Cookie-Einstellungen
Fussball

Özil und Vardy treffen - Blues marschieren

Von SPOX
Mesut Özil stand in dieser PL-Saison erstmals in der Startelf der Gunners

FC Southampton - AFC Sunderland 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Defoe (79./FE), 1:1 Rodriguez (85.)

  • Southampton erwischte den besseren Start und machte ordentlich Druck auf die Abwehr des AFC Sunderland. Mitte der ersten Hälfte kamen auch die Gäste besser ins Spiel. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild.
  • Nach Defoes Tor, dem sechsten auf des Gegners Platz in Folge, warfen die Saints alles nach vorne und wurden durch Jay Rodriguez belohnt.
  • Jordan Pickford, der bei Sunderland für den verletzten Vito Mannone im Tor stand, kassierte auch in seinem dritten Premier-League-Spiel mindestens ein Gegentor.
  • Durch das Remis warten beide Teams weiter auf den ersten Saisonsieg, für Sunderland ist es gar die sechste Saison in Folge, in der keines der ersten drei Spiele gewonnen werden konnte.

Crystal Palace - AFC Bournemouth 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 King (11.), 1:1 Dann (90.+3)

Bes. Vorkommnisse: Cabaye (Crystal Palace) verschießt FE (16.)

  • Crystal Palace bleibt im fünften Spiel in Folge gegen Bournemouth sieglos (drei Niederlagen, zwei Unentschieden).
  • Bournemouth ist nun seit acht Spielen in Englands Beletage ohne Dreier.
  • Für Joshua King war es sein siebtes Tor im englischen Oberhaus.

Hull City - Manchester United 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Rashford (90.+2)

Hier geht's zur Analyse

  • United schnürte Hull City über 90 Minuten hinten ein, lange fehlten jedoch die Ideen im letzen Drittel. Erst der quirlige Rashford knackte das Bollwerk und sorgte für den völlig verdienten Sieg.
  • Erstmals seit 2011/12 startet United somit mit drei Siegen in eine Saison.
  • Auffällig im Spiel von United war vor allem, wie gut das Zusammenspiel der Stars im Mittelfeld nach so kurzer Zeit bereits funktionierte. Meistens sicherte Fellaini ab, die anderen beiden kurbelten die Offensive an.
  • Der Ex-Dortmunder Henrikh Mkhitaryan saß wie schon bei den ersten zwei Ligaspielen nur auf der Bank. Erst nach 60 Minuten kam der Armenier für Martial und brachte ordentlich Schwung in die Partie.

West Bromwich Albion - FC Middlesbrough 0:0

  • West Bromwich Albion ist unter Tony Pulis alles andere als eine Torfabrik: In den 59 Premier-League-Spielen unter dem Waliser gelangen dem Team nur 55 Tore.
  • Seitdem Tony Pulis an der Seitenlinie steht, haben nur Arsenal (27) und United (25) öfters eine weiße Weste behalten als WBA (23).
  • Dem FC Middlesbrough fehlte es an Durchschlagskraft und so gaben die Gäste erst in der 73. Minute ihren ersten Schuss auf das Tor ab.

Manchester City - West Ham United 3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Sterling (7.), 2:0 Fernandinho (18.), 2:1 Antonio (58.), 3:1 Sterling (90.+2)

Hier geht's zur Analyse

  • West Ham war im ersten Durchgang gegen das Kombinationsspiel von City machtlos und lief dem Ball zumeist nur hinterher. Folgerichtig kam City in der Kategorie Anteil Zuspiele auf 67 Prozent.
  • Auch die Zahlen belegen die Dominanz des Gastgebers: Während City insgesamt auf 22 Torschüsse kam, gab West Ham United lediglich neun Torschüsse ab.
  • City nahm überfallartige Tempowechsel vor und überrumpelte West Ham phasenweise förmlich. Vornehmlich wurde der linke Flügel mit David Silva und Nolito überladen, wobei stets ein Akteur Richtung Grundlinie marschierte, um den Ball dann flach zurückzulegen.

Das komplette Livestream-Programm der Premier League auf DAZN

  • Allerdings verpassten es die Skyblues, frühzeitig den Deckel drauf zu machen. So wurde West Ham mutiger und belohnte sich mit dem Anschluss.
  • Raheem Sterling war in vier Spielen unter Guardiola an fünf Toren beteiligt (2 Tore, 3 Vorlagen), unter Pelligrini war er in den letzten 22 Spielen an genau so vielen Toren beteiligt.

Die Premier League in der Übersicht

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung