Cookie-Einstellungen
Fussball

Ferguson schreibt Chelsea ab

SID
Sir Alex Ferguson gibt bei Manchester United seit über zwanzig Jahren die Richtung vor
© Getty

ManUnited-Coach Alex Ferguson hat den FC Chelsea im Titelrennen der Premier League nicht mehr auf seinem Zettel. Der 67-Jährige kritisiert die Entlassung von Luis Felipe Scolari als Coach der Blues auf das Schärfste und findet, dass sie seinem Klub in die Karten spielt.

Mit der Entlassung des brasilianischen Coaches habe der FC Chelsea den Red Devils in die Hände gespielt. "Der Titelkampf steigt fortan nur mehr zwischen dem FC Liverpool und uns", so Ferguson in der Stadionzeitung.

Der Schotte kritisierte die fehlende Ruhe und Kontinuität an der Stamford Bridge.

Ferguson: "War schockiert über Scolaris Entlassung"

"Ich war schockiert, dass Chelsea einen Coach, mit solch tollen Erfahrungen und Erfolgen wie Scolari, so schnell entlässt."

Auf den neuen Übungsleiter Guus Hiddink hält Sir Alex zwar große Stücke und schätzt seine große Erfahrung. Er warnt aber, dass ein solcher Wechsel Geduld erfordert: "Er braucht Zeit, um ein Team zu formen. Es wird dauern, bis die Spieler seine Vorstellungen umsetzen können."

Nach dem Erfolg im Nachholspiel gegen den FC Fulham liegt United bereits fünf Zähler vor dem ersten Verfolger aus Liverpool und zehn Punkte vor Chelsea.

Alex Ferguson im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung