Cookie-Einstellungen
Fussball

FIFPro-Umfrage: Mehrheit der Profifußballer befürwortet WM alle vier Jahre

SID
FIFA, Weltmeisterschaft

Eine große Mehrheit der professionellen Fußballspieler hat sich für den bisherigen Austragungsrhythmus der Weltmeisterschaft ausgesprochen. Laut einer von der Spielervertretung FIFPro organisierten Umfrage sind 75 Prozent der über 1000 Befragten dafür, das Turnier alle vier Jahre zu veranstalten.

Demnach war die Zustimmung bei Spielern aus Europa und Asien am größten (77 Prozent), gefolgt von den Profis aus Amerika (63 Prozent). Bei den afrikanischen Spielern waren 49 Prozent für den Vierjahres-Rhythmus, der Rest verteilte sich auf die Optionen eines Zwei- oder Dreijahreszyklus.

Ein Großteil der befragten Spieler (81 Prozent) gab zudem entweder die WM im bisherigen Format oder die jeweilige nationale Liga als Lieblingswettbewerb an.

Laut FIFPro-Generalsekretär Jonas Baer-Hoffmann zeigen die Ergebnisse, "dass die meisten Fußballer auf der ganzen Welt eine klare Präferenz haben, alle vier Jahre an der Weltmeisterschaft teilzunehmen". Die Idee das Turnier im Zweijahresrhythmus auszutragen, wird derzeit vor allem von FIFA-Präsident Gianni Infantino vorangetrieben.

Außerdem werde die "Bedeutung nationaler Ligawettbewerbe für die Spieler" deutlich, sagte Baer-Hoffmann: "Diese Ligen sind das Fundament unseres Spiels, und wir müssen mehr tun, um sie zu stärken, sowohl für die Spieler als auch für die allgemeine Stabilität des Profifußballs."

An der Umfrage nahmen Spieler aus über 70 Nationen, verteilt auf sechs Kontinente, teil.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung