FC Liverpool richtet den Fokus auf Eigengewächse: Das sind die Juwele der Kirkby Academy

 
Der FC Liverpool zieht im Sommer von Melwood in ein hochmodernes Trainingsgelände nach Kirkby um. Nachwuchsspieler und Profis rücken zusammen, die Durchlässigkeit soll erhöht werden. Wir stellen die vielversprechendsten Talente der Reds vor.
© getty

Der FC Liverpool zieht im Sommer von Melwood in ein hochmodernes Trainingsgelände nach Kirkby um. Nachwuchsspieler und Profis rücken zusammen, die Durchlässigkeit soll erhöht werden. Wir stellen die vielversprechendsten Talente der Reds vor.

Sepp van den Berg (18, IV): Der Niederländer war im Sommer für 1,9 Millionen Euro Ablöse der einzige Neuzugang des Champions-League-Siegers. Um die Dienste des Innenverteidigers buhlte unter anderem auch der FC Bayern, wie van den Berg selbst bestätigte.
© getty
Sepp van den Berg (18, IV): Der Niederländer war im Sommer für 1,9 Millionen Euro Ablöse der einzige Neuzugang des Champions-League-Siegers. Um die Dienste des Innenverteidigers buhlte unter anderem auch der FC Bayern, wie van den Berg selbst bestätigte.
Bislang durfte er 5-mal für die Profis ran, wo er sein Potenzial andeutete. Durch seine 1,89 Meter ist er für sein Alter bereits physisch stark. Dementsprechend ist er für Klopp "kein Langzeitprojekt, wo der Junge denkt, dass er fünf Jahre warten muss".
© getty
Bislang durfte er 5-mal für die Profis ran, wo er sein Potenzial andeutete. Durch seine 1,89 Meter ist er für sein Alter bereits physisch stark. Dementsprechend ist er für Klopp "kein Langzeitprojekt, wo der Junge denkt, dass er fünf Jahre warten muss".
Caoimhin Kelleher (21, TW): Schon 2015 sicherte sich der FC Liverpool die Dienste des damals 16-jährigen Iren. Über die vergangenen Jahre durchlief er die Nachwuchsmannschaften des LFC und wurde von Klopp beim International Champions Cup eingesetzt.
© getty
Caoimhin Kelleher (21, TW): Schon 2015 sicherte sich der FC Liverpool die Dienste des damals 16-jährigen Iren. Über die vergangenen Jahre durchlief er die Nachwuchsmannschaften des LFC und wurde von Klopp beim International Champions Cup eingesetzt.
Im Sommer bekam Kelleher einen Profi-Vertrag, nachdem er zuvor im Champions-League-Finale gegen die Spurs als Erstkeeper auf der Bank war. Durfte in dieser Saison viermal Profi-Luft in den Pokalwettbewerben schnuppern.
© getty
Im Sommer bekam Kelleher einen Profi-Vertrag, nachdem er zuvor im Champions-League-Finale gegen die Spurs als Erstkeeper auf der Bank war. Durfte in dieser Saison viermal Profi-Luft in den Pokalwettbewerben schnuppern.
Adam Lewis (20, LV): Die Verletzung von Yasser Larouci spülte den Linksverteidiger in der vierten FA-Cup-Runde, die Liverpool komplett mit der U23 bestritt, in die Startelf. Lewis zeigte dabei eine couragierte Leistung bei seinem Profidebüt.
© getty
Adam Lewis (20, LV): Die Verletzung von Yasser Larouci spülte den Linksverteidiger in der vierten FA-Cup-Runde, die Liverpool komplett mit der U23 bestritt, in die Startelf. Lewis zeigte dabei eine couragierte Leistung bei seinem Profidebüt.
Lewis gilt als echter Scouser, der seit seinem siebten Lebensjahr im Klub spielt. Er kann auch im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden und verfügt über einen starken linken Fuß.
© getty
Lewis gilt als echter Scouser, der seit seinem siebten Lebensjahr im Klub spielt. Er kann auch im zentralen Mittelfeld eingesetzt werden und verfügt über einen starken linken Fuß.
Ki-Jana Hoever (18, IV): Noch ein niederländischer Verteidiger, auf den Klopp große Stücke hält. Hoever wurde 2018 zum jüngsten Reds-Debütanten im FA-Cup. Bei der 1:2-Pleite gegen Wolverhampton ersetzte er den verletzten Lovren nach wenigen Minuten.
© getty
Ki-Jana Hoever (18, IV): Noch ein niederländischer Verteidiger, auf den Klopp große Stücke hält. Hoever wurde 2018 zum jüngsten Reds-Debütanten im FA-Cup. Bei der 1:2-Pleite gegen Wolverhampton ersetzte er den verletzten Lovren nach wenigen Minuten.
Bei der 0:5-Niederlage im Carabao Cup gegen Aston Villa offenbarte er als Rechtsverteidiger aufgeboten noch Schnelligkeitsnachteile sowie Probleme im Stellungsspiel.
© getty
Bei der 0:5-Niederlage im Carabao Cup gegen Aston Villa offenbarte er als Rechtsverteidiger aufgeboten noch Schnelligkeitsnachteile sowie Probleme im Stellungsspiel.
Ben Woodburn (20, OM): “Wir nennen ihn nicht ohne Grund den Prinz von Wales", schwärmte Klopp schon im Jahr 2017 vom offensiven Mittelfeldspieler. 14 Einsätze stehen mittlerweile für den technisch beschlagenen Woodburn (seit 2007 im Klub) zu Buche.
© getty
Ben Woodburn (20, OM): “Wir nennen ihn nicht ohne Grund den Prinz von Wales", schwärmte Klopp schon im Jahr 2017 vom offensiven Mittelfeldspieler. 14 Einsätze stehen mittlerweile für den technisch beschlagenen Woodburn (seit 2007 im Klub) zu Buche.
In dieser Saison ist er an Oxford United ausgeliehen, um in der League One Spielpraxis auf Profiniveau zu bekommen. Aktuell setzt ihn ein Fußbruch außer Gefecht. Im Sommer erfolgt dann die Rückkehr an die Merseyside.
© getty
In dieser Saison ist er an Oxford United ausgeliehen, um in der League One Spielpraxis auf Profiniveau zu bekommen. Aktuell setzt ihn ein Fußbruch außer Gefecht. Im Sommer erfolgt dann die Rückkehr an die Merseyside.
Curtis Jones (19, OM): Mit 19 Jahren und fünf Tagen schrieb er gegen Shrewsbury als jüngster Mannschaftskapitän der Reds Geschichte. Jones ist auf dem linken Flügel beheimatet und besticht durch seine Kreativität und seine Fähigkeiten im Dribbling.
© getty
Curtis Jones (19, OM): Mit 19 Jahren und fünf Tagen schrieb er gegen Shrewsbury als jüngster Mannschaftskapitän der Reds Geschichte. Jones ist auf dem linken Flügel beheimatet und besticht durch seine Kreativität und seine Fähigkeiten im Dribbling.
"Er ist ein unglaublicher Spieler und ein Eigengewächs. Er ist sehr selbstbewusst und auf einem guten Weg. Zu 100 Prozent wird er eines Tages ein Liverpool-Spieler sein, wenn nichts Seltsames passiert", sagte ihm Klopp zuletzt eine große Zukunft voraus.
© getty
"Er ist ein unglaublicher Spieler und ein Eigengewächs. Er ist sehr selbstbewusst und auf einem guten Weg. Zu 100 Prozent wird er eines Tages ein Liverpool-Spieler sein, wenn nichts Seltsames passiert", sagte ihm Klopp zuletzt eine große Zukunft voraus.
Herbie Kane (21, ZM): Kane hofft noch auf den den großen Durchbruch. Im Dezember 2018 unterschrieb er einen Profivertrag und wurde zu Doncaster verliehen. Nach seiner Rückkehr wurden ihm im EFL Cup von Villa bei der 0:5-Pleite seine Grenzen aufgezeigt.
© getty
Herbie Kane (21, ZM): Kane hofft noch auf den den großen Durchbruch. Im Dezember 2018 unterschrieb er einen Profivertrag und wurde zu Doncaster verliehen. Nach seiner Rückkehr wurden ihm im EFL Cup von Villa bei der 0:5-Pleite seine Grenzen aufgezeigt.
Seit Anfang dieses Jahres auf Leihbasis bei Hull, wo er in fünf Championship-Spielen (vier Niederlagen) auf dem Platz stand. Soll zum Ende der Saison zu den Reds zurückkommen. Wird dann vermutlich für die zweite Mannschaft eingeplant.
© getty
Seit Anfang dieses Jahres auf Leihbasis bei Hull, wo er in fünf Championship-Spielen (vier Niederlagen) auf dem Platz stand. Soll zum Ende der Saison zu den Reds zurückkommen. Wird dann vermutlich für die zweite Mannschaft eingeplant.
Neco Williams (18, RV): Kam mit sechs zum LFC in die Akademie. Mittlerweile U19-Nationalspieler von Wales. Der Rechtsverteidiger durfte bislang dreimal im FA Cup für die Profis ran.
© getty
Neco Williams (18, RV): Kam mit sechs zum LFC in die Akademie. Mittlerweile U19-Nationalspieler von Wales. Der Rechtsverteidiger durfte bislang dreimal im FA Cup für die Profis ran.
Ende Oktober 2019 debütierte er beim irren 5:5 (5:4 nach Elfmeterschießen für die Red) gegen Arsenal. Sein Last-minute-Assist zu Divock Origis Tor ermöglichte erst das Elfmeterschießen.
© getty
Ende Oktober 2019 debütierte er beim irren 5:5 (5:4 nach Elfmeterschießen für die Red) gegen Arsenal. Sein Last-minute-Assist zu Divock Origis Tor ermöglichte erst das Elfmeterschießen.
Jake Cain (18, ZM): Seit 2010 im Klub. Unterzeichnete im September 2019 einen Profivertrag. Sein Debüt für die Profis gab er erst kürzlich am 4. Februar 2020 im FA Cup-Wiederholungsspiel gegen Shrewsbury Town.
© getty
Jake Cain (18, ZM): Seit 2010 im Klub. Unterzeichnete im September 2019 einen Profivertrag. Sein Debüt für die Profis gab er erst kürzlich am 4. Februar 2020 im FA Cup-Wiederholungsspiel gegen Shrewsbury Town.
Cain agiert im offensiven Mittelfeld und kommt in der U18 Premier League in zehn Partien auf sechs Tore sowie sieben Assists. In der Saison 2018/19 gewann er mit der U18 den FA Youth Cup.
© getty
Cain agiert im offensiven Mittelfeld und kommt in der U18 Premier League in zehn Partien auf sechs Tore sowie sieben Assists. In der Saison 2018/19 gewann er mit der U18 den FA Youth Cup.
Rhys Williams (18, IV): Der Innenverteidiger kickt seit der U10 in Liverpool und kam 2016/17 erstmals in der U18 zum Einsatz. Im February 2019 erhielt er seinen ersten Profivertrag und debütierte für Englands U18-Nationalteam.
© getty
Rhys Williams (18, IV): Der Innenverteidiger kickt seit der U10 in Liverpool und kam 2016/17 erstmals in der U18 zum Einsatz. Im February 2019 erhielt er seinen ersten Profivertrag und debütierte für Englands U18-Nationalteam.
Zur aktuellen Saison wurde er an die Kidderminster Harriers ausgeliehen und kommt dort regelmäßig zum Einsatz. Im Januar 2020 wurde bekannt gegeben, dass die ursprünglich halbjährige Leihe bis zum Saisonende verlängert wird.
© getty
Zur aktuellen Saison wurde er an die Kidderminster Harriers ausgeliehen und kommt dort regelmäßig zum Einsatz. Im Januar 2020 wurde bekannt gegeben, dass die ursprünglich halbjährige Leihe bis zum Saisonende verlängert wird.
Rhian Brewster (19, ST): Er kam im Alter von 15 Jahren zum FC Liverpool. Zuvor hatte er die Akademie des FC Chelsea durchlaufen, sah dort aber geringere Chancen, es zu den Profis zu schaffen. Eine langwierige Knieverletzung warf ihn aus der Bahn.
© imago images

Rhian Brewster (19, ST): Er kam im Alter von 15 Jahren zum FC Liverpool. Zuvor hatte er die Akademie des FC Chelsea durchlaufen, sah dort aber geringere Chancen, es zu den Profis zu schaffen. Eine langwierige Knieverletzung warf ihn aus der Bahn.

Er kehrte im Frühjahr 2019 auf den Platz zurück und verdiente sich mit guten Trainingsleistungen einen Platz im CL-Finalkader der Reds. Aktuell ist er an den Zweitligisten Swansea ausgeliehen. Dort soll er sich an die Intensität bei den Profis gewöhnen.
© getty
Er kehrte im Frühjahr 2019 auf den Platz zurück und verdiente sich mit guten Trainingsleistungen einen Platz im CL-Finalkader der Reds. Aktuell ist er an den Zweitligisten Swansea ausgeliehen. Dort soll er sich an die Intensität bei den Profis gewöhnen.
Paul Glatzel (18, ST): Seine Eltern Peter und Julia stammen aus Bochum. Sie zogen vor knapp 20 Jahren nach England, um dort zu arbeiten. Der Plan war eigentlich, nur ein Jahr lang dort zu bleiben. Doch 2001 kam der junge Paul in Liverpool zur Welt.
© getty
Paul Glatzel (18, ST): Seine Eltern Peter und Julia stammen aus Bochum. Sie zogen vor knapp 20 Jahren nach England, um dort zu arbeiten. Der Plan war eigentlich, nur ein Jahr lang dort zu bleiben. Doch 2001 kam der junge Paul in Liverpool zur Welt.
Mit sechs Jahren kam Glatzel zu Liverpool, wurde unter anderem von Steven Gerrard trainiert und ist Kapitän in Liverpools U18. Obwohl er in England aufwuchs, spielt er für die deutsche U18-Nationalmannschaft und gilt als riesiges Talent.
© getty
Mit sechs Jahren kam Glatzel zu Liverpool, wurde unter anderem von Steven Gerrard trainiert und ist Kapitän in Liverpools U18. Obwohl er in England aufwuchs, spielt er für die deutsche U18-Nationalmannschaft und gilt als riesiges Talent.
Liam Millar (20, ST): Seit 2016 spielt der Kanadier beim FC Liverpool. Zuvor spielte er in den Jugendmannschaften von Fulham. In Schottland sammelte er bei Kilmarnock erste Erfahrungen im Erwachsenenbereich. Seit Winter läuft er für die U23 der Reds auf.
© getty
Liam Millar (20, ST): Seit 2016 spielt der Kanadier beim FC Liverpool. Zuvor spielte er in den Jugendmannschaften von Fulham. In Schottland sammelte er bei Kilmarnock erste Erfahrungen im Erwachsenenbereich. Seit Winter läuft er für die U23 der Reds auf.
Millar ist seit März 2018 kanadischer Nationalspieler. Acht Länderspiele hat der 20-Jährige bereits auf dem Buckel. Er durfte im FA Cup 82 Minuten auf dem linken Flügel ran.
© getty
Millar ist seit März 2018 kanadischer Nationalspieler. Acht Länderspiele hat der 20-Jährige bereits auf dem Buckel. Er durfte im FA Cup 82 Minuten auf dem linken Flügel ran.
Harvey Elliott (16, RF): Mit 15 Jahren und 174 Tagen ist er der jüngste Spieler in der Geschichte des englischen Profifußballs, zumindest seit entsprechender Datenerfassung. Er wechselte im Sommer 2019 von Fulham zu den Reds.
© getty
Harvey Elliott (16, RF): Mit 15 Jahren und 174 Tagen ist er der jüngste Spieler in der Geschichte des englischen Profifußballs, zumindest seit entsprechender Datenerfassung. Er wechselte im Sommer 2019 von Fulham zu den Reds.
Im Mai 2019 feierte Elliott sein Premier-League-Debüt. Zwei Minuten durfte er gegen Wolverhampton ran. Immer wieder nimmt Klopp den 16-Jährigen mit. Er nennt ihn einen "feinen, feinen Fußballer".
© getty
Im Mai 2019 feierte Elliott sein Premier-League-Debüt. Zwei Minuten durfte er gegen Wolverhampton ran. Immer wieder nimmt Klopp den 16-Jährigen mit. Er nennt ihn einen "feinen, feinen Fußballer".
1 / 1
Werbung
Werbung