Cookie-Einstellungen

Ballon d'Or Power Ranking: Lewandowski von Spitze verdrängt

 
Der Ballon d'Or bleibt die größte individuelle Auszeichnung im Fußball. Seine Vergabe wird stets kontrovers diskutiert, das Ranking von Fans und Experten seziert. Ausrichter France Football verkündete nun, dass die Regeln für das Voting angepasst wurden.
© getty
Der Ballon d'Or bleibt die größte individuelle Auszeichnung im Fußball. Seine Vergabe wird stets kontrovers diskutiert, das Ranking von Fans und Experten seziert. Ausrichter France Football verkündete nun, dass die Regeln für das Voting angepasst wurden.
Wesentliche Neuerung: Ab sofort geht es um die Leistung innerhalb einer Saison, nicht mehr nach Kalenderjahr. Das bedeutet, dass die WM 2022 keine Rolle spielen wird. Auch der Gewinn von Titeln soll weniger zählen. Das aktuelle Ranking von SPOX und GOAL.
© getty
Wesentliche Neuerung: Ab sofort geht es um die Leistung innerhalb einer Saison, nicht mehr nach Kalenderjahr. Das bedeutet, dass die WM 2022 keine Rolle spielen wird. Auch der Gewinn von Titeln soll weniger zählen. Das aktuelle Ranking von SPOX und GOAL.
20. Erling Haaland (Borussia Dortmund, letzte Ausgabe: 19): Haaland ist nach seiner Rückkehr aus der Verletzungspause seit mittlerweile fünf Bundesligaspielen ohne Treffer.
© getty
20. Erling Haaland (Borussia Dortmund, letzte Ausgabe: 19): Haaland ist nach seiner Rückkehr aus der Verletzungspause seit mittlerweile fünf Bundesligaspielen ohne Treffer.
Bei der Ballon-d'Or-Vergabe wird er wohl kein Wörtchen mitreden, dazu haben ihn die körperlichen Beschwerden und Dortmunds durchwachsene Saison zu sehr behindert.
© getty
Bei der Ballon-d'Or-Vergabe wird er wohl kein Wörtchen mitreden, dazu haben ihn die körperlichen Beschwerden und Dortmunds durchwachsene Saison zu sehr behindert.
19. Pedri (FC Barcelona, Neueinsteiger): Er mag nur 20 Pflichtspiele in dieser Saison absolviert haben. Aber sollte Pedri seine Form halten und Barca zum EL-Triumph führen, könnte ihm das wieder einen Platz auf der Ballon-d'Or-Shortlist einbringen.
© getty
19. Pedri (FC Barcelona, Neueinsteiger): Er mag nur 20 Pflichtspiele in dieser Saison absolviert haben. Aber sollte Pedri seine Form halten und Barca zum EL-Triumph führen, könnte ihm das wieder einen Platz auf der Ballon-d'Or-Shortlist einbringen.
Sicher ist: Aktuell gibt es wenige Mittelfeldspieler, die so stark aufspielen wie Pedri. Seine Tore gegen Sevilla und Levante in den letzten Wochen waren von großer Klasse.
© getty
Sicher ist: Aktuell gibt es wenige Mittelfeldspieler, die so stark aufspielen wie Pedri. Seine Tore gegen Sevilla und Levante in den letzten Wochen waren von großer Klasse.
18. Heung-min Son (Tottenham, Neueinsteiger): Falls Salahs Durststrecke weiter anhält und Son weiter so groß aufspielt, darf sich der Südkoreaner berechtigte Hoffnungen auf den Titel des Torschützenkönigs in der Premier League machen.
© getty
18. Heung-min Son (Tottenham, Neueinsteiger): Falls Salahs Durststrecke weiter anhält und Son weiter so groß aufspielt, darf sich der Südkoreaner berechtigte Hoffnungen auf den Titel des Torschützenkönigs in der Premier League machen.
Nach seinem Dreierpack gegen Aston Villa liegt Son nur noch drei Tore hinter Salah und ist aktuell die Schlüsselfigur in einer der dynamischsten Angriffsreihen Europas.
© getty
Nach seinem Dreierpack gegen Aston Villa liegt Son nur noch drei Tore hinter Salah und ist aktuell die Schlüsselfigur in einer der dynamischsten Angriffsreihen Europas.
17. Harry Kane (Tottenham, Neueinsteiger): Obwohl sein Start in diese Spielzeit ziemlich mühselig verlief, hält Kane wieder stramm Kurs auf eine 40-Tore-Saison.
© getty
17. Harry Kane (Tottenham, Neueinsteiger): Obwohl sein Start in diese Spielzeit ziemlich mühselig verlief, hält Kane wieder stramm Kurs auf eine 40-Tore-Saison.
Der Stoßstürmer hat bei seinen spielerischen Fähigkeiten nochmal zugelegt und glänzt im Moment vor allem damit, sich aus der Spitze nach hinten fallen zu lassen und seinen Mitspielern die Treffer punktgenau zu servieren.
© getty
Der Stoßstürmer hat bei seinen spielerischen Fähigkeiten nochmal zugelegt und glänzt im Moment vor allem damit, sich aus der Spitze nach hinten fallen zu lassen und seinen Mitspielern die Treffer punktgenau zu servieren.
16. Thomas Müller (FC Bayern, 13): Auch Müller enttäuschte bei Bayerns Champions-League-Niederlage gegen Villarreal. Der Auftritt in der Bundesliga gegen Augsburg anschließend war auch nicht wirklich besser.
© imago images
16. Thomas Müller (FC Bayern, 13): Auch Müller enttäuschte bei Bayerns Champions-League-Niederlage gegen Villarreal. Der Auftritt in der Bundesliga gegen Augsburg anschließend war auch nicht wirklich besser.
Die Bayern brauchen in der enorm wichtigen Woche jetzt einen Müller mit voller Durchschlagskraft.
© getty
Die Bayern brauchen in der enorm wichtigen Woche jetzt einen Müller mit voller Durchschlagskraft.
15. Christopher Nkunku (RB Leipzig, 15): Neue Woche, neues Tor und neuer Assist für Nkunku. Der Franzose schraubt an einer Saison mit individuell starken Leistungsdaten.
© imago images
15. Christopher Nkunku (RB Leipzig, 15): Neue Woche, neues Tor und neuer Assist für Nkunku. Der Franzose schraubt an einer Saison mit individuell starken Leistungsdaten.
Solche Leistungen wurden von Spielern in der Bundesliga außerhalb von Bayern München und Borussia Dortmund nur selten erreicht.
© getty
Solche Leistungen wurden von Spielern in der Bundesliga außerhalb von Bayern München und Borussia Dortmund nur selten erreicht.
14. Riyad Mahrez (Manchester City, 8): Wie schwer wird der teure Fehlschuss von Mahrez gegen Liverpool am Ende wiegen?
© getty
14. Riyad Mahrez (Manchester City, 8): Wie schwer wird der teure Fehlschuss von Mahrez gegen Liverpool am Ende wiegen?
Mahrez hätte mit einem Tor am Sonntag in der Nachspielzeit des Spitzenspiels für einen City-Meilenstein auf dem Weg zum Titel sorgen können. Stattdessen muss der Flügelflitzer nun hoffen, dass sein Fauxpas nicht in negativer Erinnerung bleibt.
© getty
Mahrez hätte mit einem Tor am Sonntag in der Nachspielzeit des Spitzenspiels für einen City-Meilenstein auf dem Weg zum Titel sorgen können. Stattdessen muss der Flügelflitzer nun hoffen, dass sein Fauxpas nicht in negativer Erinnerung bleibt.
13. Joao Cancelo (Manchester City, Neueinsteiger): Es gibt nicht viele Spieler, die auf zwei Positionen jeweils zu den Besten der Welt gehören. Cancelo ist sicherlich einer davon, wenn es um die Positionen des Rechts- und Linksverteidigers geht.
© getty
13. Joao Cancelo (Manchester City, Neueinsteiger): Es gibt nicht viele Spieler, die auf zwei Positionen jeweils zu den Besten der Welt gehören. Cancelo ist sicherlich einer davon, wenn es um die Positionen des Rechts- und Linksverteidigers geht.
Der portugiesische Nationalspieler lieferte bei Citys Remis gegen Liverpool eine überragende Vorstellung ab und versorgte unter anderem Gabriel Jesus vor dem zwischenzeitlichen 2:1 mit einem tollen Assist.
© getty
Der portugiesische Nationalspieler lieferte bei Citys Remis gegen Liverpool eine überragende Vorstellung ab und versorgte unter anderem Gabriel Jesus vor dem zwischenzeitlichen 2:1 mit einem tollen Assist.
12. Diogo Jota (Liverpool, 11): Diogo Jota rechtfertigte Jürgen Klopps Vertrauen, als er gegen ManCity zum zwischenzeitlichen 1:1 netzte.
© getty
12. Diogo Jota (Liverpool, 11): Diogo Jota rechtfertigte Jürgen Klopps Vertrauen, als er gegen ManCity zum zwischenzeitlichen 1:1 netzte.
Salah mag aktuell die Treffsicherheit abhanden gekommen sein, Jota kompensiert das für die Reds mit einigen wichtigen Toren.
© getty
Salah mag aktuell die Treffsicherheit abhanden gekommen sein, Jota kompensiert das für die Reds mit einigen wichtigen Toren.
11. Bernardo Silva (Manchester City, 7): Bernardo Silva bleibt ein Muster an Zuverlässigkeit und für Pep Guardiola damit eine unverzichtbare Stütze.
© getty
11. Bernardo Silva (Manchester City, 7): Bernardo Silva bleibt ein Muster an Zuverlässigkeit und für Pep Guardiola damit eine unverzichtbare Stütze.
Das Problem des Portugiesen im Kampf um den Ballon d'Or: Seine Konkurrenten glänzen noch mehr und legen noch stärkere Leistungsdaten auf.
© getty
Das Problem des Portugiesen im Kampf um den Ballon d'Or: Seine Konkurrenten glänzen noch mehr und legen noch stärkere Leistungsdaten auf.
10. Trent Alexander-Arnold (Liverpool, 10): Hinter Alexander-Arnolds Defensivqualitäten bleibt ein Fragezeichen. Dass Liverpools Rechtsverteidiger aber einer der besten Spielgestalter auf seiner Position ist, unterstrich er in der Vorwoche.
© getty
10. Trent Alexander-Arnold (Liverpool, 10): Hinter Alexander-Arnolds Defensivqualitäten bleibt ein Fragezeichen. Dass Liverpools Rechtsverteidiger aber einer der besten Spielgestalter auf seiner Position ist, unterstrich er in der Vorwoche.
Gegen Benfica spielte er groß auf und lieferte mehrere Traumpässe. Anschließend bereitete er im Duell mit City Diogo Jotas Treffer stark vor.
© getty
Gegen Benfica spielte er groß auf und lieferte mehrere Traumpässe. Anschließend bereitete er im Duell mit City Diogo Jotas Treffer stark vor.
9. Phil Foden (Manchester City, 16): Holt City in der Champions League zum ersten Mal den Titel? Sollte es am Ende so kommen, wird Phil Fodens Auftritt gegen Atletico vor wenigen Tagen ein wichtiges Kapitel in den Geschichtsbüchern einnehmen.
© getty
9. Phil Foden (Manchester City, 16): Holt City in der Champions League zum ersten Mal den Titel? Sollte es am Ende so kommen, wird Phil Fodens Auftritt gegen Atletico vor wenigen Tagen ein wichtiges Kapitel in den Geschichtsbüchern einnehmen.
Der englische Nationalspieler lieferte den Schuss Genialität, den es brauchte, um Diego Simeones Bollwerk im Etihad Stadium zu knacken. Dank Fodens Assist träumt City weiter vom großen Wurf in der Königsklasse.
© getty
Der englische Nationalspieler lieferte den Schuss Genialität, den es brauchte, um Diego Simeones Bollwerk im Etihad Stadium zu knacken. Dank Fodens Assist träumt City weiter vom großen Wurf in der Königsklasse.
8. Vinicius Junior (Real Madrid, 9): Vinicius terrorisiert auf seiner linken Außenbahn weiter die gegnerischen Rechtsverteidiger. Sein Leistungssprung in den letzten zwölf Monaten ist wahrlich atemberaubend.
© getty
8. Vinicius Junior (Real Madrid, 9): Vinicius terrorisiert auf seiner linken Außenbahn weiter die gegnerischen Rechtsverteidiger. Sein Leistungssprung in den letzten zwölf Monaten ist wahrlich atemberaubend.
Zuletzt durfte er in der vergangenen Woche beim Real-Sieg an der Stamford Bridge bestaunt werden. Vinicius war ein ständiger Unruheherd und krönte seinen Auftritt mit einem starken Assist für Karim Benzemas Führungstor.
© getty
Zuletzt durfte er in der vergangenen Woche beim Real-Sieg an der Stamford Bridge bestaunt werden. Vinicius war ein ständiger Unruheherd und krönte seinen Auftritt mit einem starken Assist für Karim Benzemas Führungstor.
7. Kevin De Bruyne (Manchester City, 14): Sechs Tore in den letzten sechs Spielen für den Belgier, den viele Fans und Experten für den besten offensiven Mittelfeldspieler des Planeten halten. De Bruyne ist in der entscheidenden Saisonphase in Galaform.
© getty
7. Kevin De Bruyne (Manchester City, 14): Sechs Tore in den letzten sechs Spielen für den Belgier, den viele Fans und Experten für den besten offensiven Mittelfeldspieler des Planeten halten. De Bruyne ist in der entscheidenden Saisonphase in Galaform.
In den wichtigen Partien gegen Atletico Madrid und Liverpool markierte De Bruyne jeweils den Führungstreffer. Führt er City tatsächlich zum Triple, wäre er ein aussichtsreicher Kandidat für den Ballon d'Or.
© getty
In den wichtigen Partien gegen Atletico Madrid und Liverpool markierte De Bruyne jeweils den Führungstreffer. Führt er City tatsächlich zum Triple, wäre er ein aussichtsreicher Kandidat für den Ballon d'Or.
6. Sadio Mane (Liverpool, 6): Er ist nicht König der Schlagzeilen, aber dafür verdammt gut darin, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu stehen. So auch in der vergangenen Woche, als er gegen Benfica und ManCity wichtige Treffer markierte.
© getty
6. Sadio Mane (Liverpool, 6): Er ist nicht König der Schlagzeilen, aber dafür verdammt gut darin, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu stehen. So auch in der vergangenen Woche, als er gegen Benfica und ManCity wichtige Treffer markierte.
Vor allem Manes Ausgleich gegen City im Etihad Stadium könnte sich im Titelrennen der Premier League noch als sehr wertvoll erweisen.
© getty
Vor allem Manes Ausgleich gegen City im Etihad Stadium könnte sich im Titelrennen der Premier League noch als sehr wertvoll erweisen.
5. Luka Modric (Real Madrid, 5): Der Ballon-d'Or-Sieger von 2018 glänzte zuletzt wieder in der Champions League. Gegen Chelsea setzte er Karim Benzema vor dessen zweitem Treffer überragend ein.
© getty
5. Luka Modric (Real Madrid, 5): Der Ballon-d'Or-Sieger von 2018 glänzte zuletzt wieder in der Champions League. Gegen Chelsea setzte er Karim Benzema vor dessen zweitem Treffer überragend ein.
Kein Wunder, dass Carlo Ancelotti seinen Routinier vor dem Rückspiel gegen die Blues schonte und ihm gegen Getafe am Wochenende eine Verschnaufpause gönnte.
© getty
Kein Wunder, dass Carlo Ancelotti seinen Routinier vor dem Rückspiel gegen die Blues schonte und ihm gegen Getafe am Wochenende eine Verschnaufpause gönnte.
4. Kylian Mbappe (Paris Saint-Germain, 4): Ob Kylian Mbappe Paris Saint-Germain im Sommer verlässt, ist noch ungewiss. Sicher ist dagegen, dass er die Saison mit einem Feuerwerk beenden möchte.
© getty
4. Kylian Mbappe (Paris Saint-Germain, 4): Ob Kylian Mbappe Paris Saint-Germain im Sommer verlässt, ist noch ungewiss. Sicher ist dagegen, dass er die Saison mit einem Feuerwerk beenden möchte.
In seinen letzten beiden Einsätzen war der französische Nationalstürmer an zehn Toren direkt beteiligt. Die Gegner mögen nicht zur absoluten Elite gezählt haben, sie aber so zu zerlegen – das muss man auch erst einmal hinbekommen.
© getty
In seinen letzten beiden Einsätzen war der französische Nationalstürmer an zehn Toren direkt beteiligt. Die Gegner mögen nicht zur absoluten Elite gezählt haben, sie aber so zu zerlegen – das muss man auch erst einmal hinbekommen.
3. Mohamed Salah (Liverpool, 3): Salah wartet mittlerweile seit Mitte Februar auf einen Treffer aus dem Spiel heraus. Sein Assist für Manes Treffer gegen City am Sonntag zeigt allerdings, dass der Ägypter in so ganz schlechter Verfassung nicht sein kann.
© getty
3. Mohamed Salah (Liverpool, 3): Salah wartet mittlerweile seit Mitte Februar auf einen Treffer aus dem Spiel heraus. Sein Assist für Manes Treffer gegen City am Sonntag zeigt allerdings, dass der Ägypter in so ganz schlechter Verfassung nicht sein kann.
Er bleibt im Ranking vor Kylian Mbappe, denn Salahs Reds winken noch einige große Titel in dieser Saison. Und er würde dabei eine Schlüsselrolle einnehmen.
© getty
Er bleibt im Ranking vor Kylian Mbappe, denn Salahs Reds winken noch einige große Titel in dieser Saison. Und er würde dabei eine Schlüsselrolle einnehmen.
2. Robert Lewandowski (FC Bayern, 1): Bayern steht in der Champions League mit dem Rücken zur Wand. Auch, weil Lewandowski beim 0:1 in Villarreal kaum zum Zuge kam.
© getty
2. Robert Lewandowski (FC Bayern, 1): Bayern steht in der Champions League mit dem Rücken zur Wand. Auch, weil Lewandowski beim 0:1 in Villarreal kaum zum Zuge kam.
Immerhin: Beim 1:0-Sieg gegen Augsburg erzielte der Pole per Strafstoß den Siegtreffer und stellte damit einmal mehr seine Nervenstärke unter Beweis.
© getty
Immerhin: Beim 1:0-Sieg gegen Augsburg erzielte der Pole per Strafstoß den Siegtreffer und stellte damit einmal mehr seine Nervenstärke unter Beweis.
1. Karim Benzema (Real Madrid, 2): Seit Zinedine Zidane 1998 hat kein Franzose mehr den Ballon d'Or gewonnen. Dieses Jahr könnte es wieder so weit sein, denn Karim Benzema untermauert mit bärenstarken Vorstellungen seine Ansprüche.
© getty
1. Karim Benzema (Real Madrid, 2): Seit Zinedine Zidane 1998 hat kein Franzose mehr den Ballon d'Or gewonnen. Dieses Jahr könnte es wieder so weit sein, denn Karim Benzema untermauert mit bärenstarken Vorstellungen seine Ansprüche.
Mit seinem nächsten Dreierpack in der Champions League hat der Real-Stürmer für eine weitere Sternstunde gesorgt und seine Treffer in LaLiga führen die Blancos auch dort Richtung Titelgewinn.
© imago images
Mit seinem nächsten Dreierpack in der Champions League hat der Real-Stürmer für eine weitere Sternstunde gesorgt und seine Treffer in LaLiga führen die Blancos auch dort Richtung Titelgewinn.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung