Fussball

Bernd Leno: Verdacht auf Kreuzbandriss - Arsenal-Keeper möglicherweise schwer verletzt

Von SPOX/sid
Bernd Leno liegt mit großen Schmerzen am Boden. Später muss er vom Platz getragen werden.

Der deutsche Nationaltorhüter Bernd Leno (28) hat im Premier-League-Spiel des FC Arsenal bei Brighton Hove and Albion (1:2) am Samstag möglicherweise eine schwere Verletzung erlitten. Im Fokus der Gunners stand danach der vermeintliche Verursacher, Brighton-Stürmer und Siegtorschütze Neal Maupay.

Leno verdrehte sich in der ersten Halbzeit nach dem Abfangen einer Flanke extrem schmerzhaft das Knie und musste vom Platz getragen werden. Anscheinend besteht Verdacht auf Kreuzbandriss.

Im Anschluss an die Verletzung sah sich Brightons Neal Maupay dem Zorn der Arsenal-Spieler ausgesetzt. Der Grund: Der Stürmer hatte zuvor versucht, den Ball vergeblich noch zu erreichen und sprang unnötigerweise in Richtung von Leno, sodass dieser unsauber landete.

Unter anderem griff ihm Matteo Guendouzi an die Kehle, außerdem kam es zu Wortgechten mit Skhodran Mustafi und Sead Kolasinac. Auch Leno beschimpfte Maupay, als er sich bereits auf der Trage befand.

Maupay attackiert Arsenal: "Müssen lernen, Anstand zu zeigen"

Maupay, der zum Ärger der Gunners in der Nachspielzeit auch noch den 2:1-Siegtreffer für die Gastgeber erzielte, hatte im Anschluss kein Verständnis für die Beschuldigungen des Gegners: "Sie müssen lernen, Anstand zu zeigen. Sie haben bekommen, was sie verdienen". Versöhnliche Worte hatte er hingegen für Leno: "Ich wollte ihn nie verletzen. Es tut mir wirklich leid für ihn und ich wünsche ihm eine schnelle Genesung."

"Es sieht nicht gut aus", sagte Arsenal-Teammanager Mikel Arteta nach dem Spiel. Für die Gunners, bei denen Mesut Özil auf der Bank saß, war die Niederlage in letzter Minute ein weiterer Rückschlag im Kampf um die Europapokalplätze. Leicester City hatte am frühen Nachmittag mit einem 1:1 (0:0) beim FC Watford den dritten Platz gefestigt und wird es wahrscheinlich in die Champions League schaffen.

Am Sonntag kann der FC Liverpool im Derby beim FC Everton (20.00 Uhr) den vorletzten Schritt zur ersten Meisterschaft seit 1990 gehen. Maximal zwei Siege aus neun Spielen fehlen der Mannschaft von Teammanager Jürgen Klopp zum Titelgewinn.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung