Cookie-Einstellungen
Fussball

Premier League: Klopp feiert Salah, Chelsea bleibt vorn - Newcastle mit Pleite

Von SID/SPOX
Nach dem Zaubertor seines Starstürmers Mohamed Salah geriet Teammanager Jürgen Klopp von Englands Traditionsklub FC Liverpool ins Schwärmen.

Nach dem Zaubertor seines Starstürmers Mohamed Salah geriet Teammanager Jürgen Klopp von Englands Traditionsklub FC Liverpool ins Schwärmen. "Wir müssen nicht über Ronaldo und Messi reden, was sie für den Weltfußball getan und wie sie ihn dominiert haben. Im Augenblick ist aber keiner besser als er!"

Der 29-jährige Ägypter Salah erzielte beim 5:0 (2:0)-Kantersieg beim FC Watford durch seinen siebten Saisontreffer im sechsten Spiel nacheinander ein Tor. Dabei narrte er im Strafraum gleich ein Quartett von Gegenspielern. Klopp stellt seinen Torjäger in dessen derzeitiger Verfassung daher sogar über die Dominatoren der vergangenen Jahre: Lionel Messi (Paris St. Germain) und Cristiano Ronaldo (Manchester United).

"Schon der Pass zum 1:0 war super, und sein Tor war absolut außergewöhnlich", lobte Klopp seinen Schützling: "Er traut sich einfach zu, im Strafraum etwas zu probieren. Ich hoffe, das hält noch lange an."

Der Vertrag des Ägypters läuft noch bis zum Sommer 2023. Wie die Daily Mail berichtet, flog Salahs Berater Ramy Abbas Issa im Anschluss an die Partie nach Liverpool, um konkrete Gespräche mit den Reds zu führen. Angeblich sollen die Parteien aber bisher weit auseinander liegen, was das Gehalt des Angreifers betrifft.

Zwar erzielte der Ex-Hoffenheimer Roberto Firmino (37./52./90.+1) einen Dreierpack für die Reds, aber Klopp hob Salah hervor. Sadio Mane (9.) hatte den Torreigen für die Mannschaft von der Anfield Road eingeleitet und sein 100. Premier-League-Tor erzielt.

FC Liverpool hinter Chelsea auf Platz zwei

Champions-League-Sieger FC Chelsea verteidigte derweil die Tabellenführung erfolgreich. Die Blues liegen durch ihren 1:0-Sieg bei Aufsteiger FC Brentford nach acht Runden weiter einen Punkt vor den einzig noch ungeschlagenen Liverpoolern.

Titelverteidiger Manchester City gewann mit 2:0 gegen den FC Burnley und Manchester United musste einen schweren Rückschlag hinnehmen. Die Red Devils verloren mit 2:4 gegen Leicester City.

Medizinischer Notfall in Newcastle

Newcastle United kassierte im ersten Spiel nach der umstrittenen Übernahme durch ein Konsortium aus Saudi-Arabien ein 2:3 (1:3) gegen Tottenham Hotspur und bleibt Vorletzter.

Der Druck auf Teammanager Steve Bruce, der sein 1000. Spiel als Trainer erlebte, dürfte weiter wachsen. Die Partie, zu der einige Fans in Scheich-Kostümen im Stadion erschienen, war wegen eines medizinischen Notfalls auf der Zuschauertribüne für einige Minuten unterbrochen.

Premier League: Die aktuelle Tabelle

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.FC Chelsea715:31216
2.FC Liverpool717:61115
3.Manchester City714:31114
4.Manchester United714:6814
5.FC Everton713:8514
6.Brighton & Hove Albion78:5314
7.FC Brentford710:6412
8.Tottenham Hotspur76:10-412
9.West Ham United714:10411
10.Aston Villa710:9110
11.FC Arsenal75:10-510
12.Wolverhampton Wanderers75:6-19
13.Leicester City79:12-38
14.Crystal Palace78:11-37
15.FC Watford77:10-37
16.Leeds United77:14-76
17.FC Southampton75:10-54
18.FC Burnley75:11-63
19.Newcastle United78:16-83
20.Norwich City72:16-141

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung