Fussball

FC Chelsea verzichtet auf Gehaltskürzungen bei Profis und staatliche Hilfen

SID
Der FC Chelsea belegte vor der Coronakrise den vierten Platz in der Tabelle der Premier League.

Der englische Premier-League-Klub FC Chelsea hat sich gegen Gehaltskürzungen für seine Fußballprofis ausgeprochen. Wie die Londoner am Samstag mitteilten, sollen Nationalspieler Antonio Rüdiger und seine Kollegen stattdessen weiter wohltätige Projekte zur Bekämpfung der Coronakrise finanziell unterstützen.

"Derzeit wird die erste Mannschaft der Männer keinen finanziellen Beitrag für den Klub leisten", schrieben die Blues in einem Statement. Allerdings werde der Vorstand weiterhin Gespräche mit den Spielern über mögliche finanzielle Unterstützungen führen.

Der Gegner des FC Bayern im Champions-League-Achtelfinale will keine staatlichen Hilfen in Anspruch nehmen, den Klub-Mitarbeitern werden bis zum 30. Juni volle Bezüge gezahlt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung