Cookie-Einstellungen
Fussball

Neuer leistungsbezogener Vertrag für Rooney?

Von Marco Nehmer
Wayne Rooney erzielte in der abgelaufenen Ligaspielzeit zwölf Tore und lieferte zehn Vorlagen
© getty

Nachdem es in den letzten Monaten wiederholt nach einer Trennung zwischen Manchester United und Wayne Rooney ausgesehen hatte, deutet derzeit vieles auf einen Verbleib des umstrittenen Stürmers samt neuem Kontrakt hin. Finanziell wird Rooney aber Kompromisse eingehen müssen.

Wie der "Guardian" berichtet, möchten die Red Devils den noch zwei Jahre laufenden Vertrag mit dem 27-Jährigen vorzeitig verlängern - allerdings auf erfolgsorientierter Basis.

Derzeit kassiert Rooney rund 300.000 Euro Wochengehalt, mit Prämien etwa 350.000. Das Grundgehalt soll dem Bericht zufolge gesenkt werden. Die Verdienstmöglichkeiten im Erfolgsfall sollen sich aber in den bisherigen Sphären bewegen.

Familie möchte im Raum Manchester bleiben

Als Grund für den Verbleib nennt das Blatt einerseits den Trainerwechsel von Sir Alex Ferguson zu David Moyes, andererseits den Wunsch der Familie, im Nord-Westen Englands bleiben zu wollen.

Rooney wurde zuletzt wiederholt mit europäischen Spitzenklubs in Verbindung gebracht. Nachdem sich bereits 2010 ein Wechsel zu Manchester City zerschlagen hatte, wurden Klubs wie der FC Chelsea, Paris Saint-Germain, Real Madrid und der FC Bayern München als Abnehmer gehandelt.

Wayne Rooney im Steckbrief

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung