Cookie-Einstellungen

United-Transfers im Check: Drei Geniestreiche, Schweini und viermal die 6

 
Im Sommer 2013 endete eine Ära bei Manchester United. Aber wie haben die Red Devils seit Sir Alex' Abschied eigentlich eingekauft? Wir machen den Check aller Transfers der Post-Fergie-Ära.
© getty
Im Sommer 2013 endete eine Ära bei Manchester United. Aber wie haben die Red Devils seit Sir Alex' Abschied eigentlich eingekauft? Wir machen den Check aller Transfers der Post-Fergie-Ära.
Marouane Fellaini (2013, 33 Mio. vom FC Everton): Der Belgier sollte im defensiven Mittelfeld eine tragende Rolle einnehmen, wurde aber schnell zum Sündenbock. Nach sechs Jahren war Schluss in Manchester. Note 4
© getty
Marouane Fellaini (2013, 33 Mio. vom FC Everton): Der Belgier sollte im defensiven Mittelfeld eine tragende Rolle einnehmen, wurde aber schnell zum Sündenbock. Nach sechs Jahren war Schluss in Manchester. Note 4
Juan Mata (kam 2013 für 45 Mio. von Chelsea): Der damals teuerste Zugang der Klubgeschichte. Mata rechtfertigte aber das viele Geld. Als einer der Initiatoren von Common Goal auch abseits des Platzes eine Persönlichkeit. Note 2
© getty
Juan Mata (kam 2013 für 45 Mio. von Chelsea): Der damals teuerste Zugang der Klubgeschichte. Mata rechtfertigte aber das viele Geld. Als einer der Initiatoren von Common Goal auch abseits des Platzes eine Persönlichkeit. Note 2
Daley Blind (2014, 18 Mio. von Ajax): Kam wie Rojo auch nach der WM und wurde in Manchester nie so richtig glücklich. Kehrte nach vier Jahren wieder zurück nach Amsterdam. Note: 4.
© getty
Daley Blind (2014, 18 Mio. von Ajax): Kam wie Rojo auch nach der WM und wurde in Manchester nie so richtig glücklich. Kehrte nach vier Jahren wieder zurück nach Amsterdam. Note: 4.
Angel di Maria (2014, 75 Mio. von Real Madrid): Machte nach dem CL-Triumph der Königlichen die Flatter, sollte United wieder nach oben bringen. Funktionierte nur mittelmäßig. Immerhin gab es immer wieder persönliche Highlights. Note 3
© getty
Angel di Maria (2014, 75 Mio. von Real Madrid): Machte nach dem CL-Triumph der Königlichen die Flatter, sollte United wieder nach oben bringen. Funktionierte nur mittelmäßig. Immerhin gab es immer wieder persönliche Highlights. Note 3
Radamel Falcao (2014, 8 Mio. Leihe mit AS Monaco): Eine Art Verlegenheits-Transfer - der beide Seiten am Ende nicht zufrieden stellte. Falcaos Bilanz: 29 Spiele, vier Tore. Bisschen wenig für die satte Leihgebühr. Note 5
© getty
Radamel Falcao (2014, 8 Mio. Leihe mit AS Monaco): Eine Art Verlegenheits-Transfer - der beide Seiten am Ende nicht zufrieden stellte. Falcaos Bilanz: 29 Spiele, vier Tore. Bisschen wenig für die satte Leihgebühr. Note 5
Ander Herrera (2014, 36 Mio. von Bilbao): Herrera kaufte sich quasi selbst aus seinem Vertrag in Bilbao heraus, um bei den Red Devils anheuern zu können. War im defensiven Mittelfeld ein großer Faktor und bestritt fast 200 Pflichtspiele. Note 2
© getty
Ander Herrera (2014, 36 Mio. von Bilbao): Herrera kaufte sich quasi selbst aus seinem Vertrag in Bilbao heraus, um bei den Red Devils anheuern zu können. War im defensiven Mittelfeld ein großer Faktor und bestritt fast 200 Pflichtspiele. Note 2
Marcos Rojo (2014, 20 Mio. von Sporting): Wurde als knallharter Innenverteidiger angepriesen, konnte die Defensivprobleme der Post-Fergie-Jahre aber auch nicht lösen. „Nur“ 120 Spiele in sechs Jahren für United. Note 4
© getty
Marcos Rojo (2014, 20 Mio. von Sporting): Wurde als knallharter Innenverteidiger angepriesen, konnte die Defensivprobleme der Post-Fergie-Jahre aber auch nicht lösen. „Nur“ 120 Spiele in sechs Jahren für United. Note 4
Luke Shaw (2014, 38 Mio. von Southampton): War damals das ganz heiße Ding auf der Insel - und 38 Millionen Ablöse für einen 18-Jährigen hatten es auch in sich. Immer wieder von Verletzungen heimgesucht, hat sich aber durchgebissen. Note 2
© getty
Luke Shaw (2014, 38 Mio. von Southampton): War damals das ganz heiße Ding auf der Insel - und 38 Millionen Ablöse für einen 18-Jährigen hatten es auch in sich. Immer wieder von Verletzungen heimgesucht, hat sich aber durchgebissen. Note 2
Memphis Depay (2015, 34 Mio. von PSV): Und noch einer, der zwar viel gekostet, aber nur wenig gezeigt hat. Depay enttäuschte unterm Strich in seinen nur 18 Monaten in Manchester und floh dann förmlich vor seinem Trainer Louis van Gaal nach Lyon. Note 5
© getty
Memphis Depay (2015, 34 Mio. von PSV): Und noch einer, der zwar viel gekostet, aber nur wenig gezeigt hat. Depay enttäuschte unterm Strich in seinen nur 18 Monaten in Manchester und floh dann förmlich vor seinem Trainer Louis van Gaal nach Lyon. Note 5
Anthony Martial (2015, 60 Mio. von Monaco): Der damals teuerste Teenager-Transfer aller Zeiten und amtierender Golden-Boy-Gewinner. Zwar lief nicht alles glatt, aber mittlerweile hat sich Martial zu einer festen Größe und zum Anführer entwickelt. Note 2
© getty
Anthony Martial (2015, 60 Mio. von Monaco): Der damals teuerste Teenager-Transfer aller Zeiten und amtierender Golden-Boy-Gewinner. Zwar lief nicht alles glatt, aber mittlerweile hat sich Martial zu einer festen Größe und zum Anführer entwickelt. Note 2
Sergio Romero (2015, ablösefrei von Sampdoria): Der Keeper hatte sicherlich größere Ambitionen, als sechs Jahre lang im Prinzip nur die Bank zu wärmen. So ist es dann für Romero aber gekommen, weil er an David De Gea nie vorbei kam. Note 4
© getty
Sergio Romero (2015, ablösefrei von Sampdoria): Der Keeper hatte sicherlich größere Ambitionen, als sechs Jahre lang im Prinzip nur die Bank zu wärmen. So ist es dann für Romero aber gekommen, weil er an David De Gea nie vorbei kam. Note 4
Morgan Schneiderlein (2015, 36 Mio. von Southampton): Spielte mit Southampton in der 3. Liga, ehe er die Saints zurück in die PL führte. Das Kapitel United blieb weniger erfolgreich, nach nur anderthalb Jahren ging es zu Everton. Note 4
© getty
Morgan Schneiderlein (2015, 36 Mio. von Southampton): Spielte mit Southampton in der 3. Liga, ehe er die Saints zurück in die PL führte. Das Kapitel United blieb weniger erfolgreich, nach nur anderthalb Jahren ging es zu Everton. Note 4
Bastian Schweinsteiger (2015, 9 Mio. von Bayern): Auf seine alten Tage erfüllte sich Schweinsteiger den Kindheitstraum vom Engagement bei den Red Devils. Spielte zwei Saisons ordentlich, war aber schon über seinem Zenit. Note 3
© getty
Bastian Schweinsteiger (2015, 9 Mio. von Bayern): Auf seine alten Tage erfüllte sich Schweinsteiger den Kindheitstraum vom Engagement bei den Red Devils. Spielte zwei Saisons ordentlich, war aber schon über seinem Zenit. Note 3
Eric Bailly (2016, 38 Mio. vom FC Villarreal): Zu Beginn lief es noch ganz gut für den Innenverteidiger - dann kamen aber die schweren Verletzungen und seitdem kämpft Bailly nur noch um dem Anschluss. Note 3
© getty
Eric Bailly (2016, 38 Mio. vom FC Villarreal): Zu Beginn lief es noch ganz gut für den Innenverteidiger - dann kamen aber die schweren Verletzungen und seitdem kämpft Bailly nur noch um dem Anschluss. Note 3
Zlatan Ibrahimovic (2016, ablösefrei von PSG): Der Göttliche heuerte zum Nulltarif in Manchester an. Und Zlatan hat zlataniert! 39 Scorerpunkte in 53 Spielen. Nach zwei Jahren war leider schon wieder Schluss. Aber die hatten es in sich. Note 2
© getty
Zlatan Ibrahimovic (2016, ablösefrei von PSG): Der Göttliche heuerte zum Nulltarif in Manchester an. Und Zlatan hat zlataniert! 39 Scorerpunkte in 53 Spielen. Nach zwei Jahren war leider schon wieder Schluss. Aber die hatten es in sich. Note 2
Henrikh Mkhitaryan (2016, 42 Mio. von Dortmund): Nach langem Gezeter drückte der Armenier den Wechsel zu United durch - wurde dort aber nie richtig froh. Nach nur zwei Jahren haute Mkhitaryan nach London ab und wurde ein Gunner. Note 4
© getty
Henrikh Mkhitaryan (2016, 42 Mio. von Dortmund): Nach langem Gezeter drückte der Armenier den Wechsel zu United durch - wurde dort aber nie richtig froh. Nach nur zwei Jahren haute Mkhitaryan nach London ab und wurde ein Gunner. Note 4
Paul Pogba (2016, 105 Mio. von Juventus): Pogba wurde zum Nulltarif abgegeben - und vier Jahre später für 105 Millionen zurückgeholt. Wurde zum teuersten Transfer. Nicht immer unumstritten, mittlerweile aber eine Säule der Mannschaft. Note 2
© getty
Paul Pogba (2016, 105 Mio. von Juventus): Pogba wurde zum Nulltarif abgegeben - und vier Jahre später für 105 Millionen zurückgeholt. Wurde zum teuersten Transfer. Nicht immer unumstritten, mittlerweile aber eine Säule der Mannschaft. Note 2
Victor Lindelöf (2017, 35 Mio. von Benfica): Die schwedische Abwehrkante hat sich trotz aller Bedenken durchgesetzt und mittlerweile fast 170 Pflichtspiele in vier Jahren absolviert. Derzeit ein Grenzgänger zwischen Stamm- und Bankplatz. Note 2
© getty
Victor Lindelöf (2017, 35 Mio. von Benfica): Die schwedische Abwehrkante hat sich trotz aller Bedenken durchgesetzt und mittlerweile fast 170 Pflichtspiele in vier Jahren absolviert. Derzeit ein Grenzgänger zwischen Stamm- und Bankplatz. Note 2
Romelu Lukaku (2017, 85 Mio. von Everton): Mit der Wuchtbrumme aus Liverpool erhoffte sich United einen Quantensprung - heraus gekommen ist aber nur eine mittelprächtige Bilanz: 42 Tore in 96 Spielen. Note 3
© getty
Romelu Lukaku (2017, 85 Mio. von Everton): Mit der Wuchtbrumme aus Liverpool erhoffte sich United einen Quantensprung - heraus gekommen ist aber nur eine mittelprächtige Bilanz: 42 Tore in 96 Spielen. Note 3
Nemanja Matic (2017, 45 Mio. von Chelsea): Der Serbe war trotz seiner hohen Ablöse ein eher unspektakulärer Transfer - entpuppte sich aber aber sehr wertvolle Verstärkung. Matic ist definitiv eine prägende Figur der letzten Jahre. Note 2
© getty
Nemanja Matic (2017, 45 Mio. von Chelsea): Der Serbe war trotz seiner hohen Ablöse ein eher unspektakulärer Transfer - entpuppte sich aber aber sehr wertvolle Verstärkung. Matic ist definitiv eine prägende Figur der letzten Jahre. Note 2
Alexis Sanchez (2018, 34 Mio. vom FC Arsenal): Kam mit viel Trara im Winter aus London, floppte bei United dann aber total. Sanchez erzielte kümmerliche fünf Tore - macht umgerechnet rund 7 Mio. Euro Kosten pro Tor - und verschwand zu Inter. Note 6
© getty
Alexis Sanchez (2018, 34 Mio. vom FC Arsenal): Kam mit viel Trara im Winter aus London, floppte bei United dann aber total. Sanchez erzielte kümmerliche fünf Tore - macht umgerechnet rund 7 Mio. Euro Kosten pro Tor - und verschwand zu Inter. Note 6
Diogo Dalot (2018, 22 Mio. von Porto): Diogos Zeit in Manchester ist mit "unglücklich" milde umschrieben. Hat im Prinzip jede Art Verletzung hinter sich, fand nie den Anschluss und kämpft auch derzeit um Einsatzzeiten. Note 4
© getty
Diogo Dalot (2018, 22 Mio. von Porto): Diogos Zeit in Manchester ist mit "unglücklich" milde umschrieben. Hat im Prinzip jede Art Verletzung hinter sich, fand nie den Anschluss und kämpft auch derzeit um Einsatzzeiten. Note 4
Fred (2018, 59 Mio. von Donezk): Satte 59 Millionen ohne Boni überwies United für den Brasilianer in die Ukraine. Nach einer gewissen Anlaufzeit funktioniert Fred im zentralen Mittelfeld der Red Devils aber sehr gut und ist seitdem gesetzt. Note 2
© getty
Fred (2018, 59 Mio. von Donezk): Satte 59 Millionen ohne Boni überwies United für den Brasilianer in die Ukraine. Nach einer gewissen Anlaufzeit funktioniert Fred im zentralen Mittelfeld der Red Devils aber sehr gut und ist seitdem gesetzt. Note 2
Lee Grant (2018, 2 Mio. von Stoke City): Kam mit 35 Jahren mit dem einen Auftrag: Der Backup vom Backup von David De Gea zu sein. Zwei Spiele durfte er bisher bestreiten - keines davon in PL oder CL. Note 3
© getty
Lee Grant (2018, 2 Mio. von Stoke City): Kam mit 35 Jahren mit dem einen Auftrag: Der Backup vom Backup von David De Gea zu sein. Zwei Spiele durfte er bisher bestreiten - keines davon in PL oder CL. Note 3
Bruno Fernandes (2020, 63 Mio. von Sporting): Noch ein Wintertransfer, der aber richtig gut funktioniert. Fernandes wurde sofort zum Fixpunkt im (offensiven) Mittelfeld. War letzte Saison Top-Scorer und -Torschütze. Bärenstark. Note 1
© getty
Bruno Fernandes (2020, 63 Mio. von Sporting): Noch ein Wintertransfer, der aber richtig gut funktioniert. Fernandes wurde sofort zum Fixpunkt im (offensiven) Mittelfeld. War letzte Saison Top-Scorer und -Torschütze. Bärenstark. Note 1
Odion Ighalo (2020, 12 Mio. Leihgebühr von Shenhua): Geschäft der Marke "vogelwild". United wollte im Winter einen Mittelstürmer und holte den Nigerianer aus der Versenkung der chinesischen Liga - für zwölf Millionen Leihgebühr. Ighalo floppte. Note 6
© getty
Odion Ighalo (2020, 12 Mio. Leihgebühr von Shenhua): Geschäft der Marke "vogelwild". United wollte im Winter einen Mittelstürmer und holte den Nigerianer aus der Versenkung der chinesischen Liga - für zwölf Millionen Leihgebühr. Ighalo floppte. Note 6
Daniel James (2019, 18 Mio. von Swansea): Nach starker Debüt-Saison ging es für den Linksaußen bergab, in diesem Sommer verabschiedete sich James dann nach Leeds. Immerhin: United machte ein Transferplus von elf Millionen. Note 3
© getty
Daniel James (2019, 18 Mio. von Swansea): Nach starker Debüt-Saison ging es für den Linksaußen bergab, in diesem Sommer verabschiedete sich James dann nach Leeds. Immerhin: United machte ein Transferplus von elf Millionen. Note 3
Harry Maguire (2019, 87 Mio. von Leicester): United machte Maguire im Sommer zum teuersten Abwehrspieler der Welt. Er schlug voll ein. Abwehrchef und Kapitän und in der Nationalmannschaft gesetzt. Transfer hat sich gelohnt. Note 1
© getty
Harry Maguire (2019, 87 Mio. von Leicester): United machte Maguire im Sommer zum teuersten Abwehrspieler der Welt. Er schlug voll ein. Abwehrchef und Kapitän und in der Nationalmannschaft gesetzt. Transfer hat sich gelohnt. Note 1
Aaron Wan-Bissaka (2019, 55 Mio. von Crystal Palace): Hat super eingeschlagen. Nach ein paar Wochen Eingewöhnung startete Wan-Bissaka voll durch, ist im Prinzip nie verletzt und seitdem rechts in der Viererkette gesetzt. Note 1
© getty
Aaron Wan-Bissaka (2019, 55 Mio. von Crystal Palace): Hat super eingeschlagen. Nach ein paar Wochen Eingewöhnung startete Wan-Bissaka voll durch, ist im Prinzip nie verletzt und seitdem rechts in der Viererkette gesetzt. Note 1
Edinson Cavani (2020, ablösefrei von PSG): Ein spektakulärer Transfer, der bisher aber Licht und Schatten bereit hielt. Cavani ist als reiner Knipser gekommen, hinkt in seiner Paradedisziplin aber hinterher. Da geht noch mehr. Note 4
© getty
Edinson Cavani (2020, ablösefrei von PSG): Ein spektakulärer Transfer, der bisher aber Licht und Schatten bereit hielt. Cavani ist als reiner Knipser gekommen, hinkt in seiner Paradedisziplin aber hinterher. Da geht noch mehr. Note 4
Amad Diallo (2021, 21 Mio. von Atalanta): Macht den Anschein, als hätte United mit dem Flügelspieler mal was probieren wollen. Diallo kommt gar nicht ins Laufen, pendelt zwischen Tribüne und Ersatzbank. Drei Spiele bisher, derzeit verletzt. Note 5
© getty
Amad Diallo (2021, 21 Mio. von Atalanta): Macht den Anschein, als hätte United mit dem Flügelspieler mal was probieren wollen. Diallo kommt gar nicht ins Laufen, pendelt zwischen Tribüne und Ersatzbank. Drei Spiele bisher, derzeit verletzt. Note 5
Facundo Pellistri (2020, 9 Mio. von Penarol): Der Rechtsaußen hat bei Uniteds Profimannschaft genau null Einsatzminuten, durfte nur bei der U 23 ran und ist seitdem an Alaves ausgeliehen. Perspektive gleich Null. Note 6
© getty
Facundo Pellistri (2020, 9 Mio. von Penarol): Der Rechtsaußen hat bei Uniteds Profimannschaft genau null Einsatzminuten, durfte nur bei der U 23 ran und ist seitdem an Alaves ausgeliehen. Perspektive gleich Null. Note 6
Donny van de Beek (2020, 39 Mio. von Ajax): In den Offensivspieler legte United jede Menge Hoffnungen - und wird bisher enttäuscht. Van de Beek ist weit von seiner Form bei Ajax entfernt, kommt in Manchester nicht an. Ein Törchen in 39 Einsätzen. Note 6
© getty
Donny van de Beek (2020, 39 Mio. von Ajax): In den Offensivspieler legte United jede Menge Hoffnungen - und wird bisher enttäuscht. Van de Beek ist weit von seiner Form bei Ajax entfernt, kommt in Manchester nicht an. Ein Törchen in 39 Einsätzen. Note 6
Cristiano Ronaldo (2021, 15 Mio. von Juventus): Dazu ist alles gesagt und geschrieben. CR7-Mania in Manchester, der verlorene Sohn zurück bei seinen Wurzeln. Ronaldo hat schon ein bisschen geliefert, aber da geht noch viel mehr. Note 2
© getty
Cristiano Ronaldo (2021, 15 Mio. von Juventus): Dazu ist alles gesagt und geschrieben. CR7-Mania in Manchester, der verlorene Sohn zurück bei seinen Wurzeln. Ronaldo hat schon ein bisschen geliefert, aber da geht noch viel mehr. Note 2
Jadon Sancho (2021, 85 Mio. von Borussia Dortmund): Der Königstransfer des letzten Sommers. Aber bisher noch nicht die erhoffte Wunderwaffe. Sancho fremdelt noch mit der Liga und mit United. Der Start war durchwachsen - da kommt aber noch einiges. Note 4
© getty
Jadon Sancho (2021, 85 Mio. von Borussia Dortmund): Der Königstransfer des letzten Sommers. Aber bisher noch nicht die erhoffte Wunderwaffe. Sancho fremdelt noch mit der Liga und mit United. Der Start war durchwachsen - da kommt aber noch einiges. Note 4
Raphael Varane (2021, 40 Mio. von Real Madrid): Nach zehn Jahren bei Real wollte Varane eine neue Herausforderung - und United einen neuen Innenverteidiger. Der Start war vielversprechend, Varane verleiht der Defensive durchaus Stabilität. Note 3
© getty
Raphael Varane (2021, 40 Mio. von Real Madrid): Nach zehn Jahren bei Real wollte Varane eine neue Herausforderung - und United einen neuen Innenverteidiger. Der Start war vielversprechend, Varane verleiht der Defensive durchaus Stabilität. Note 3
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung