Cookie-Einstellungen

Manchester-United-Fans stürmen das Old Trafford vor Liverpool-Spiel

 
Fans von Manchester United haben vor dem Liga-Spiel gegen den FC Liverpool am Sonntag das Old Trafford gestürmt und somit eine Spielabsage erwirkt. Die Proteste richteten sich gegen die Besitzer des Klubs, die Glazer-Familie. SPOX zeigt die Bilder.
© getty

Fans von Manchester United haben vor dem Premier-League-Spiel gegen den FC Liverpool am Sonntag das Old Trafford gestürmt. Die Proteste richteten sich gegen die Besitzer des Klubs, die Glazer-Familie. SPOX zeigt die Bilder.

Der Anpfiff der für 17.30 Uhr angesetzten Partie gegen die Reds war wegen der Proteste zunächst nach hinten verlegt. Die Mannschaftsbusse waren wieder zu den Hotels geschickt worden.
© getty
Der Anpfiff der für 17.30 Uhr angesetzten Partie gegen die Reds war wegen der Proteste zunächst nach hinten verlegt. Die Mannschaftsbusse waren wieder zu den Hotels geschickt worden.
Manchester United erklärte, dass die Fans "das Recht auf freie Meinungsäußerung und friedlichen Protest" haben. Der Klub bedauere jedoch "die Störung des Teams und die Aktionen, die andere Fans, Mitarbeiter und die Polizei in Gefahr brachten".
© imago images
Manchester United erklärte, dass die Fans "das Recht auf freie Meinungsäußerung und friedlichen Protest" haben. Der Klub bedauere jedoch "die Störung des Teams und die Aktionen, die andere Fans, Mitarbeiter und die Polizei in Gefahr brachten".
Gegen 13 Uhr englischer Zeit hatten sich die Fans vor dem Stadion getroffen und ihren Unmut gegen die Glazers publik gemacht.
© getty
Gegen 13 Uhr englischer Zeit hatten sich die Fans vor dem Stadion getroffen und ihren Unmut gegen die Glazers publik gemacht.
Manchester United hatte sich vor wenigen Wochen an der Super League beteiligt, die letztendlich krachend scheiterte. Die Fans des Klubs forderten daher, die 50+1-Regel wie in Deutschland einzuführen.
© getty

Manchester United hatte sich vor wenigen Wochen an der Super League beteiligt, die letztendlich krachend scheiterte. Die Fans des Klubs forderten daher, die 50+1-Regel wie in Deutschland einzuführen.

Friedlich wurde angeprangert, dass die Glazers Millionen schaufeln, die Fans aber nicht beachten würden.
© getty
Friedlich wurde angeprangert, dass die Glazers Millionen schaufeln, die Fans aber nicht beachten würden.
Die Glazers kauften 2005 Manchester United. Seitdem haben sie sich rund 1,5 Milliarden Euro an Dividenden ausgezahlt.
© getty
Die Glazers kauften 2005 Manchester United. Seitdem haben sie sich rund 1,5 Milliarden Euro an Dividenden ausgezahlt.
Vor allem die hohen Preise gefallen den Fans nicht.
© getty
Vor allem die hohen Preise gefallen den Fans nicht.
Die Fans trugen als demonstratives Zeichen ihres Protests Schals und Trikots in Grün und Gelb - den historischen Vereinsfarben des Traditionsklubs.
© getty
Die Fans trugen als demonstratives Zeichen ihres Protests Schals und Trikots in Grün und Gelb - den historischen Vereinsfarben des Traditionsklubs.
Nach den friedlichen Anfängen entwickelte sich eine hitzige Dynamik.
© getty
Nach den friedlichen Anfängen entwickelte sich eine hitzige Dynamik.
Über 1000 Anhänger hatten sich nach einer halben Stunde vor dem Stadion versammelt.
© getty
Über 1000 Anhänger hatten sich nach einer halben Stunde vor dem Stadion versammelt.
Pyrotechnik durfte dabei natürlich nicht fehlen.
© getty
Pyrotechnik durfte dabei natürlich nicht fehlen.
Die Anhänger bahnten sich langsam ihren Weg Richtung Stadioneingang.
© getty
Die Anhänger bahnten sich langsam ihren Weg Richtung Stadioneingang.
Gegen 14 Uhr englischer Zeit war dann das Stadion gestürmt. Die Ordner ließ die Meute passieren, um nicht noch größere Randale zu erzeugen.
© getty
Gegen 14 Uhr englischer Zeit war dann das Stadion gestürmt. Die Ordner ließ die Meute passieren, um nicht noch größere Randale zu erzeugen.
Lautstark wurde das Aus der Glazer-Familie gefordert.
© getty
Lautstark wurde das Aus der Glazer-Familie gefordert.
Aus Protest wurden sogar die Eckfahnen mitgenommen.
© getty
Aus Protest wurden sogar die Eckfahnen mitgenommen.
Mithilfe der Polizei und der Rasensprenger konnten die Fans vom Rasen vertrieben werden.
© getty
Mithilfe der Polizei und der Rasensprenger konnten die Fans vom Rasen vertrieben werden.
Im Inneren des Stadions ging der Protest aber weiter.
© getty
Im Inneren des Stadions ging der Protest aber weiter.
Kritisiert wurden die Glazers vor allem für ihr Investment im US-Sport. Ihnen gehört ebenfalls der NFL-Klub Tempa Bay Buccaneers.
© getty
Kritisiert wurden die Glazers vor allem für ihr Investment im US-Sport. Ihnen gehört ebenfalls der NFL-Klub Tempa Bay Buccaneers.
Nachdem die Anhänger aus dem Stadion geleitet wurde, lieferten sie sich eine Auseinandersetzung mit der Polizei.
© getty
Nachdem die Anhänger aus dem Stadion geleitet wurde, lieferten sie sich eine Auseinandersetzung mit der Polizei.
Nach anfänglichen Provokationen ...
© getty
Nach anfänglichen Provokationen ...
... wurde es dann handgreiflich.
© getty
... wurde es dann handgreiflich.
Sämtliche Gegenstände wurde in Richtung der Polizei geworfen.
© getty
Sämtliche Gegenstände wurde in Richtung der Polizei geworfen.
Die Polizei versuchte, die Lage unter Kontrolle zu bringen. Anfangs mit nur mäßigem Erfolg.
© getty
Die Polizei versuchte, die Lage unter Kontrolle zu bringen. Anfangs mit nur mäßigem Erfolg.
Mit einem Großaufgebot konnte die Masse dann aber doch ein wenig zurückgedrängt werden.
© getty
Mit einem Großaufgebot konnte die Masse dann aber doch ein wenig zurückgedrängt werden.
Die Fans zogen sich in der Folge freiwillig zurück, auch die Gemüter beruhigten sich ein wenig.
© getty
Die Fans zogen sich in der Folge freiwillig zurück, auch die Gemüter beruhigten sich ein wenig.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung