Fussball

Trainer-Berater Marc Kosicke: Jürgen Klopp kann sich Liverpool-Abschied nicht vorstellen

Von SPOX
Jürgen Klopp kann sich einen Abschied vom FC Liverpool aktuell nicht vorstellen.

Jürgen Klopp kann sich einen Abschied vom FC Liverpool aktuell nicht vorstellen. Das sagte sein Berater Marc Kosicke im Sport1-Podcast "Lieber Fußball". "Jürgen liebt diesen Verein und ich wüsste momentan nicht, was besser zu ihm passen würde. Und er weiß es auch nicht", sagte Kosicke.

Kosicke arbeitet seit 2007 als Berater von Klopp und brachte ihn unter anderem zum FC Liverpool. Dabei hätten die Verhandlungen anfangs nicht nach einer Einigung ausgesehen, verriet Kosicke. Doch Klopp und sein Trainerteam wollten nach einer internen Diskussion unbedingt zu den Reds: "Während einer strategischen Pause in den Gesprächen mit den Eigentürmern sah ich auf meinem Handy die SMS von Jürgen: 'Verbock's nicht. Wir wollen jetzt da alle hin!'"

Mittlerweile hat der Erfolgscoach seinen Vertrag in Liverpool bis 2024 verlängert. "Liverpool stellt sich gerade langfristig auf. Es geht da auch um Planungssicherheit. Spieler wie Mane, van Dijk, Mo Salah, die sollen alle verlängern oder haben es schon. Und da spielt natürlich der Manager eine große Rolle", erklärte Kosicke die lange Vertragslaufzeit von Klopp.

Kosicke: "Es haben sich schon große Klubs nach Nagelsmann erkundigt"

Neben Klopp zählen unter anderem Werder-Trainer Florian Kohfeldt oder Julian Nagelsmann zu Kosickes Klienten. Auf einige der Trainer stieß Kosicke durch Klopp. "In der Anfangszeit war Jürgen mein bester Scout. Ob das ein Sandro Schwarz war oder ein Torsten Lieberknecht - er hat immer gesagt: 'Guck genau, welcher Trainer aus Scheiße Sahne machen kann. (...) Da hat er mir einige empfohlen", erzählte Kosicke.

Während es für Kohfeldt erstmals seit seinem Amtsantritt als Cheftrainer aktuell nicht so gut läuft (Platz 17 in der Bundesliga), steht Nagelsmann mit RB Leipzig an der Tabellenspitze. "Er ist ausgestattet mit einem unerschütterlichen Selbstvertrauen. Julian hatte schon immer große Ziele, was bei ihm aber weder leistungsmindernd noch arrogant ist", erklärt Kosicke den Erfolg von Nagelsmann.

Dessen Vertrag bei Leipzig läuft noch bis 2023. Leipzig sei zum jetzigen Zeitpunkt der richtige Verein für Nagelsmann, meint Kosicke. "Es haben sich schon große Klubs nach ihm erkundigt. Aber er ist so jung, das ist ja Wahnsinn. Wenn Julian bis 50 Trainer ist, dann hat er jetzt noch 18 Jahre. Da wird sicher noch der eine oder andere gute Verein außerhalb von Leipzig kommen", sagte Kosicke zur Zukunft von Nagelsmann.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung