Cookie-Einstellungen
Fussball

Paris Saint-Germain: Jose Mourinho offenbar heißer Kandidat auf Pochettino-Nachfolge

Von Maximilian Lotz
Jose Mourinho führte die AS Rom zum Triumph in der Conference League.

Jose Mourinho soll offenbar ein heißer Kandidat auf die Nachfolge von Mauricio Pochettino bei Paris Saint-Germain sein. Das berichtet der Telegraph. Nach Informationen von SPOX und GOAL ist an diesem Gerücht jedoch nichts dran.

Zwar besitzt Pochettino noch einen Vertrag für die kommende Saison, doch bereits seit einiger Zeit wird aufgrund des erneut frühen Scheiterns in der Champions League über ein Aus des Argentiniers spekuliert. Laut Telegraph soll innerhalb der nächsten Tage eine Entscheidung fallen - und Pochettinos Abschied damit besiegelt werden.

Dass nun Mourinho als neuer Coach in den PSG-Fokus gerückt sein soll, hängt vor allem mit Luis Campos zusammen, der Sportdirektor Leonardo beerbt. "The Special One" verbindet seit gemeinsamen Zeiten bei Real Madrid eine Freundschaft mit Campos.

Lange galt Zinedine Zidane als heißester Anwärter auf den PSG-Trainerposten, doch der Ex-Real-Coach wird auch als zukünftiger Nationaltrainer Frankreichs gehandelt. Sollte Didier Deschamps nach der Weltmeisterschaft aufhören, könnte Zidane die Equipe tricolore übernehmen.

Mourinho hat noch einen bis 2024 laufenden Vertrag bei der AS Roma. Bei den Giallorossi genießt der Portugiese großes Ansehen, in der abgelaufenen Saison feierte er zudem den Gewinn der Conference League.

Jose Mourinho: Nächste Saison "zu 100 Prozent" in Rom

Mitte Mai deutete Mourinho auf einer Pressekonferenz an, dass er nicht an einen Abschied von der AS Roma denke.

"In diesem Moment ist alles ruhig, weil ich zwei weitere Jahre Vertrag habe. Der Klub hat noch nicht versucht, mich zur Verlängerung zu bewegen, also bringen sie mich nicht in eine Situation, in der ich etwas akzeptieren oder nicht akzeptieren muss", sagte Mourinho: "Alles ist ruhig, stabil und das ist genau so, wie es sein muss."

"Ich werde zu 100 Prozent nächste Saison hier starten, weil ich nicht nach einer Veränderung suche, meine Leute wissen das", ergänzte er vielsagend: "Ich könnte den Klub nicht in meiner zweiten Saison verlassen, ich könnte ihm das nicht antun. Also bin ich nächste Saison hier."

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung