Cookie-Einstellungen
Fussball

Wiedersehen an der Stamford Bridge

Von SPOX
Für Gianfranco Zola gibt es am Wochenende ein Wiedersehen mit vielen alten Bekannten
© Getty

Nach sieben Jahren als Spieler in Chelsea kehrt Gianfranco Zola am Wochenende erstmals als Trainer an die Stamford Bridge zurück. Gegen seine ehemaligen Kollegen würde er mit West Ham United liebend gerne einen Dreier einfahren. Auch Manchester United, das derzeit in Topform ist, will gegen Tottenham Hotspur punkten. Derweil hofft der FC Liverpool auf ein schnelles Comeback seines Torjägers Fernando Torres.

FC Liverpool - Hull City (Sa., 16 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere): Nach dem überzeugenden 3:1-Sieg in der Champions League gegen den PSV Eindhoven herrscht in Liverpool eitel Sonnenschein. Der Tabellenführer reist nach fünf Premier-League-Spielen ohne Niederlage mit breiter Brust zum überraschend starken Aufsteiger.

"Wenn wir über Weihnachten an der Spitze bleiben, wäre das wichtig für den Rest der Saison", will Liverpool-Trainer Rafael Benitez den Platz an der Sonne unbedingt verteidigen.

Gerrard warnt vor Hull City

Und auch Mittelfeld-Stratege Steven Gerrard weiß um die Wichtigkeit des Spiels: "Wir haben uns selber in eine Position gebracht, in der wir schon lange nicht mehr waren. Aber Fakt ist, dass der schwerste Teil der Saison noch vor uns liegt."

Am Wochenende soll natürlich trotzdem der nächste Sieg her. Doch Gerrard warnt sein Team vor Hull City: "Jede Mannschaft in der Liga kann den Spitzenteams Probleme bereiten. Auch wenn es ein Klischee ist: Es gibt in der Premier League keine leichten Spiele."

In der Tat spielt Hull eine überraschend starke Saison und steht nach 16 Spielen auf dem sechsten Tabellenplatz. Die Tigers sind inzwischen seit vier Spielen ohne Niederlage und stellten unter anderem auch schon dem FC Arsenal ein Bein.

Torres auf dem Weg der Besserung

Der FC Liverpool will derweil endlich auch wieder vor eigenem Publikum dreifach punkten. An der Anfield Road waren die Reds zuletzt gegen Fulham und West Ham nicht über zwei torlose Unentschieden hinaus gekommen.

Umso mehr hofft Rafael Benitez auf eine schnelle Rückkehr von Stürmer-Star Fernando Torres, der gerade von der spanischen Sportzeitung "Marca" zum beliebtesten Spieler der Premier League gewählt wurde.

"Ich habe mit ihm gesprochen und es geht ihm schon viel besser. Wir haben nicht darüber geredet, wann er zurückkommt, doch es könnte in den nächsten ein oder zwei Wochen passieren. Einen genauen Zeitpunkt kann ich aber noch nicht sagen", teilte der Liverpool-Coach vor dem Spiel mit.

Tottenham Hotspur - Manchester United (Sa., 18.30 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere): Manchester United schwimmt derzeit auf einer Welle der Euphorie: Seit Anfang November verlor der Klub in allen Wettbewerben kein Spiel mehr. Am Wochenende soll nun gegen die Spurs der nächste Sieg her.

Aber Vorsicht: Tottenham gewann fünf der letzten acht Spiele und punktete bereits gegen Chelsea, Arsenal und Liverpool. Seit Harry Redknapp die Spurs übernommen hat, tankte die Mannschaft neues Selbstvertrauen und arbeitete sich in der Tabelle Stück für Stück nach oben.

"Ich hatte einen guten Start, mehr nicht", gibt sich der 61-jährige "Harry Houdini" vor dem Spiel gegen ManUnited trotzdem bescheiden.

Berbatow kehrt zurück

Für Unruhe sorgten bei den Spurs unter der Woche Gerüchte, dass Roman Pawljutschenko den Verein in der Winterpause verlassen will. Redknapp dementierte allerdings umgehend: "Das ist absoluter Müll. Wir haben am Wochenende nur zwei Stürmer zur Verfügung. Wieso sollten wir Pawljutschenko also abgeben?"

Tottenham bangt vor dem Spiel gegen Manchester aber um den Einsatz von Kapitän Ledley King, der sich mit den Folgen einer Knieverletzung herumschlägt. Und auch Dimitar Berbatows Rückkehr zu seinem alten Klub fällt womöglich aus. Der Bulgare plagt sich mit Achillessehnen-Problemen herum, wird aber wohl rechtzeitig fit.

Bei Manchester United fehlen Wayne Rooney und Patrice Evra gesperrt. Zudem steht hinter dem Einsatz des zuletzt angeschlagenen Cristiano Ronaldo (Hüftverletzung) noch ein Fragezeichen.

FC Chelsea - West Ham United (So., 17 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere): Luiz Felipe Scolari ist derzeit nicht um seinen Job zu beneiden. Zwar schaffte der FC Chelsea am Mittwoch dank eines 2:1-Sieges gegen Cluj den Einzug in die nächste Runde der Champions League.

Aber in der Premier League geriet der Motor der Blues zuletzt etwas ins Stocken. Nur ein Sieg aus den letzten drei Liga-Spielen ist zu wenig für die Ansprüche des FC Chelsea.

Da trifft es sich gut, dass Didier Drogba nach seiner Münzwurf-Sperre wieder spielberechtigt ist. Ob Scolari den Ivorer am Ende aufstellt, steht aber noch in den Sternen.

Muss Anelka auf die Bank?

Denn Nicolas Anelka machte seinen Kollegen im Sturmzentrum der Blues in den letzten Wochen mehr als vergessen und führt inzwischen mit 13 Treffern die Torjägerliste der Liga an. Fraglich ist daher, ob Scolari seinen Toptorjäger auf die Bank setzt.

"Man sollte nicht vergessen, dass wir das Weiterkommen und Platz zwei in der Liga in erster Linie erreicht haben, weil unser Torjäger Anelka hieß", lobte der Chelsea-Coach seinen Stürmer unter der Woche.

Scolaris Gegenüber am Sonntag ist mit Gianfranco Zola ein alter Bekannter. Der Italiener schürte zwischen 1996 und 2003 die Schuhe für die Blues und wurde zu einem der beliebtesten Spieler des Klubs. Dementsprechend freundlich dürfte der Empfang an der Stamford Bridge für ihn am Wochenende ausfallen.

Alle Daten und Fakten zur Premier League

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung