Cookie-Einstellungen
Fussball

Corona-Lockdown: Asiatische Champions League ohne Shanghai

SID
Shanghai Port FC kann aufgrund des Corona-Lockdowns in der chinesischen Metropole nicht an der asiatischen Champions League teilnehmen.

Der chinesische Fußballklub Shanghai Port FC kann nicht an der diesjährigen Ausgabe der asiatischen Champions League teilnehmen. Grund dafür ist der strikte Lockdown, der nach einem Corona-Ausbruch in der Millionenstadt verhängt wurde. Die Metropole ist komplett abgeriegelt.

Auch das Team um den brasilianischen Star Oscar darf derzeit nicht reisen, was eine Teilnahme an der Gruppenphase des Wettbewerbs unmöglich macht. Shanghai, 2017 Halbfinalist der AFC Champions League, soll nach Angaben des Asiatischen Fußballverbandes nicht durch eine andere Mannschaft ersetzt werden.

Seit knapp zwei Wochen steht Shanghai unter dem strikten Lockdown. Mehr als 25 Millionen Einwohner sind von den Maßnahmen betroffen, die als Reaktion auf eine Omikron-Welle beschlossen wurden. Fast 25.000 Neuinfektionen bedeuten einen Rekord während der Corona-Pandemie in China, das an seiner Null-Covid-Politik festhält.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung