Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United: Ronaldo sauer auf Rangnick - CR7 vor wütendem Abgang?

Von Maximilian Lotz
Cristiano Ronaldo kehrte erst im vergangenen Jahr zu Manchester United zurück.

Cristiano Ronaldo plant offenbar aus Ärger über Interimstrainer Ralf Rangnick mehr denn je seinen Abschied von Manchester United im Sommer. Das berichtet die Sun.

Der 37-Jährige habe sich demnach mit seinem Agenten Jorge Mendes getroffen, nachdem er für das Manchester-Derby gegen City am vergangenen Wochenende ausgebootet worden sein soll. Offiziell war von Hüftproblemen als Grund für Ronaldos Abwesenheit beim 1:4-Debakel beim Stadtrivalen die Rede.

Mendes soll dem Bericht zufolge vergeblich versucht haben, den aufgebrachten Ronaldo zu beruhigen. Zuvor war bereits berichtet worden, dass Ronaldo "fassungslos" und "wütend" auf seine Nichtnominierung reagiert habe. Ronaldo verfolgte die Partie nicht im Etihad-Stadium, sondern soll stattdessen nach Portugal gereist sein.

Rangnick wollte für das Spitzenspiel frische Kräfte aufbieten, Ronaldo hingegen war nach Ansicht der Teamärzte nicht bei 100 Prozent. "Ich muss meiner medizinischen Abteilung glauben", sagte Rangnick hinterher. "Unser Arzt kam am Freitagmorgen vor dem Training zu mir und sagte, dass Cristiano wegen Problemen mit seinem Hüftbeuger nicht trainieren könne, und das Gleiche am Samstag."

Ronaldo war erst im vergangenen Sommer von Juventus Turin zu Manchester United zurückgekehrt. Sein Vertrag bei den Red Devils läuft eigentlich noch bis 2023.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung