Cookie-Einstellungen
Fussball

Umarmung statt böse Worte: Rührende Szene zwischen Christian Eriksen und Brandon Williams

Von Chris Lugert
Christian Eriksen spielt seit Winter für den FC Brentford.

Im Premier-League-Spiel zwischen Norwich City und dem FC Brentford haben Christian Eriksen und sein Gegenspieler Brandon Williams für eine besonders rüherende Szene gesorgt.

Nach einem Zweikampf fielen beide zu Boden, woraufhin es beinahe zu einem kleinen Gerangel gekommen wäre. Norwich-Profi Williams wusste offenbar im ersten Moment nicht, dass es sich bei seinem Gegenspieler um Eriksen handelte.

Gerade, als er dem Dänen am Boden liegend einige Takte erzählen wollte, bemerkte er, wen er da anmeckern wollte. Und plötzlich kam es zu einer liebevollen Umarmung der beiden. Eriksen lachte, beide standen auf und das Spiel ging normal weiter. Das Internet überschlug sich nach der Szene.

Für Eriksen war es das zweite Spiel nach seinem Herzstillstand bei der EM im vergangenen Sommer.

In der vergangenen Woche hatte er für Brentford im Heimspiel gegen Newcastle United sein Comeback gefeiert, dabei erhielt er vom gesamten Stadion Standing Ovations. Schon bei seiner Präsentation zuvor gab es Jubelstürme.

Der Däne, der nach der Herzattacke wiederbelebt werden musste, steht seit Ende Januar bei Brentford unter Vertrag.

Für seinen Ex-Klub Inter Mailand durfte der 30-Jährige nicht mehr auflaufen, da in Italien Kontaktsport mit Defibrillatoren nicht erlaubt ist. Der Vertrag wurde daher aufgelöst.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung