Cookie-Einstellungen
Fussball

Ballon-d'Or-Revolution: Wahlmodus, Zeitraum und Leistungskriterien werden angepasst

Von SPOX
Bei der Vergabe des Ballon d'Or kommt es zu grundlegenden Änderungen.

Bei der Vergabe des Ballon d'Or kommt es zu grundlegenden Änderungen. Das teilte die französische Fußball-Zeitschrift France Football, die den Preis vergibt, am Freitag mit.

So wird der Ballon d'Or ab sofort nicht mehr für ein Kalenderjahr, sondern für eine Saison vergeben. Der nächste Ballon-d'Or-Sieger wird also für seine Leistungen in der Spielzeit 2021/2022 ausgezeichnet.

Auch beim Wahlmodus gibt es eine Änderung. Ab sofort sind nur noch die 100 führenden Länder der FIFA-Rangliste stimmberechtigt. Damit sollen kuriose Stimmabgaben, wie es sie in der Vergangenheit häufiger gegeben hat, verhindert werden.

Zudem werden die entscheidenden Kriterien für einen Gewinner angepasst. Die individuellen Leistungen bleiben der wichtigste Punkt, aber auch die Leistung der Mannschaft und die gewonnenen Titel sollen eine entscheidende Rolle spielen.

Auch das Thema Fairplay soll berücksichtigt werden. Dagegen fällt die Gesamtkarriere als Kriterium weg.

Der Ballon d'Or wird seit 1956 vergeben. Zuletzt ging die Auszeichnung an Lionel Messi.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung