Cookie-Einstellungen
Fussball

"Liverpool ein privilegierter Chihuahua"

Von David Wünschel
Chelsea-Coach Jose Mourinho ist immer gut für einen Scherz
© getty

Chelsea-Coach Jose Mourinho hatte sein Team als "Pony" im Titelrennen in der Premier League bezeichnet. Liverpool-Coach Brendan Rodgers verglich seine Mannschaft umgehend mit einem Chihuahua - allerdings ein "privilegierter Chihuahua", wie Mourinho nun erklärte.

Zuletzt hatte Mourinho Chelsea als das "Pony" im Pferderennen um die englische Meisterschaft bezeichnet. Laut dem "Mirror" legte Rodgers nach dem Last-Minute-Sieg am Mittwoch gegen Fulham (3:2) sogar noch einen drauf: "Ich mache diesen ganzen Pferde-Kram nicht mit. Jose ist in diesen Sachen ziemlich gut. Wir sind dann vielleicht die Chihuahuas, die zwischen den Beinen der Pferde laufen. Aber wir werden jedes Spiel besser."

Die Antwort des schlagfertigen Portugiesen ließ nicht lange auf sich warten. "Liverpool hat einen großen Vorteil, weil sie nicht in der Champions League spielen", behauptete Mourinho seinerseits in der "Daily Mail".

"Wenn Brendan ein Chihuahua ist, dann einer, der oft trainiert und sich oft ausruht. Die anderen Hunde können nicht trainieren und sich ausruhen, weil sie jeden dritten Tag spielen."

"Brendan ist mein Freund"

Brendans Chihuahua sei daher ein "privilegierter Chihuahua". In der nächsten Saison werde er sehen, was es bedeute, in "drei, vier unterschiedlichen Wettbewerben" antreten zu müssen.

Dennoch ist Liverpool Mourinhos zweite Wahl für die Meisterschaft in der englischen Liga. "Wenn wir nicht gewinnen, dann will ich, dass Brendan gewinnt", so der 51-Jährige, "denn Brendan ist mein Freund. Wenn ich gegen meinen Freund spiele, wollen wir beide gewinnen. Aber wenn ich nicht gewinne, dann soll es Brendan tun."

In der Tabelle der Premier League liegt Chelsea derzeit mit vier Punkten Vorsprung auf den viertplatzierten FC Liverpool an der Spitze.

Jose Mourinho im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung