Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United: Cristiano Ronaldo erntet Kritik für verärgerten Abgang

Von Daniel Buse
Cristiano Ronaldo ist nach dem 1:1-Unentschieden von Manchester United gegen Everton in der Premier League am Samstag verärgert vom Platz gestürmt, was ihm nun Kritik eingebracht hat.

Cristiano Ronaldo ist nach dem 1:1-Unentschieden von Manchester United gegen Everton in der Premier League am Samstag verärgert vom Platz gestürmt, was ihm nun Kritik eingebracht hat.

"Ich habe mir das Spiel angeschaut und habe gesehen, wie er vom Feld gegangen ist. Ich kann nicht sagen, dass ich das gut fand", sagte Gary Neville, ehemaliger United-Verteidiger, bei Sky Sports.

Manchester-Trainer Ole Gunnar Solskjaer hatte auf Ronaldo, der unter der Woche noch das späte Siegtor für die Red Devils in der Champions League gegen Villarreal erzielt hatte, in seiner Startformation verzichtet. Erst in der 58. Minute brachte der Norweger CR7.

"Ist Cristiano wütend, wenn er nicht spielt? Ja. Ist Cristiano wütend, wenn er kein Tor macht? Ja. Ist Cristiano richtig wütend, wenn sein Team nicht gewinnt? Natürlich. Wissen wir schon alles. Das muss er uns nicht nochmal zeigen", meinte Neville. Ronaldo hatte nach dem Unentschieden kurz mit sich selbst auf dem Platz geredet und war dann schnell im Tunnel verschwunden.

"Das wirft doch Fragen auf. Was sagt er da? Weswegen ist er sauer? Das alles fällt auf den Trainer zurück", sagte Neville. "Cristiano ist schlau genug, dass er weiß, dass sowas den Druck auf den Trainer erhöht", ergänzte er. Neville gefiel nicht, dass nun ein Nebenkriegsschauplatz bei United eröffnet wurde. "Das muss man jetzt in den nächsten Monaten unter Kontrolle halten", sagte er.

Im engen Titelrennen in der Premier League verpasste Man United durch die Punkteteilung den Sprung auf den zweiten Platz und muss sich aktuell mit dem vierten Rang begnügen.

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung