Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrid hat Interesse an Reece James vom FC Chelsea

Von Nizaar Kinsella

Nach Informationen von SPOX und GOAL ist Real Madrid einer von zahlreichen europäischen Spitzenklubs, die sich mit einem Transfer von Chelseas Reece James beschäftigen. Madrids Plan wäre es, den Außenverteidiger im Sommer 2023 zu verpflichten.

Kurzfristig hat allerdings die Verpflichtung von PSG-Stürmer Kylian Mbappe Priorität, nachdem man sich bereits mit Blues-Verteidiger Antonio Rüdiger geeinigt hat. Die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti ist neben den Blues und dem FC Liverpool zudem im Rennen um Mittelfeldspieler Aurelien Tchouameni von der AS Monaco.

James hat sich zu einem der Schlüsselspieler bei Chelsea entwickelt und wäre ein großer Verlust für Thomas Tuchel, der auf ihn als Stammspieler zählt. Der Rechtsverteidiger ist einer der Akteure, um die das Team die Vereinshierarchie in den nächsten Jahren aufbauen möchte.

James gehört nicht zu den Spitzenverdienern bei Chelsea und hat einen Vertrag bis 2025. Die Situation ist ähnlich wie die von Mason Mount: Beide Spieler sind seit ihrer Jugend beim FC Chelsea, gehören aber zu den am schlechtesten bezahlten Spielern im Westen Londons.

Auch wenn die Liste der Aufgaben, die die neuen Besitzer bei ihrer Ankunft zu erledigen haben, sehr lang ist, müssen sie die langfristige Zukunft beider Spieler sichern, die bis zum Sommer 2023 ihre Optionen ausloten werden. Vor allem, wenn die Dinge in den kommenden Monaten nicht nach Plan laufen.

Die Vertragssituation der beiden Spieler hat die europäischen Konkurrenten der Blues überrascht. Beide Spieler betonen, dass sie ihren Vertrag nicht einfach auslaufen lassen wollen, haben aber bisher kaum über eine Vertragsverlängerung gesprochen.

Wer könnte Chelsea in diesem Sommer verlassen?

Cesar Azpilicueta ist nach wie vor im Visier des FC Barcelona, Andreas Christensen hat sich bereits auf einen Wechsel ins Camp Nou geeinigt und Rüdiger geht nach Madrid. Jorginho gehört zu den Sommerzielen von Juventus Turin und könnte den Verein verlassen, während Conor Gallagher nach seiner Leihe zu Crystal Palace wieder in den Kader zurückkehren soll.

Saul Niguez wird vom FC Chelsea wohl nicht dauerhaft verpflichtet werden, da der Klub aufgrund der Sanktionen nicht von dieser Option Gebrauch machen kann. Außerdem laufen die Verträge von N'Golo Kante und Marcos Alonso im nächsten Jahr aus, so dass sie über neue Verträge verhandeln müssen, wenn sie bleiben wollen.

Mehrere Leihspieler ziehen das Interesse auf sich, darunter Armando Broja und Levi Colwill, die bei Southampton bzw. Huddersfield unter Vertrag stehen. Allerdings können die Blues keine Spieler unter Vertrag nehmen oder verkaufen, bis ein neuer Eigentümer gefunden ist.

Viele potenzielle Transfers hängen mit den Abgängen von Spielern zusammen, denn bevor Roman Abramovich gezwungen war, den Klub zu verkaufen, wurde eine "One in, one out"-Politik diskutiert.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung