Cookie-Einstellungen
Fussball

Premier League: Tottenham bleibt Spitzenreiter - Schädelbruch bei Wolverhamptons Raul Jimenez

Von SPOX
Raul Jimenez blieb nach dem Zusammenstoß mit David Luiz regungslos liegen.

Stürmer Raul Jimenez von den Wolverhampton Wanderers hat sich im Spiel gegen den FC Arsenal einen Schädelbruch zugezogen und wurde bereits operiert. Tottenham Hotspur eroberte die Tabellenführung zurück, Manchester United gelang ein spektakulärer Comeback-Sieg gegen Southampton.

Das Spiel zwischen den Gunners und den Wolves wurde von einem schweren Zusammenprall von David Luiz und Jimenez überschattet: Nach einem Eckball in der 5. Minute krachten die beiden in einem Kopfballduell ineinander. Arsenals Abwehrchef Luiz richtete sich nach zwei Minuten langsam wieder auf und spielte später mit einem Turban sogar weiter. Er hatte sich deutlich sichtbar eine Platzwunde zugezogen.

Weitaus schlimmer erwischte es seinen Gegenspieler: Jimenez wurde fast zehn Minuten lang am Boden liegend behandelt und schließlich mit einer Trage vom Feld transportiert. Der 29 Jahre alte Mexikaner wurde sofort ins Krankenhaus geliefert. Am Montagvormittag gab der Klub bekannt, dass sich Jimenez eine Schädelfraktur zugezogen habe, er sei schon am Sonntagabend operiert worden. Es gehe ihm entsprechend gut: "Er wird noch ein paar Tage zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben müssen."

"Er kann sprechen, er ist bei Bewusstsein", hatte Trainer Nuno Espirito Santo nach der Partie bei Sky Sports gesagt "Es war ein schlimmer Moment für alle. Man sieht Panik in den Augen des medizinischen Staff und fragt sich, wie es ihm geht." Teamkollege Conor Coady sagte: "Wir wussten sofort, dass es ein schrecklicher Zusammenstoß mit den Köpfen war. Ich war direkt hinter ihm, als es passierte. Das ist etwas, das man niemals sehen will."

Jimenez ist bei den Wolves absoluter Leistungsträger: In den vergangenen beiden Spielzeiten erzielte er insgesamt 30 Ligatreffer und bereitete weitere 14 Tore vor, in dieser Saison kommt er bislang auf vier Tore.

Das Spiel gewannen die Wolverhampton Wanderers am Ende mit 2:1 (2:1). Pedro Neto (30.) und Daniel Podence (42.) trafen für die Wolves, zwischenzeitlich hatte Gabriel für Arsenal ausgeglichen. Die Gunners bleiben durch die fünfte Saisonniederlage auf Platz 14.

Tottenham und Chelsea mit Punkteteilung

Die Spurs konzentrierten sich im Topspiel gegen Chelsea auf die Defensivarbeit. Am Ende standen die Spurs bei 5:13 Torschüssen. Chelsea, zu Beginn ohne Kai Havertz, spielte dominanter, hatte mehr Ballbesitz (60 Prozent), zwingende Torchancen erspielten sich die Blues jedoch nicht.

Auch Havertz konnte nach seiner Einwechslung (83.) in der Schlussphase nicht für den Lucky Punch sorgen. Nationalmannschaftskollege Timo Werner erwischte einen schlechten Tag, er blieb weitgehend blass.

Die Punkteteilung reicht Tottenham, um sich die Tabellenführung in der Premier League wieder zurückzuholen. Liverpool patzte am Samstag, als man nicht über ein 1:1 gegen Brighton hinauskam. Chelsea bleibt Dritter. Keines der ersten sechs Teams hat an diesem 10. Spieltag bisher (Leicester trifft am Montag noch auf Fulham) gewonnen.

Manchester United gelingt Comeback-Sieg

Manchester United nutzte die Patzer der Konkurrenz und kam durch einen spektakulären Comeback-Sieg an die Spitzenplätze heran. Die Red Devils drehten einen 0:2-Rückstand gegen Southampton.

Matchwinner war Edinson Cavani, der das 1:2 von Bruno Fernandes vorbereitete und den Sieg mit einem eigenen Doppelpack klarmachte. Er ist damit der zweite United-Spieler nach seinem heutigen Teammanager Ole Gunnar Solskjaer, der nach Einwechslung an mindestens drei Toren beteiligt war. Zudem gelang vor Cavani nur Ruud van Nistelrooy bei einem Auswärtsspiel der Red Devils als Joker sowohl ein Tor als auch ein Assist.

Auch Fernandes stellte einen Rekord ein: Er erzielte im fünften Auswärtsspiel in Folge ein Tor. Vorher gelang dieses Kunststück bei den Red Devils nur van Nistelrooy, Robin van Persie und Zlatan Ibrahimovic.

Premier League: Die Sonntagsspiele im Überblick

FC Southampton - Manchester United 2:3 (2:0)

  • Tore: 1:0 Bednarek (23.), 2:0 Ward-Prowse (33.), 2:1 Fernandes (59.), 2:2 Cavani (74.), 2:3 Cavani (90.+2)

FC Chelsea - Tottenham Hotspur 0:0

FC Arsenal - Wolverhampton Wanderers 1:2 (1:2)

  • Tore: 0:1 Neto (27.), 1:1 Gabriel (30.), 1:2 Podence (42.)

Die Tabelle der Premier League

PlatzTeamSp.ToreDiffPkt.
1.Tottenham Hotspur1021:91221
2.FC Liverpool1022:17521
3.FC Chelsea1022:101219
4.Leicester City918:12618
5.FC Southampton1019:16317
6.Wolverhampton Wanderers1011:11017
7.FC Everton1019:17216
8.Manchester United916:16016
9.Aston Villa819:11815
10.Manchester City915:11415
11.West Ham United915:10514
12.Leeds United1015:17-214
13.Newcastle United1012:15-314
14.FC Arsenal1010:12-213
15.Crystal Palace1012:15-313
16.Brighton & Hove Albion1014:16-210
17.West Bromwich Albion107:18-116
18.FC Burnley94:17-135
19.FC Fulham99:18-94
20.Sheffield United104:16-121
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung