Cookie-Einstellungen
Fussball

NBA-Vorstand Tanenbaum schließt sich wohl Gruppierung für Chelsea-Kauf an

Von Tim Ursinus
Larry Tanenbaum will offenbar Teilbesitzer des FC Chelsea werden.

Larry Tanenbaum, ein kanadischer Geschäftsmann und Vorstandsvorsitzender der NBA, hat sich laut Sky Sports News einer Gruppierung angeschlossen, die sich wohl auf einen zeitnahen Kauf des FC Chelsea vorbereitet.

Die Gruppierung wird angeführt vom US-Amerikaner Steve Pagliuca, der Teilbesitzer der Boston Celtics ist. Dieser hatte dem Vernehmen nach bereits dem Spiel der Blues am Samstag gegen den FC Southampton (6:0) beigewohnt.

Auch John Burbank, der Gründer des Hedgefonds Passport Capital, und Eduardo Saverin, seines Zeichens Mitbegründer von Facebook, sollen als Investoren hinter dem Angebot stehen.

Noch-Eigentümer Roman Abramovich hatte den Verein Anfang März zum Verkauf gestellt, nachdem er die Verwaltung des Klubs im Zuge des Angriffskriegs von Russland auf die Ukraine im Februar an die Treuhänder abgegeben hatte.

Die Verbindungen von Abramovich zu Wladimir Putin haben zu beispiellosen Sanktionen gegen den Verein geführt. Diese erlauben ihm nicht, weiterhin Geld mit dem Klub zu verdienen. Zudem darf Chelsea keine Vertragsverlängerungen mit Spielern abschließen, auch der Verkauf von Merchandising ist verboten. Immerhin die strengen Regeln beim Verkauf von Tickets wurden etwas gelockert. Deshalb soll eine Übernahme schnellstmöglich vonstattengehen.

Neben der Gruppe um Pagliuca gibt es zahlreiche weitere Interessenten an dem Verein, darunter Todd Boehly, die Ricketts-Familie und Sir Martin Broughton.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung