Premier League: Diese Spieler waren beim Spektakel zwischen Manchester City und dem FC Arsenal in der Saison 2009/10 dabei

 
Zum Restart der Premier League stehen sich heute Manchester City und der FC Arsenal gegenüber. Vor knapp elf Jahren bestritten die beiden langjährigen Top-Teams eine spektakuläre Partie. Wir blicken zurück auf die Akteure des 4:2 der Citizens.
© imago images / Sportimage
Zum Restart der Premier League stehen sich heute Manchester City und der FC Arsenal gegenüber. Vor knapp elf Jahren bestritten die beiden langjährigen Top-Teams eine spektakuläre Partie. Wir blicken zurück auf die Akteure des 4:2 der Citizens.
Am 5. Spieltag der Saison gingen die Gastgeber durch ein Eigentor von Arsenal-Keeper Manuel Almunia früh in Führung, Robin van Persie gelang nach 62 Minuten der Ausgleich, der nicht lange halten sollte.
© imago images / Sportimage
Am 5. Spieltag der Saison gingen die Gastgeber durch ein Eigentor von Arsenal-Keeper Manuel Almunia früh in Führung, Robin van Persie gelang nach 62 Minuten der Ausgleich, der nicht lange halten sollte.
Tore von Craig Bellamy, Emmanuel Adebayor und Shaun Wright-Phillips brachten Manchester uneinholbar in Front, der Anschlusstreffer durch Tomas Rosicky kam zu spät. So liefen die Teams am 12. September 2009 auf:
© imago images / Sportimage
Tore von Craig Bellamy, Emmanuel Adebayor und Shaun Wright-Phillips brachten Manchester uneinholbar in Front, der Anschlusstreffer durch Tomas Rosicky kam zu spät. So liefen die Teams am 12. September 2009 auf:
MANCHESTER CITY - Tor - SHAY GIVEN: Der Ire verbrachte den größten Teil seiner Karriere bei Newcastle United. 2009 schlug City für neun Millionen Euro zu. Aktuell arbeitet er als Torwarttrainer bei Derby County.
© imago images / Colorsport
MANCHESTER CITY - Tor - SHAY GIVEN: Der Ire verbrachte den größten Teil seiner Karriere bei Newcastle United. 2009 schlug City für neun Millionen Euro zu. Aktuell arbeitet er als Torwarttrainer bei Derby County.
Abwehr - MICAH RICHARDS: Der Verteidiger aus der eigenen Jugend galt als eines der größten Talente der Insel, konnte die Erwartungen allerdings nicht vollends erfüllen. Nach vier Jahren bei Aston Villa beendete er 2019 seine Karriere.
© imago images / Sportimage
Abwehr - MICAH RICHARDS: Der Verteidiger aus der eigenen Jugend galt als eines der größten Talente der Insel, konnte die Erwartungen allerdings nicht vollends erfüllen. Nach vier Jahren bei Aston Villa beendete er 2019 seine Karriere.
KOLO TOURE: Entwickelte sich bei Arsenal zu einem der besten Verteidiger der Premier League, in Manchester ebenfalls Meister und Pokalsieger. Danach bei Liverpool und Celtic, derzeit Co-Trainer bei Leicester City.
© imago images / Geoff Martin
KOLO TOURE: Entwickelte sich bei Arsenal zu einem der besten Verteidiger der Premier League, in Manchester ebenfalls Meister und Pokalsieger. Danach bei Liverpool und Celtic, derzeit Co-Trainer bei Leicester City.
JOLEON LESCOTT: Für den 26-fachen Nationalspieler zahlten die Citizens stolze 27,5 Millionen, der torgefährliche Innenverteidiger zählte meist zum Stammpersonal. Im Anschluss unter anderem drei Monate bei AEK Athen unter Vertrag.
© imago images / Sportimage
JOLEON LESCOTT: Für den 26-fachen Nationalspieler zahlten die Citizens stolze 27,5 Millionen, der torgefährliche Innenverteidiger zählte meist zum Stammpersonal. Im Anschluss unter anderem drei Monate bei AEK Athen unter Vertrag.
WAYNE BRIDGE: Im Nationalteam lange ohne Konkurrenz, befand sich Bridge 2009 schon im Herbst seiner Karriere. In der Folge mehrfach verliehen. Karriereende in Reading, kam insgesamt auf 316 Premier-League-Spiele.
© imago images / Sportimage
WAYNE BRIDGE: Im Nationalteam lange ohne Konkurrenz, befand sich Bridge 2009 schon im Herbst seiner Karriere. In der Folge mehrfach verliehen. Karriereende in Reading, kam insgesamt auf 316 Premier-League-Spiele.
Mittelfeld - GARETH BARRY: Elf Jahre für Aston Villa im Einsatz, anschließend stabilisierte er die Zentrale der Citizens. Auch mit 39 Jahren hat der Linksfuß noch nicht genug und spielt für West Brom in der Championship.
© imago images / Sportimage
Mittelfeld - GARETH BARRY: Elf Jahre für Aston Villa im Einsatz, anschließend stabilisierte er die Zentrale der Citizens. Auch mit 39 Jahren hat der Linksfuß noch nicht genug und spielt für West Brom in der Championship.
NIGEL DE JONG: Beim HSV schaffte er den Durchbruch, es folgten drei Jahre in Manchester und vier beim AC Mailand. Nach einem Intermezzo bei Mainz 05 lässt er seine Karriere seit 2018 in Katar ausklingen.
© imago images / Sportimage
NIGEL DE JONG: Beim HSV schaffte er den Durchbruch, es folgten drei Jahre in Manchester und vier beim AC Mailand. Nach einem Intermezzo bei Mainz 05 lässt er seine Karriere seit 2018 in Katar ausklingen.
STEPHEN IRELAND: Stammt aus der City-Jugend, ging allerdings am Saisonende mangels Perspektive zu Aston Villa. Es folgten Leihen zu Stoke und Newcastle und ein Wechsel zu Bolton. 46 Scorerpunkte in der PL.
© imago images / Claus Bergmann
STEPHEN IRELAND: Stammt aus der City-Jugend, ging allerdings am Saisonende mangels Perspektive zu Aston Villa. Es folgten Leihen zu Stoke und Newcastle und ein Wechsel zu Bolton. 46 Scorerpunkte in der PL.
SHAUN WRIGHT-PHILLIPS: Der Flügelflitzer stand 2005 vor einer großen Karriere, als er von den Citizens für 31 Millionen zum FC Chelsea wechselte. Drei Jahre später kehrte er für einen Bruchteil der Summe zurück und spielte später in den USA.
© imago images / Geoff Martin
SHAUN WRIGHT-PHILLIPS: Der Flügelflitzer stand 2005 vor einer großen Karriere, als er von den Citizens für 31 Millionen zum FC Chelsea wechselte. Drei Jahre später kehrte er für einen Bruchteil der Summe zurück und spielte später in den USA.
Angriff - CRAIG BELLAMY: Der Waliser sorgte auf und neben dem Platz hauptsächlich durch Skandale für Aufsehen, dennoch war er ein begnadeter Torjäger (81 PL-Tore), der auf seine alten Tage mit Cardiff City in die Premier League aufstieg.
© imago images / Sportimage
Angriff - CRAIG BELLAMY: Der Waliser sorgte auf und neben dem Platz hauptsächlich durch Skandale für Aufsehen, dennoch war er ein begnadeter Torjäger (81 PL-Tore), der auf seine alten Tage mit Cardiff City in die Premier League aufstieg.
EMMANUEL ADEBAYOR: Zeigte sich beim FC Arsenal, Manchester City und Tottenham treffsicher, entwickelte sich aber in der Folge zum Weltenbummler. Erst vereinslos, dann in der Türkei und nun in Paraguay aktiv.
© imago images / Sportimage
EMMANUEL ADEBAYOR: Zeigte sich beim FC Arsenal, Manchester City und Tottenham treffsicher, entwickelte sich aber in der Folge zum Weltenbummler. Erst vereinslos, dann in der Türkei und nun in Paraguay aktiv.
Einwechselspieler - MARTIN PETROV: Der bulgarische Freistoßspezialist mit dem feinen linken Fuß spielte vier Jahre für den VfL Wolfsburg und insgesamt sechs Jahre auf der Insel. In 90 Länderspielen gelangen ihm 19 Treffer.
© imago images / Sportimage
Einwechselspieler - MARTIN PETROV: Der bulgarische Freistoßspezialist mit dem feinen linken Fuß spielte vier Jahre für den VfL Wolfsburg und insgesamt sechs Jahre auf der Insel. In 90 Länderspielen gelangen ihm 19 Treffer.
FC ARSENAL – Tor - MANUEL ALMUNIA: Der spanische Keeper musste gleich viermal hinter sich greifen. Abzüglich einer Leihe zu West Ham spielte er acht Jahre für die Gunners. 2014 beendete er seine Karriere beim FC Watford.
© imago images / Sportimage
FC ARSENAL – Tor - MANUEL ALMUNIA: Der spanische Keeper musste gleich viermal hinter sich greifen. Abzüglich einer Leihe zu West Ham spielte er acht Jahre für die Gunners. 2014 beendete er seine Karriere beim FC Watford.
Abwehr: BACARY SAGNA: Der Rechtsverteidiger spielte von 2007 bis 2014 für Arsenal, eher er zu den Gegnern nach Manchester wechselte. Anfang des Jahres beendete er seine Karriere bei Montreal Impact in der MLS.
© imago images / Paul Marriott
Abwehr: BACARY SAGNA: Der Rechtsverteidiger spielte von 2007 bis 2014 für Arsenal, eher er zu den Gegnern nach Manchester wechselte. Anfang des Jahres beendete er seine Karriere bei Montreal Impact in der MLS.
WILLIAM GALLAS: Nachdem er fünf Jahre für Chelsea verteidigte, spielte er bis 2010 für die Gunners. Bei Arsenal gehörte er regelmäßig zur ersten Elf. Von dort aus ging es zum Stadtrivalen Tottenham, ehe er seine Karriere in Australien ausklingen ließ.
© imago images
WILLIAM GALLAS: Nachdem er fünf Jahre für Chelsea verteidigte, spielte er bis 2010 für die Gunners. Bei Arsenal gehörte er regelmäßig zur ersten Elf. Von dort aus ging es zum Stadtrivalen Tottenham, ehe er seine Karriere in Australien ausklingen ließ.
THOMAS VERMAELEN: Der Belgier erlebte die erfolgreichste Zeit seiner Karriere bei den Londonern, ehe eine von Verletzungen geplagte Zeit beim FC Barcelona folgte. Von den Katalanen wechselte er 2019 zu Vissel Kobe nach Japan.
© imago images / Sportimage
THOMAS VERMAELEN: Der Belgier erlebte die erfolgreichste Zeit seiner Karriere bei den Londonern, ehe eine von Verletzungen geplagte Zeit beim FC Barcelona folgte. Von den Katalanen wechselte er 2019 zu Vissel Kobe nach Japan.
GAEL CLICHY: Den französischen Linksverteidiger zog es ebenfalls zu Manchester City, um nach sechs Jahren in die Türkei zu Basaksehir zu wechseln. In der Premier League holte er insgesamt drei Meisterschaften und gewann den FA Cup einmal.
© imago images / Claus Bergmann
GAEL CLICHY: Den französischen Linksverteidiger zog es ebenfalls zu Manchester City, um nach sechs Jahren in die Türkei zu Basaksehir zu wechseln. In der Premier League holte er insgesamt drei Meisterschaften und gewann den FA Cup einmal.
Mittelfeld – DENILSON: Der Brasilianer spielte bei Arsenal nur in zwei Saisons eine große Rolle und wechselte nach einigen Leihen zu Sao Paulo 2013 endgültig zurück in die Heimat. Seit dem vergangenen Jahr ist er vereinslos.
© imago images / PanoramiC
Mittelfeld – DENILSON: Der Brasilianer spielte bei Arsenal nur in zwei Saisons eine große Rolle und wechselte nach einigen Leihen zu Sao Paulo 2013 endgültig zurück in die Heimat. Seit dem vergangenen Jahr ist er vereinslos.
ALEX SONG: Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Premier League schaffte er in dieser Saison den Durchbruch und wechselte zwei Jahre später zum FC Barcelona. Über West Ham und Rubin Kasan landete er schließlich beim FC Sion in der Schweiz.
© imago images / Paul Marriott
ALEX SONG: Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Premier League schaffte er in dieser Saison den Durchbruch und wechselte zwei Jahre später zum FC Barcelona. Über West Ham und Rubin Kasan landete er schließlich beim FC Sion in der Schweiz.
CESC FABREGAS: Der Vorlagen-Experte war insgesamt acht Jahre in London. Anschließend ging er zu seinem Jugendklub Barca zurück. Nach einer über weite Strecken glücklosen Zeit beim FC Chelsea landete er 2019 bei der AS Monaco.
© imago images
CESC FABREGAS: Der Vorlagen-Experte war insgesamt acht Jahre in London. Anschließend ging er zu seinem Jugendklub Barca zurück. Nach einer über weite Strecken glücklosen Zeit beim FC Chelsea landete er 2019 bei der AS Monaco.
ANGRIFF – ABOU DIABY: In neun Jahren bei den Gunners blieb ihm ein großer Titel verwehrt. Insgesamt machte er 180 Pflichtspiele für Arsenal. Vor seinem Karriereende 2019 spielte er noch in seinem Heimatland für Marseille.
© imago images / photoarena/Eisenhuth
ANGRIFF – ABOU DIABY: In neun Jahren bei den Gunners blieb ihm ein großer Titel verwehrt. Insgesamt machte er 180 Pflichtspiele für Arsenal. Vor seinem Karriereende 2019 spielte er noch in seinem Heimatland für Marseille.
NICKLAS BENDTNER: Nur in zwei Spielzeiten gehörte der „Lord“ bei Arsenal zu den Stammkräften. Der dänische Stürmer machte hauptsächlich mit Eskapaden neben dem Platz auf sich aufmerksam. Bevor er im Januar vereinslos wurde, spielte er für Kopenhagen.
© imago images / Sportimage
NICKLAS BENDTNER: Nur in zwei Spielzeiten gehörte der „Lord“ bei Arsenal zu den Stammkräften. Der dänische Stürmer machte hauptsächlich mit Eskapaden neben dem Platz auf sich aufmerksam. Bevor er im Januar vereinslos wurde, spielte er für Kopenhagen.
ROBIN VAN PERSIE: Der Niederländer gehört zu den absoluten Vereinslegenden der Gunners. Er sorgte auch für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Nach Stationen bei ManUnited, Fenerbahce und Feyenoord beendete er 2019 seine Karriere.
© imago images / Paul Marriott
ROBIN VAN PERSIE: Der Niederländer gehört zu den absoluten Vereinslegenden der Gunners. Er sorgte auch für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Nach Stationen bei ManUnited, Fenerbahce und Feyenoord beendete er 2019 seine Karriere.
Einwechselspieler - TOMAS ROSICKY: Kam in der 52. Minute für Denilson, bereitete das 1:1 vor und sorgte für den 2:4-Endstand. Der Ex-Dortmunder konnte sich nie wirklich in London durchsetzen. Beendete 2017 die Karriere bei Sparta Prag.
© imago images / Paul Marriott
Einwechselspieler - TOMAS ROSICKY: Kam in der 52. Minute für Denilson, bereitete das 1:1 vor und sorgte für den 2:4-Endstand. Der Ex-Dortmunder konnte sich nie wirklich in London durchsetzen. Beendete 2017 die Karriere bei Sparta Prag.
EDUARDO: Der Stürmer war nur drei Jahre bei Arsenal, ehe er 2010 für 7,2 Millionen Euro zu Schachtar Donezk wechselte. Nach einer kurzen Rückkehr in sein Heimatland Brasilien beendete er seine Profilaufbahn 2019 in Polen.
© imago images
EDUARDO: Der Stürmer war nur drei Jahre bei Arsenal, ehe er 2010 für 7,2 Millionen Euro zu Schachtar Donezk wechselte. Nach einer kurzen Rückkehr in sein Heimatland Brasilien beendete er seine Profilaufbahn 2019 in Polen.
EMMANUEL EBOUE: In sechs Jahren kam der Ivorer auf 214 Pflichtspiel-Einsätze. Anschließend war er noch für vier Spielzeiten bei Galatasaray, ehe er seine Karriere beim AFC Sunderland ausklingen ließ.
© imago images
EMMANUEL EBOUE: In sechs Jahren kam der Ivorer auf 214 Pflichtspiel-Einsätze. Anschließend war er noch für vier Spielzeiten bei Galatasaray, ehe er seine Karriere beim AFC Sunderland ausklingen ließ.
1 / 1
Werbung
Werbung