Cookie-Einstellungen

Mesut Özil beim FC Arsenal: Wie aus einer Erfolgsgeschichte ein Kleinkrieg wurde

 
Arsenal-Trainer Mikel Arteta hat Mesut Özil nicht in seinen Premier-League-Kader berufen, weshalb der 32-Jährige in diesem Jahr nicht mehr für die Gunners auflaufen wird. Wie konnte es so weit kommen?
© imago images / Action Plus

Arsenal-Trainer Mikel Arteta hat Mesut Özil nicht in seinen Premier-League-Kader berufen, weshalb der 32-Jährige in diesem Jahr nicht mehr für die Gunners auflaufen wird. Wie konnte es so weit kommen?

Nach ersten Profi-Jahren und -Titeln wechselte Özil im Sommer 2013 für 47 Millionen Euro von Real Madrid zu Arsenal, wo er einen Fünfjahresvertrag unterschrieb. Zu diesem Zeitpunkt war Özil der teuerste deutsche Fußballer aller Zeiten.
© imago images / Action Plus
Nach ersten Profi-Jahren und -Titeln wechselte Özil im Sommer 2013 für 47 Millionen Euro von Real Madrid zu Arsenal, wo er einen Fünfjahresvertrag unterschrieb. Zu diesem Zeitpunkt war Özil der teuerste deutsche Fußballer aller Zeiten.
Bei Real hatte er zuvor einen Meistertitel und einen Pokal gewonnen – und insgesamt 80 Tore aufgelegt. Nachvollziehen konnten seinen Verkauf in Madrid deshalb nicht jeder.
© imago images / Cordon Press/Miguelez Sports
Bei Real hatte er zuvor einen Meistertitel und einen Pokal gewonnen – und insgesamt 80 Tore aufgelegt. Nachvollziehen konnten seinen Verkauf in Madrid deshalb nicht jeder.
Cristiano Ronaldo klagte: "Der Verkauf von Özil ist eine sehr schlechte Nachricht für mich. Er war der Spieler, der meine Bewegungen vor dem Tor am besten kannte. Ich bin verdammt sauer über seinen Abgang."
© imago images / Marca
Cristiano Ronaldo klagte: "Der Verkauf von Özil ist eine sehr schlechte Nachricht für mich. Er war der Spieler, der meine Bewegungen vor dem Tor am besten kannte. Ich bin verdammt sauer über seinen Abgang."
Der damals 24-Jährige hatte bei Real das Vertrauen des neuen Trainers Carlo Ancelotti vermisst. "Ich bin ein Spieler, der diesen Glauben braucht. Das habe ich bei Arsenal gespürt. Deshalb bin ich gewechselt", sagte Özil.
© imago images / Marca
Der damals 24-Jährige hatte bei Real das Vertrauen des neuen Trainers Carlo Ancelotti vermisst. "Ich bin ein Spieler, der diesen Glauben braucht. Das habe ich bei Arsenal gespürt. Deshalb bin ich gewechselt", sagte Özil.
Özils Einstand bei Arsenal lief wie geplant: Er erarbeitete sich sofort einen Stammplatz in der Mannschaft von Arsene Wenger und lieferte bereits bei seinem ersten Premier-League-Spiel einen Assist. Beim zweiten gelangen ihm gar drei.
© imago images / Ulmer
Özils Einstand bei Arsenal lief wie geplant: Er erarbeitete sich sofort einen Stammplatz in der Mannschaft von Arsene Wenger und lieferte bereits bei seinem ersten Premier-League-Spiel einen Assist. Beim zweiten gelangen ihm gar drei.
Mitte Februar 2014 führte Arsenal die Premier-League-Tabelle noch an, ehe die Leistungen der Mannschaft nachließen und Özil wochenlang wegen einer Oberschenkelverletzung fehlte. Am Ende standen Platz vier und der FA-Cup-Sieg.
© imago images / Sportimage
Mitte Februar 2014 führte Arsenal die Premier-League-Tabelle noch an, ehe die Leistungen der Mannschaft nachließen und Özil wochenlang wegen einer Oberschenkelverletzung fehlte. Am Ende standen Platz vier und der FA-Cup-Sieg.
Im darauffolgenden Sommer holte Özil als Schlüsselspieler von Bundestrainer Joachim Löw mit der deutschen Nationalmannschaft den WM-Titel. Gleichzeitig wurde der gebürtige Gelsenkirchener als Musterbeispiel von Integration gefeiert.
© imago images / Ulmer/Teamfoto
Im darauffolgenden Sommer holte Özil als Schlüsselspieler von Bundestrainer Joachim Löw mit der deutschen Nationalmannschaft den WM-Titel. Gleichzeitig wurde der gebürtige Gelsenkirchener als Musterbeispiel von Integration gefeiert.
In den folgenden Spielzeiten hatte Özil – sofern er fit war – seinen Stammplatz sicher. 2015 und 2017 holte er weitere FA Cups, 2015 und 2016 auch das Community Shield. In der Premier League gelang der große Wurf aber nicht.
© imago images / PA Images
In den folgenden Spielzeiten hatte Özil – sofern er fit war – seinen Stammplatz sicher. 2015 und 2017 holte er weitere FA Cups, 2015 und 2016 auch das Community Shield. In der Premier League gelang der große Wurf aber nicht.
In der Premier-League-Saison 2015/16 gelangen ihm 19 Assists. Das war zu diesem Zeitpunkt der zweitbeste Wert aller Zeiten hinter Thierry Henrys 20 in der Saison 2002/03. Özil wurde zu Arsenals Spieler des Jahres gewählt.
© imago images / Jan Huebner
In der Premier-League-Saison 2015/16 gelangen ihm 19 Assists. Das war zu diesem Zeitpunkt der zweitbeste Wert aller Zeiten hinter Thierry Henrys 20 in der Saison 2002/03. Özil wurde zu Arsenals Spieler des Jahres gewählt.
Das Jahr 2018 sollte schließlich zum wohl turbulentesten in Özils Leben werden. Ende Januar verlängerte er nach wochenlangen Spekulationen seinen im darauffolgenden Sommer auslaufenden Vertrag um drei Jahre.
© imago images / Jan Huebner
Das Jahr 2018 sollte schließlich zum wohl turbulentesten in Özils Leben werden. Ende Januar verlängerte er nach wochenlangen Spekulationen seinen im darauffolgenden Sommer auslaufenden Vertrag um drei Jahre.
Angeblich verdoppelte Arsenal im Zuge dessen sein Gehalt auf rund 350.000 Pfund pro Woche, was ihn zum bestbezahlten Spieler der Klubgeschichte machen würde.
© imago images / Jan Huebner
Angeblich verdoppelte Arsenal im Zuge dessen sein Gehalt auf rund 350.000 Pfund pro Woche, was ihn zum bestbezahlten Spieler der Klubgeschichte machen würde.
In Wengers letzter Saison als Arsenal-Trainer landete der Klub auf Platz sechs und scheiterte im Europa-League-Halbfinale an Atletico Madrid. Das League-Cup-Finale gegen Manchester City ging mit 0:3 verloren.
© imago images / ZUMA Press
In Wengers letzter Saison als Arsenal-Trainer landete der Klub auf Platz sechs und scheiterte im Europa-League-Halbfinale an Atletico Madrid. Das League-Cup-Finale gegen Manchester City ging mit 0:3 verloren.
Das Saisonende verpasste Özil wegen einer Rückenverletzung, er wurde aber rechtzeitig zur WM in Russland fit. Kurz vor Turnierstart ließ er sich (genau wie Teamkollege Ilkay Gündogan) mit dem türkischen Machthaber Erdogan fotografieren.
© getty
Das Saisonende verpasste Özil wegen einer Rückenverletzung, er wurde aber rechtzeitig zur WM in Russland fit. Kurz vor Turnierstart ließ er sich (genau wie Teamkollege Ilkay Gündogan) mit dem türkischen Machthaber Erdogan fotografieren.
Wegen Erdogans autokratischem Regierungsstil löste das Foto in Deutschland teils große Entrüstung aus – Erdogan lobte Özil dagegen für dessen "patriotisches" Verhalten und verkündete: "Ich küsse seine Augen."
© twitter/@AKparti
Wegen Erdogans autokratischem Regierungsstil löste das Foto in Deutschland teils große Entrüstung aus – Erdogan lobte Özil dagegen für dessen "patriotisches" Verhalten und verkündete: "Ich küsse seine Augen."
Ob der mangelhaften Kommunikation aller Beteiligten blieb das Foto während der WM Dauerthema. Deutschland scheiterte in der Vorrunde, Özil spielte bei den Niederlagen gegen Mexiko und Südkorea 90 Minuten.
© imago images / Sven Simon
Ob der mangelhaften Kommunikation aller Beteiligten blieb das Foto während der WM Dauerthema. Deutschland scheiterte in der Vorrunde, Özil spielte bei den Niederlagen gegen Mexiko und Südkorea 90 Minuten.
Von vielen Experten und Fans wurden Özils Auftritte als phlegmatisch bezeichnet, die Statistiken sprachen aber eine andere Sprache: Kein Spieler kreierte beim Turnier im Schnitt mehr Chancen pro Spiel als er.
© imago images / DeFodi
Von vielen Experten und Fans wurden Özils Auftritte als phlegmatisch bezeichnet, die Statistiken sprachen aber eine andere Sprache: Kein Spieler kreierte beim Turnier im Schnitt mehr Chancen pro Spiel als er.
Knapp einen Monat nach dem Turnier meldete sich Özil mit einer in vier Kapitel unterteilten Abrechnung über seine sozialen Netzwerke zu Wort – und erklärte mit damals 29 Jahren seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft.
© imago images / ULMER Pressebildagentur
Knapp einen Monat nach dem Turnier meldete sich Özil mit einer in vier Kapitel unterteilten Abrechnung über seine sozialen Netzwerke zu Wort – und erklärte mit damals 29 Jahren seinen Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft.
Bei Arsenal bekam er nach dem Abschied von Jack Wilshere das Trikot mit der Nummer 10 (davor 11) und wurde außerdem zum Vize-Kapitän ernannt. Bei einigen Spielen führte er seine Mannschaft sogar aufs Feld.
© imago images / Sportimage
Bei Arsenal bekam er nach dem Abschied von Jack Wilshere das Trikot mit der Nummer 10 (davor 11) und wurde außerdem zum Vize-Kapitän ernannt. Bei einigen Spielen führte er seine Mannschaft sogar aufs Feld.
Özil hatte zwar über weite Strecken der Saison einen Stammplatz, wurde von Trainer Unai Emery aber auch wiederholt aus dem Kader gestrichen. Teils wegen Verletzungsproblemen, teils aus Leistungsgründen.
© imago images / PRiME Media Images
Özil hatte zwar über weite Strecken der Saison einen Stammplatz, wurde von Trainer Unai Emery aber auch wiederholt aus dem Kader gestrichen. Teils wegen Verletzungsproblemen, teils aus Leistungsgründen.
Im Januar 2019 wurde über einen vorzeitigen Abschied Özils spekuliert, dieser sollte sich aber nicht realisieren. Die Mannschaft erreichte das Europa-League-Finale, verlor dieses aber mit Özil in der Startelf 1:4 gegen den FC Chelsea.
© imago images / GEPA pictures
Im Januar 2019 wurde über einen vorzeitigen Abschied Özils spekuliert, dieser sollte sich aber nicht realisieren. Die Mannschaft erreichte das Europa-League-Finale, verlor dieses aber mit Özil in der Startelf 1:4 gegen den FC Chelsea.
In Folge dessen soll Özil Emery vor seinen Teamkollegen offen kritisiert haben. Wieder wurde er mit einem Abschied in Verbindung gebracht, wieder blieb er. Im Sommer wurde er gemeinsam mit Sead Kolasinac Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls.
© imago images / ZUMA Press
In Folge dessen soll Özil Emery vor seinen Teamkollegen offen kritisiert haben. Wieder wurde er mit einem Abschied in Verbindung gebracht, wieder blieb er. Im Sommer wurde er gemeinsam mit Sead Kolasinac Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls.
Auch aufgrund dessen wurde ihm eine längere Sommerpause gestattet. Seinen ersten Einsatz hatte er erst Mitte September. Anschließend strich ihn Emery aber für einige Spiele aus dem Kader. Im November kehrte Özil in die Startelf zurück.
© imago images / MB Media Solutions
Auch aufgrund dessen wurde ihm eine längere Sommerpause gestattet. Seinen ersten Einsatz hatte er erst Mitte September. Anschließend strich ihn Emery aber für einige Spiele aus dem Kader. Im November kehrte Özil in die Startelf zurück.
Bald darauf musste Emery gehen, unter dessen Nachfolger Mikel Arteta behielt Özil bis zur Premier-League-Unterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie Mitte März seinen Stammplatz.
© imago images / Sportimage
Bald darauf musste Emery gehen, unter dessen Nachfolger Mikel Arteta behielt Özil bis zur Premier-League-Unterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie Mitte März seinen Stammplatz.
Im Frühjahr 2020 lehnte Özil einen Lohnverzicht in Höhe von 12,5 Prozent ab. "Jetzt einer Kürzung zuzustimmen, obwohl der Klub möglicherweise denselben Umsatz wie im letzten Jahr erwirtschaftet, wäre verfrüht", sagte sein Berater Erkut Sögüt.
© imago images / PRiME Media Images
Im Frühjahr 2020 lehnte Özil einen Lohnverzicht in Höhe von 12,5 Prozent ab. "Jetzt einer Kürzung zuzustimmen, obwohl der Klub möglicherweise denselben Umsatz wie im letzten Jahr erwirtschaftet, wäre verfrüht", sagte sein Berater Erkut Sögüt.
Nach dem Restart fehlte Özil zunächst auf dem Platz und dann wegen Rückenproblemen gänzlich im Kader. Er beendete die Saison mit lediglich einem Tor und drei Assists in 23 Pflichtspieleinsätzen. Seine schlechteste Bilanz für Arsenal.
© imago images / Action Plus
Nach dem Restart fehlte Özil zunächst auf dem Platz und dann wegen Rückenproblemen gänzlich im Kader. Er beendete die Saison mit lediglich einem Tor und drei Assists in 23 Pflichtspieleinsätzen. Seine schlechteste Bilanz für Arsenal.
In einem Interview mit The Athletic klagte Özil im Sommer, dass die Klubführung "seit zwei Jahren versucht, mich zu zerstören". Außerdem erklärte er persönlich die Hintergründe seines Gehaltsverzichts.
© imago images / PA Images
In einem Interview mit The Athletic klagte Özil im Sommer, dass die Klubführung "seit zwei Jahren versucht, mich zu zerstören". Außerdem erklärte er persönlich die Hintergründe seines Gehaltsverzichts.
Özil hätte nach eigener Auskunft gerne sogar gerne "einen größeren Anteil" übernommen - aber nur unter der Voraussetzung, dass der Verein verspreche, niemanden zu entlassen.
© imago images / PA Images
Özil hätte nach eigener Auskunft gerne sogar gerne "einen größeren Anteil" übernommen - aber nur unter der Voraussetzung, dass der Verein verspreche, niemanden zu entlassen.
Entlassen wurde im Zuge der Corona-Krise aber unter anderem das Maskottchen Gunnersaurus, woraufhin Özil öffentlichkeitswirksam anbot, dessen Gehalt von angeblich 50.000 Pfund pro Jahr zu übernehmen.
© imago images / PA Images
Entlassen wurde im Zuge der Corona-Krise aber unter anderem das Maskottchen Gunnersaurus, woraufhin Özil öffentlichkeitswirksam anbot, dessen Gehalt von angeblich 50.000 Pfund pro Jahr zu übernehmen.
"Ich war sehr traurig, dass unser beliebtes und loyales Maskottchen (...) nach 27 Jahren entlassen wurde", schrieb Özil in seinen sozialen Netzwerken. Um "Loyalität" ging es Özil auch im Zuge der nun vollzogenen Verbannung aus Arsenals Kader.
© imago images / PRiME Media Images
"Ich war sehr traurig, dass unser beliebtes und loyales Maskottchen (...) nach 27 Jahren entlassen wurde", schrieb Özil in seinen sozialen Netzwerken. Um "Loyalität" ging es Özil auch im Zuge der nun vollzogenen Verbannung aus Arsenals Kader.
"Ich habe Arsenal, dem Klub, den ich liebe, meine Loyalität und Treue geschworen. Es macht mich traurig, dass dies nicht erwidert wird", schrieb Özil. "Wie ich jetzt herausgefunden habe, ist Loyalität heutzutage schwer zu erlangen."
© imago images / Action Plus
"Ich habe Arsenal, dem Klub, den ich liebe, meine Loyalität und Treue geschworen. Es macht mich traurig, dass dies nicht erwidert wird", schrieb Özil. "Wie ich jetzt herausgefunden habe, ist Loyalität heutzutage schwer zu erlangen."
Sein bis heute letztes Spiel war ein 1:0-Sieg gegen West Ham United Anfang März, bei dem Özil den entscheidenden Treffer auflegte. Alles deutet darauf hin, dass kein weiteres dazukommen wird. Sein Vertrag endet im kommenden Sommer.
© imago images / PA Images
Sein bis heute letztes Spiel war ein 1:0-Sieg gegen West Ham United Anfang März, bei dem Özil den entscheidenden Treffer auflegte. Alles deutet darauf hin, dass kein weiteres dazukommen wird. Sein Vertrag endet im kommenden Sommer.
1 / 1
Werbung
Werbung