Fussball

Manchester City - Ilkay Gündogan hadert mit Coronakrise: "Nicht leicht, sich zu motivieren"

SID
Der deutsche Nationalspieler Ilkay Gündogan spielt mit dem Flügel-Flitzer Leroy Sane gemeinsam unter Pep Guardiola.

Ilkay Gündogan hadert mit den Trainingsumständen in der Coronakrise. "Es ist ehrlich gesagt nicht so leicht, sich selbst zu motivieren zu dieser Zeit. Jeden Tag aufs Neue", sagte der Mittelfeldspieler vom englischen Meisters Manchester City im Sky-Interview.

Derzeit pausiert die Premier League aufgrund der Corona-Pandemie, City liegt hinter dem FC Liverpool (82 Punkte) abgeschlagen auf Platz zwei (57). Für seinen Mitspieler Leroy Sane sieht er nach dessen Kreuzbandverletzung die derzeitige Unterbrechung als Vorteil. "Das gibt ihm jetzt einfach ein bisschen mehr Zeit. Die Tatsache, dass alle anderen auch nicht spielen können, ist für ihn auch nicht so schlecht ehrlich gesagt", sagte Gündogan.

In Deutschland engagiert sich der 29-Jährige mit Hilfsaktionen in Heinsberg und Nürnberg. Er habe helfen wollen "in dieser schwierigen Zeit jetzt umso mehr. Dementsprechend war das für mich jetzt schon fast eine Ehrensache, da auch meinen Teil abzuliefern", sagte Gündogan.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung