Fussball

FC Arsenal: Verbandspräsident von Gabun rät Aubameyang zu Wechsel

Von SPOX
Hat das Interesse großer Klubs auf sich gezogen: Pierre-Emerick Aubameyang vom FC Arsenal.

Der gabunische Verbandspräsident Pierre-Alain Mounguengui hat Landsmann und Nationalspieler Pierre-Emerick Aubameyang nachhaltig zu einem Wechsel zu "einem der größten europäischen Klubs" geraten.

Mounguengui forderte Aubameyang dazu auf, "alles zu tun, um Arsenal am Ende der laufenden Saison zu verlassen". So zitierte ihn die französische Sporttageszeitung L'Equipe am Samstag.

"Er könnte ohne Probleme einen guten Vertrag bei einem ambitionierteren Verein bekommen", sagte Mounguengui, demzufolge es Aubameyang "absolut verdient" habe, bei einem großen europäischen Klub zu spielen, weil er aufgrund seiner individuellen Qualität "einer der besten Spieler der Welt" sei. "Ich rate ihm deshalb, weiterhin hart zu arbeiten, um die Aufmerksamkeit dieser Klubs auf sich zu ziehen."

Arsenal-Trainer Arteta: Aubameyang "unter allen Umständen halten"

Arsenal-Trainer Mikel Arteta hatte erst Anfang März gegenüber Sky Sports bestätigt, dass "ihn (Aubameyang, Anm. d. Red.) große Vereine wollen", stellte jedoch auch klar, dass er Aubameyang "unter allen Umständen halten" wolle. Der Vertrag des Gabuners in London läuft 2021 aus. 2018 war er für rund 64 Millionen Euro von Borussia Dortmund zu Arsenal gewechselt. Ablösefrei will der Verein seinen Kapitän und besten Torjäger (20 Tore in 37 Pflichtspielen 2019/20) jedoch nicht verlieren.

"Wir müssen Entscheidungen treffen, je nachdem, in welchem Szenario wir uns am Ende der Saison befinden, ob wir in der Champions League, Europa League oder weit davon entfernt sind. Das ist die Realität und der müssen wir uns stellen", sagte Arteta in Bezug auf mögliche Abgänge.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung