Cookie-Einstellungen
Fussball

Matthew Hoppe: Vom Schalker Lichtblick zum Rätsel auf Mallorca

Von Ruben Stark
Matthew Hoppe erlebte eine unglückliche Saison bei RCD Mallorca.

Bei Schalke 04 war Matthew Hoppe ein Lichtblick in der Finsternis der Abstiegssaison, doch der Wechsel zu RCD Mallorca erwies sich für den Amerikaner als Flop. Nun sucht er womöglich eine neue Chance.

Diesen Tag im Januar 2021 wird Matthew Hoppe nie vergessen. Bis dahin war der US-Amerikaner einfach nur ein Teil des Bundesliga-Untergangs von Schalke 04, doch dann stieg er mit drei Toren gegen 1899 Hoffenheim quasi über Nacht zum Shootingstar auf und verlieh der bitteren Saison zumindest noch ein wenig Glanz.

"Ich weiß überhaupt, wie ich mich fühlen soll", sagte der junge Stürmer an jenem 9. Januar vollkommen überwältigt nach seiner persönlichen Sternstunde. Auf einmal war Hoppe ein Versprechen für die Zukunft und erregte große Aufmerksamkeit - auch in Spanien. RCD Mallorca überwies im vergangenen Sommer 3,5 Millionen an die finanziell gebeutelten Knappen und für Hoppe begann das nächste Märchen.

Das hoffte er zumindest, denn es sollte anders kommen. Eine Saison später lässt sich festhalten: der Wechsel war ein Desaster. 128 Minuten Spielzeit in der spanischen Liga, 41 weitere im Pokalwettbewerb, dabei eine gezählte Vorlage. So liest sich Hoppes Horrorbilanz. Kein Wunder, dass über einen vorzeitigen Abschied spekuliert wird, obwohl der 21-Jährige eigentlich bis 2025 auf der Baleareninsel unter Vertrag steht.

Die sportliche Probleme scheinen aber auch nicht nur eine Verkettung unglücklicher Umstände zu sein. Ja, eine langwierige Muskelverletzung mit zweimonatiger Ausfallzeit spielte eine Rolle, und dass Hoppe dann nicht schnell den Anschluss wiederfand auch. Ebenso aber soll es wegen der Sprachbarriere mit der Integration nicht so recht geklappt haben.

Matthew Hoppe: Rückkehr in die Heimat?

"Ich spreche mit ihm englisch, aber mit der Gruppe spanisch", hatte der später entlassene Coach Luis Garcia der Marca bereits im Spätherbst gesagt. Viele Dinge würden an Hoppe vorbeigehen, nicht nur fußballerisch, sondern auch darüber hinaus. "Du siehst deine Mitspieler lachen und du weißt nicht, worüber sie lachen." Die physischen Komponenten und auch den Einsatzwillen erwähnte Garcia immerhin damals lobend.

Geändert hatte sich auch in den Folgemonaten nichts Wesentliches, und so stellt sich für Hoppe die Zukunftsfrage. Bei den Mallorquinern, die im letzten Augenblick noch den Klassenverbleib in La Liga schafften, ist die Perspektive nicht rosig. Spekuliert wird über ein Interesse aus Hoppes Heimat, aus der Major League Soccer in den USA. The Athletic berichtete von zwei Teams, die über den US-Nationalspieler nachdenken sollen, Atlanta United sei eines davon.

Hoppe gratuliert Schalke zum Aufstieg

2019 kam Hoppe aus Übersee zu den Königsblauen in die U19 und seine Karriere nahm einen rasanten Verlauf. Nicht nur auf Schalke glänzte er, Hoppe half auch mit, die USA zum Triumph beim Gold Cup zu führen, dem wichtigsten Turnier der CONCACAF-Verbände. Seinen sechs Länderspielen will er sicher weitere hinzufügen und wäre wohl gerne auch bei der WM 2022 in Katar dabei. Dafür muss er nun den richtigen Weg finden.

Vielleicht in seiner Heimat, vielleicht aber auch als Leihspieler zurück auf Schalke. Warum denn nicht? Der Aufsteiger könnte sicher einen Stürmer mit Potenzial gut gebrauchen - erst recht, wenn er bereits Eindruck hinterlassen hat. "Herzliche Glückwünsche" zur Bundesliga-Rückkehr schickte Hoppe immerhin schon einmal via Twitter.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung