Fussball

Manchester United: Keine Mega-Transfers im Sommer

SID
Ed Woodward (l.) zusammen mit Uniteds Trainer-Legende Sir Alex Ferguson.

Manchester United sieht sich angesichts der Coronakrise zur Abkehr von den Megatransfers der Vergangenheit gezwungen. "Niemand sollte sich Illusionen hingeben, was die Größe der Herausforderungen angeht, vor die der Fußball gestellt wird", sagte Klubchef Ed Woodward einem Fanforum. Der Transfermarkt werde für keinen Verein "business as usual" werden.

United wurde in der englischen Presse zuletzt Interesse an mehreren Topspielern nachgesagt, darunter die Nationalspieler Jadon Sancho von Borussia Dortmund und Harry Kane (Tottenham Hotspur). Wer diese Gerüchte über Transfers in Höhe von Hunderten Millionen Euro schüre, "verkennt die Realitäten", sagte Woodward. Sanchos Marktwert wird auf 130 Millionen Euro geschätzt.

In der Premier League, der umsatzstärksten Fußball-Liga weltweit, ruht der Spielbetrieb seit sechs Wochen. Eine Fortsetzung ist nicht in Sicht. Schätzungen zufolge droht den Klubs ein Verlust von insgesamt mehr als einer Milliarde Euro.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung