Cookie-Einstellungen
Fussball

Manchester United geht das Geld aus

SID
Ob noch genug Geld für Shinji Kagawa in der Kasse ist? Alex Ferguson schaut skeptisch drein
© Getty

Frühes Champions-League-Aus, steigende Spielergehälter und Kosten für den Umbau von Old Trafford haben die Bargeldreserven von Manchester United binnen drei Monaten halbiert.

Die Quartalszahlen des börsennotierten Vereins wiesen zum 31. März liquide Mittel in Höhe von 32 Millionen Euro aus. Ende 2011 verfügte ManUnited noch über 62 Millionen Euro, ein Jahr zuvor über 187 Millionen Euro.

Dennoch bleibt der englische Rekordmeister der umsatzstärkste Verein der Premier League. Die Werbeeinnahmen steigen jährlich um circa 15 Prozent auf 33 Millionen, gleichzeitig sind die Kosten für Gehälter auf 140 Millionen Euro gestiegen.

Den Verein drücken Schulden in einer Gesamthöhe von ca. einer halben Milliarde Euro.

Manchester United im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung