Fussball

Timing im Werben um Christian Eriksen: Tottenham-Trainer Jose Mourinho kritisiert Inter Mailand

SID
Jose Mourinho zusammen mit Christian Eriksen.

Trainer Jose Mourinho vom Champions-League-Finalisten Tottenham Hotspur wünscht sich im Transferpoker mit Inter Mailand um Christian Eriksen eine schnelle Entscheidung. Dass der italienische Spitzenklub bis spät in den Januar mit einem Angebot gewartet hat, missfällt dem Coach.

"Tottenham ist der Letzte, der für die Situation verantwortlich ist", wird Mourinho von der BBC zitiert. "Ich kann versichern, dass Eriksen sich sehr sehr professionell verhält, seit ich hier bin. Aber am 25. Januar in einer solchen Situation zu sein, ist nicht schön."

Seit Wochen steht der 27-jährige Spielmacher vor einem Wechsel nach Mailand. Inters Sportdirektor Piero Ausilio bestätigte zuletzt, dass man ein offizielles Angebot für Eriksen abgegeben hat.

Beim 1:1-Remis gegen den FC Southampton im FA-Cup gegen am Samstag stand Eriksen bereits nicht mehr im Kader der Spurs. Sein Vertrag in London läuft nur noch bis 30. Juni dieses Jahres.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung