-->
Cookie-Einstellungen

Jürgen Klopp seit fünf Jahren beim FC Liverpool: Erfolge, Rekorde, Statistiken

 
Am 8. Oktober 2015, auf den Tag genau vor fünf Jahren, übernahm Jürgen Klopp das Traineramt beim FC Liverpool. In dieser Zeit gewann er mit den Reds vier Titel und verlor fünf Endspiele. Ein Rückblick.
© imago images / Sportimage
Am 8. Oktober 2015, auf den Tag genau vor fünf Jahren, übernahm Jürgen Klopp das Traineramt beim FC Liverpool. In dieser Zeit gewann er mit den Reds vier Titel und verlor fünf Endspiele. Ein Rückblick.
Liverpool stand auf Platz zehn, als Klopp von Brendan Rodgers übernahm. Die allererste Partie führte ihn an die White Hart Lane. Gegen Tottenham Hotspur gab es zum Auftakt ein 0:0. Erst im dritten Spiel gegen Bournemouth gelang der erste Sieg.
© imago images / Paul Marriott
Liverpool stand auf Platz zehn, als Klopp von Brendan Rodgers übernahm. Die allererste Partie führte ihn an die White Hart Lane. Gegen Tottenham Hotspur gab es zum Auftakt ein 0:0. Erst im dritten Spiel gegen Bournemouth gelang der erste Sieg.
Am Ende der Saison erreichte Klopp mit den Reds Platz acht in der Premier League. Bereits im Februar 2016 ging das Ligapokal-Finale im Wembley-Stadion gegen Manchester City im Elfmeterschießen verloren.
© imago images / Uk Sports Pics Ltd
Am Ende der Saison erreichte Klopp mit den Reds Platz acht in der Premier League. Bereits im Februar 2016 ging das Ligapokal-Finale im Wembley-Stadion gegen Manchester City im Elfmeterschießen verloren.
Ein paar Wochen später vergeigte Liverpool auch das Endspiel in der Europa League. In Basel unterlag man dem FC Sevilla mit 1:3. Zwei Monate danach wurde Klopps Vertrag bis 2022 verlängert.
© imago images / Eibner Europa
Ein paar Wochen später vergeigte Liverpool auch das Endspiel in der Europa League. In Basel unterlag man dem FC Sevilla mit 1:3. Zwei Monate danach wurde Klopps Vertrag bis 2022 verlängert.
Die erste vollständige Saison an der Liverpooler Seitenlinie schloss Klopp auf Rang vier ab. In 47 Pflichtspielen gelangen 27 Siege bei elf Unentschieden und neun Niederlagen. Anschließend bestritt man erfolgreich die Playoffs zur Champions League.
© imago images / Colorsport
Die erste vollständige Saison an der Liverpooler Seitenlinie schloss Klopp auf Rang vier ab. In 47 Pflichtspielen gelangen 27 Siege bei elf Unentschieden und neun Niederlagen. Anschließend bestritt man erfolgreich die Playoffs zur Champions League.
Auch 2017/18 wurde Liverpool Vierter, mit 25 Punkten Rückstand auf Meister ManCity. Doch in der CL kämpfte man sich bis ins Finale. Dort gab es aber von Real Madrid mit 1:3 auf die Mütze. Es war Klopps drittes verlorenes europäisches Pokalfinale.
© imago images / Sven Simon
Auch 2017/18 wurde Liverpool Vierter, mit 25 Punkten Rückstand auf Meister ManCity. Doch in der CL kämpfte man sich bis ins Finale. Dort gab es aber von Real Madrid mit 1:3 auf die Mütze. Es war Klopps drittes verlorenes europäisches Pokalfinale.
Ein Jahr später waren die Citizens wieder stärker in der Premier League - allerdings nur hauchdünn. Liverpool holte überragende 97 Punkte, Manchester kam aber auf einen Zähler mehr. Noch nie gab es einen Vizemeister mit mehr Punkten.
© imago images / PA Images
Ein Jahr später waren die Citizens wieder stärker in der Premier League - allerdings nur hauchdünn. Liverpool holte überragende 97 Punkte, Manchester kam aber auf einen Zähler mehr. Noch nie gab es einen Vizemeister mit mehr Punkten.
Besonders bitter: Die Reds verloren in der gesamten Saison lediglich eine Partie: am 21. Spieltag bei Manchester City. 30 Siege in 38 Partien, nur 22 Gegentore - all dies reichte nicht.
© imago images / PA Images
Besonders bitter: Die Reds verloren in der gesamten Saison lediglich eine Partie: am 21. Spieltag bei Manchester City. 30 Siege in 38 Partien, nur 22 Gegentore - all dies reichte nicht.
Die Fans hatten aber dennoch Grund zur Freude: Am 1. Juni 2019 holte Liverpool in Madrid gegen Tottenham zum sechsten Mal die Königsklasse. Klopp wurde damit nach Jupp Heynckes und Ottmar Hitzfeld der dritte deutsche Trainer, dem dies gelang.
© imago images / Action Plus
Die Fans hatten aber dennoch Grund zur Freude: Am 1. Juni 2019 holte Liverpool in Madrid gegen Tottenham zum sechsten Mal die Königsklasse. Klopp wurde damit nach Jupp Heynckes und Ottmar Hitzfeld der dritte deutsche Trainer, dem dies gelang.
Nun ging die Titelhamsterei erst richtig los: Im August 2019 kam der UEFA Super Cup hinzu. Im Elfmeterschießen wurde der FC Chelsea bezwungen. Klopp wurde erster deutscher Trainer, der diese Trophäe gewann.
© imago images / eu-images
Nun ging die Titelhamsterei erst richtig los: Im August 2019 kam der UEFA Super Cup hinzu. Im Elfmeterschießen wurde der FC Chelsea bezwungen. Klopp wurde erster deutscher Trainer, der diese Trophäe gewann.
Vier Monate später und drei Tage vor Weihnachten holte Klopp zum ersten Mal in der Liverpooler Vereinsgeschichte auch noch die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft. Mit 1:0 nach Verlängerung siegten die Reds gegen Flamengo Rio de Janeiro.
© imago images / Xinhua
Vier Monate später und drei Tage vor Weihnachten holte Klopp zum ersten Mal in der Liverpooler Vereinsgeschichte auch noch die FIFA-Klub-Weltmeisterschaft. Mit 1:0 nach Verlängerung siegten die Reds gegen Flamengo Rio de Janeiro.
Im Dezember 2019 wurde auch Klopps Vertrag noch einmal verlängert - bis 2024. 2019 wurde er zudem zum FIFA-Trainer des Jahres sowie zum dritten Mal nach 2011 und 2012 zu Deutschlands Fußballtrainer des Jahres gewählt.
© imago images / ZUMA Press
Im Dezember 2019 wurde auch Klopps Vertrag noch einmal verlängert - bis 2024. 2019 wurde er zudem zum FIFA-Trainer des Jahres sowie zum dritten Mal nach 2011 und 2012 zu Deutschlands Fußballtrainer des Jahres gewählt.
Währenddessen verwandelte sich das Liverpooler Team zu einer wahren Ergebnismaschine und marschierte unaufhaltsam zum ersten Titel seit 1990. Die erste Niederlage setzte es erst am 28. Spieltag beim Abstiegskandidaten Watford (0:3).
© imago images / PRiME Media Images
Währenddessen verwandelte sich das Liverpooler Team zu einer wahren Ergebnismaschine und marschierte unaufhaltsam zum ersten Titel seit 1990. Die erste Niederlage setzte es erst am 28. Spieltag beim Abstiegskandidaten Watford (0:3).
Dies war die erste Pleite nach zuvor 44 Spielen ohne Niederlage. Zwischendurch fuhren die Reds 18 Siege am Stück ein. Das schaffte zuvor nur Manchester City (2017).
© imago images / PA Images
Dies war die erste Pleite nach zuvor 44 Spielen ohne Niederlage. Zwischendurch fuhren die Reds 18 Siege am Stück ein. Das schaffte zuvor nur Manchester City (2017).
Als die COVID-19-Pandemie im März 2020 ausbrach, wurde die Saison unterbrochen. Liverpool stand nach 29 Partien mit 82 Punkten ganz oben, der Zweitplatzierte ManCity lag bei einem Spiel weniger 25 Punkte dahinter.
© imago images / Pro Shots
Als die COVID-19-Pandemie im März 2020 ausbrach, wurde die Saison unterbrochen. Liverpool stand nach 29 Partien mit 82 Punkten ganz oben, der Zweitplatzierte ManCity lag bei einem Spiel weniger 25 Punkte dahinter.
Mitte Juni ging es schließlich mit Geisterspielen weiter. Am 31. Spieltag, ganze sieben Spieltage vor Saisonende, gewannen die Reds ihren 19. Meistertitel. Es war die erste Meisterschaft seit 1990 und die nach Spieltagen früheste der PL-Geschichte.
© imago images / PA Images
Mitte Juni ging es schließlich mit Geisterspielen weiter. Am 31. Spieltag, ganze sieben Spieltage vor Saisonende, gewannen die Reds ihren 19. Meistertitel. Es war die erste Meisterschaft seit 1990 und die nach Spieltagen früheste der PL-Geschichte.
Liverpool beendete die Spielzeit mit 99 Punkten (32 Siege, drei Unentschieden, drei Niederlagen). Der Punkterekord von City aus der Saison 2017/18 wurde damit um einen Zähler verpasst.
© imago images / PA Images
Liverpool beendete die Spielzeit mit 99 Punkten (32 Siege, drei Unentschieden, drei Niederlagen). Der Punkterekord von City aus der Saison 2017/18 wurde damit um einen Zähler verpasst.
Nach der Saison wurde Klopp zu Englands Fußballtrainer des Jahres und zum Premier League Manager of the Season gewählt.
© imago images / Action Plus
Nach der Saison wurde Klopp zu Englands Fußballtrainer des Jahres und zum Premier League Manager of the Season gewählt.
Die derzeit laufende Spielzeit startete für Reds-Verhältnisse der vergangenen zwei Jahre nur mäßig: Im Community-Shield-Finale verlor man gegen Arsenal, gegen das man auch im League Cup ausschied. Gegen Aston Villa verlor Liverpool gar 2:7.
© imago images / Xinhua
Die derzeit laufende Spielzeit startete für Reds-Verhältnisse der vergangenen zwei Jahre nur mäßig: Im Community-Shield-Finale verlor man gegen Arsenal, gegen das man auch im League Cup ausschied. Gegen Aston Villa verlor Liverpool gar 2:7.
Klopps gute Statistik trübt das jedoch nicht. Daher hier nun ein paar nackte Zahlen: Klopp stand bei Liverpool in neun Wettbewerben bislang 272 Mal an der Seitenlinie. 164 Partien davon wurden gewonnen, bei 62 Remis und 46 Pleiten.
© imago images / PA Images
Klopps gute Statistik trübt das jedoch nicht. Daher hier nun ein paar nackte Zahlen: Klopp stand bei Liverpool in neun Wettbewerben bislang 272 Mal an der Seitenlinie. 164 Partien davon wurden gewonnen, bei 62 Remis und 46 Pleiten.
Insgesamt ist die Siegquote von Klopp in allen Wettbewerben mit 60,3 Prozent die beste aller Liverpool-Manager, die in der Geschichte des Klubs mindestens 50 Spiele betreut haben. Allein in der PL beträgt Klopps Punkteschnitt 2,17.
© imago images / Action Plus
Insgesamt ist die Siegquote von Klopp in allen Wettbewerben mit 60,3 Prozent die beste aller Liverpool-Manager, die in der Geschichte des Klubs mindestens 50 Spiele betreut haben. Allein in der PL beträgt Klopps Punkteschnitt 2,17.
Von den 88 Spielern, die Klopp in seiner Liverpool-Zeit einsetzte, ist Roberto Firmino der Spieler mit den meisten Partien - nämlich 242. Der Brasilianer durfte somit in 89 Prozent von Klopps 272 Partien spielen.
© imago images / Action Plus
Von den 88 Spielern, die Klopp in seiner Liverpool-Zeit einsetzte, ist Roberto Firmino der Spieler mit den meisten Partien - nämlich 242. Der Brasilianer durfte somit in 89 Prozent von Klopps 272 Partien spielen.
42 verschiedene Spieler haben für die Reds unter Klopp ins Tor getroffen. Mohamed Salah traf 99 Mal. Das Trio aus Salah, Firmino und Sadio Mane war für 261 Tore in dieser Zeit verantwortlich. Das sind 46 Prozent aller Tore unter Klopp.
© imago images / PA Images
42 verschiedene Spieler haben für die Reds unter Klopp ins Tor getroffen. Mohamed Salah traf 99 Mal. Das Trio aus Salah, Firmino und Sadio Mane war für 261 Tore in dieser Zeit verantwortlich. Das sind 46 Prozent aller Tore unter Klopp.
Lieblingsgegner der Klopp-Reds sind Bournemouth und Crystal Palace, gegen die es in zehn Spielen acht Siege gab. Am meisten eingeschenkt hat Liverpool dem FC Arsenal. In 13 Begegnungen schoss man 36 Tore gegen die Gunners.
© imago images / Action Plus
Lieblingsgegner der Klopp-Reds sind Bournemouth und Crystal Palace, gegen die es in zehn Spielen acht Siege gab. Am meisten eingeschenkt hat Liverpool dem FC Arsenal. In 13 Begegnungen schoss man 36 Tore gegen die Gunners.
Eine Serie hält bis heute an: Seit 61 Heimspielen ist der LFC an der Anfield Road ungeschlagen. Zwischen Februar 2019 und Juli 2020 gewann man gar 24 Partien vor heimischem Publikum in Serie - Premier-League-Rekord!
© imago images / Moritz Müller
Eine Serie hält bis heute an: Seit 61 Heimspielen ist der LFC an der Anfield Road ungeschlagen. Zwischen Februar 2019 und Juli 2020 gewann man gar 24 Partien vor heimischem Publikum in Serie - Premier-League-Rekord!
1 / 1
Werbung
Werbung