Fussball

Manchester United - Roy Keane wirft David de Gea nach Patzer Arroganz vor: "Ich hätte ihn gekillt"

Von SPOX
De Gea patzte gegen Everton.

Klublegende Roy Keane hat Manchester Uniteds Torhüter David de Gea nach dessen Blackout beim 1:1 gegen Everton am Sonntag in die Mangel genommen. Der Spanier schoss in der 3. Minute den heranstürmenden Dominic Calvert-Lewin an, von dem aus die Kugel zur Führung für die Toffees im Tor landete.

"Egal, ob ich Spieler oder Trainer gewesen wäre, ich hätte ihn gekillt", sagte Keane bei Sky Sports über De Gea. Der 48-Jährige, der von 1993 bis 2006 insgesamt 469 Pflichtspiele für United bestritten hatte, legte nach: "Worauf wartet de Gea? Das ist verrückt."

United kam durch Bruno Fernandes später immerhin noch zum Ausgleich. Dennoch büßten die Red Devils im Kampf um die Champions-League-Plätze wichtige Punkte ein, der Rückstand auf das viertplatzierte Chelsea beträgt weiterhin drei Zähler.

Keane führte indes über de Geas Fauxpas aus: "Das ist fast schon ein bisschen arrogant. Ich hätte ihn in der Halbzeitpause gelyncht. Dafür gibt es keine Entschuldigung."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung