Fussball

Tottenham Hotspur: Heung-Min Son will offenbar Militärdienst leisten

SID
Son ist während der Coronapause zum Militärdienst nach Südkorea gereist.

Bootcamp bei den Marines in der Corona-Zwangspause: Der ehemalige Bundesliga-Stürmer Heung-Min Son will offenbar noch in diesem Monat seine ausstehende Grundausbildung beim südkoreanischen Militär absolvieren. Dafür werde sich der 27 Jahre alte Starangreifer von Tottenham Hotspur ab dem 20. April in ein Marine-Camp auf der Insel Jeju begeben, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap. Allerdings ist Son weiterhin körperlich beeinträchtigt: Am 16. Februar hatte er sich den Arm gebrochen.

Am Wochenende war Son, der in der Bundesliga für den Hamburger SV und Bayer Leverkusen spielte, mit der Erlaubnis der Spurs trotz der Ausgangsbeschränkungen in Großbritannien wegen der Corona-Pandemie aus "persönlichen Gründen" in seine Heimat gereist.

In Südkorea sind alle arbeitsfähigen Männer dazu verpflichtet, fast zwei Jahre lang Militärdienst zu leisten. Son war davon befreit worden, nachdem er mit der Nationalmannschaft 2018 die Asienspiele gewonnen hatte. Die dreiwöchige Grundausbildung sowie rund 500 Stunden gemeinnützige Arbeit muss er dennoch absolvieren.

Wie in der Bundesliga ruht auch in der englischen Premier League wegen der Coronakrise bis mindestens zum 30. April der Ball.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung