseas Transferplanungen. Besonders Thomas Tuchel soll von ihm angetan sein. Bei RB steht Gvardiol aber noch bis 2026 unter Vertrag, ein Transfer dürfte eine teure Angelegenheit werden.
PRESNEL KIMPEMBE: Nicht ganz so lange gebunden ist PSG-Verteidiger Kimpembe, er steht beim französischen Meister bis 2024 unter Vertrag.
© getty
PRESNEL KIMPEMBE: Nicht ganz so lange gebunden ist PSG-Verteidiger Kimpembe, er steht beim französischen Meister bis 2024 unter Vertrag.
Der 26-Jährige stammt aus der PSG-Jugend und schaffte als einer der wenigen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs auch den Sprung zu den Profis.
© getty
Der 26-Jährige stammt aus der PSG-Jugend und schaffte als einer der wenigen Spieler aus dem eigenen Nachwuchs auch den Sprung zu den Profis.
JOSE MARIA GIMENEZ: Und ein vierter Innenverteidiger, der für frischen Wind in der Defensive sorgen könnte, ist Atleticos Gimenez.
© getty
JOSE MARIA GIMENEZ: Und ein vierter Innenverteidiger, der für frischen Wind in der Defensive sorgen könnte, ist Atleticos Gimenez.
Der 27 Jahre alte Uruguayer durchlief in den vergangenen Jahren die Defensivschule von Diego Simeone, was ihn per se schon interessant macht. Gimenez' Vertrag in Madrid läuft noch bis 2025.
© getty
Der 27 Jahre alte Uruguayer durchlief in den vergangenen Jahren die Defensivschule von Diego Simeone, was ihn per se schon interessant macht. Gimenez' Vertrag in Madrid läuft noch bis 2025.
DECLAN RICE: Diese Ansage von West-Ham-Trainer David Moyes hatte gesessen. 150 Millionen Euro will er für Rice sehen. Das schreckt ab, könnte aber natürlich auch nur Taktik sein.
© getty
DECLAN RICE: Diese Ansage von West-Ham-Trainer David Moyes hatte gesessen. 150 Millionen Euro will er für Rice sehen. Das schreckt ab, könnte aber natürlich auch nur Taktik sein.
Rice steht gerade in England bei vielen Klubs auf dem Zettel, auch Manchester City und Manchester United wurden bereits gehandelt.
© getty
Rice steht gerade in England bei vielen Klubs auf dem Zettel, auch Manchester City und Manchester United wurden bereits gehandelt.
AURELIEN TCHOUAMENI: Real Madrid stieg für diesen Sommer aus dem Rennen um den Franzosen aus, das eröffnet anderen Klubs die Chance. Wie auch Rice könnte Tchouameni bei einem möglichen Abgang von Jorginho dessen Part im Mittelfeld übernehmen.
© getty
AURELIEN TCHOUAMENI: Real Madrid stieg für diesen Sommer aus dem Rennen um den Franzosen aus, das eröffnet anderen Klubs die Chance. Wie auch Rice könnte Tchouameni bei einem möglichen Abgang von Jorginho dessen Part im Mittelfeld übernehmen.
MARC CUCURELLA: Die Schienenspieler auf den Außenbahnen sind in Tuchels System besonders wichtig. Auf der rechten Seite ist Reece James unumstritten, links aber gibt es Fragezeichen.
© getty
MARC CUCURELLA: Die Schienenspieler auf den Außenbahnen sind in Tuchels System besonders wichtig. Auf der rechten Seite ist Reece James unumstritten, links aber gibt es Fragezeichen.
Ben Chilwell fiel weite Teile der Saison mit einer schweren Knieverletzung aus, Marcos Alonso machte seine Sache gut, ist aber derzeit konkurrenzlos. Cucurella, der bei Brighton & Hove Albion eine tolle Saison spielt, könnte für Abhilfe sorgen.
© getty
Ben Chilwell fiel weite Teile der Saison mit einer schweren Knieverletzung aus, Marcos Alonso machte seine Sache gut, ist aber derzeit konkurrenzlos. Cucurella, der bei Brighton & Hove Albion eine tolle Saison spielt, könnte für Abhilfe sorgen.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung