Fussball

Jürgen Klopp fände Saisonabbruch der Premier League ohne Titel "persönlich ungerecht"

SID
Jürgen Klopp ist dafür, dass es einen englischen Meister gibt.

Teammanager Jürgen Klopp vom souveränen Tabellenführer FC Liverpool würde einen Saisonabbruch in England "persönlich ungerecht" finden, wenn in diesem Zuge kein Meistertitel vergeben werden sollte.

"Wir sind in der Heimtabelle Erster, wir sind in der Auswärtstabelle Erster. Es ist eine Saison, in der wir Meister werden sollten", sagte Klopp im Leadership-Talk der DFB-Akademie. Mit einem vorzeitigen Ende ohne Wertung "würde ich ins Straucheln kommen", gab der 52-Jährige daher zu.

Der frühere Meistertrainer von Borussia Dortmund betonte allerdings auch, dass es in Zeiten von Corona viel wichtigere Themen als den Fußball gebe. "Ganz viele Menschen haben ganz große Probleme. Der Umgang mit der Krise ist das Wichtigste", sagte Klopp: "Das bedeutet aber nicht, dass bestimmte Dinge überhaupt keine Wichtigkeit besitzen, nur weil sie weniger wichtig sind."

Die Reds haben 27 ihrer 29 Ligaspiele gewonnen und liegen in der Tabelle 25 Punkte vor Meister Manchester City - zum ersten Meistertitel seit 30 Jahren fehlen Liverpool nur noch zwei Siege. Die Premier League will Mitte Juni den Spielbetrieb fortsetzen, der zuständige Kultursekretär Oliver Dowden hielt diese Pläne am Montag für realistisch.

Ebenfalls am Montag wollen die Vereine den Wiedereinstieg ins Training noch in dieser Woche beschließen. "Wir müssen uns auf die Zeit danach vorbereiten, sie wird irgendwann kommen", sagte Klopp und prophezeite: "Die Trainingszentren der Vereine werden die sichersten Orte sein, da wird sich niemand anstecken."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung