Cookie-Einstellungen

Einer vergleicht ihn gar mit Hitler: Das sind van Gaals "Opfer"

 
Der aktuelle Bondscoach Louis van Gaal hat einige Spielerkarrieren entscheidend beeinflusst - im positiven, aber auch im negativen Sinne. SPOX zeigt Euch die namhaftesten "Opfer" des "Tulpengenerals".
© getty
Der aktuelle Bondscoach Louis van Gaal hat einige Spielerkarrieren entscheidend beeinflusst - im positiven, aber auch im negativen Sinne. SPOX zeigt Euch die namhaftesten "Opfer" des "Tulpengenerals".
Rivaldo (FC Barcelona): Drei Jahre spielte Rivaldo unter van Gaal bei Barca, doch im dritten Jahr entbrannte ein Streit zwischen dem 1999 zum Weltfußballer gekürten Brasilianer und van Gaal.
© getty
Rivaldo (FC Barcelona): Drei Jahre spielte Rivaldo unter van Gaal bei Barca, doch im dritten Jahr entbrannte ein Streit zwischen dem 1999 zum Weltfußballer gekürten Brasilianer und van Gaal.
Während Rivaldo lieber als Spielmacher agieren wollte, sah van Gaal ihn auf dem linken Flügel. Als van Gaal 2002 zu Barca zurückkehrte, ergriff Rivaldo quasi über Nacht die Flucht.
© getty
Während Rivaldo lieber als Spielmacher agieren wollte, sah van Gaal ihn auf dem linken Flügel. Als van Gaal 2002 zu Barca zurückkehrte, ergriff Rivaldo quasi über Nacht die Flucht.
"Ich hatte eigentlich vor, beim FC Barcelona zu bleiben, aber mit van Gaal war das nicht möglich. Ich denke, ich habe Barca erhobenen Hauptes und nicht durch die Hintertür verlassen", sagte Rivaldo 2019 bei SPOX und GOAL.
© getty
"Ich hatte eigentlich vor, beim FC Barcelona zu bleiben, aber mit van Gaal war das nicht möglich. Ich denke, ich habe Barca erhobenen Hauptes und nicht durch die Hintertür verlassen", sagte Rivaldo 2019 bei SPOX und GOAL.
Giovanni (FC Barcelona): Zwischen 1996 und 1999 spielte der Brasilianer für Barca, doch unter van Gaal hatte er einen schweren Stand. Rückblickend ließ er mit einem krassen Vergleich aufhorchen.
© imago images
Giovanni (FC Barcelona): Zwischen 1996 und 1999 spielte der Brasilianer für Barca, doch unter van Gaal hatte er einen schweren Stand. Rückblickend ließ er mit einem krassen Vergleich aufhorchen.
"Van Gaal ist für die brasilianischen Spieler wie Hitler. Er ist arrogant, hochmütig und hat definitiv ein Problem", sagte Giovanni gut zehn Jahre später. Sein Verhältnis zu ihm sei “katastrophal” gewesen.
© getty
"Van Gaal ist für die brasilianischen Spieler wie Hitler. Er ist arrogant, hochmütig und hat definitiv ein Problem", sagte Giovanni gut zehn Jahre später. Sein Verhältnis zu ihm sei “katastrophal” gewesen.
"Er wollte keine Brasilianer um sich herum haben und hat mich ebenso links liegen lassen wie meine Landsleute Rivaldo und Sonny Anderson. Sein Argument war immer, dass wir schlecht trainieren", meinte Giovanni.
© getty
"Er wollte keine Brasilianer um sich herum haben und hat mich ebenso links liegen lassen wie meine Landsleute Rivaldo und Sonny Anderson. Sein Argument war immer, dass wir schlecht trainieren", meinte Giovanni.
Hristo Stoichkov (FC Barcelona): Von 1996 bis 1998 spielte der Bulgare für Barca. Als Hauptverantwortlichen für seinen Abgang nannte er später van Gaal.
© getty
Hristo Stoichkov (FC Barcelona): Von 1996 bis 1998 spielte der Bulgare für Barca. Als Hauptverantwortlichen für seinen Abgang nannte er später van Gaal.
Jahre später bezeichnete Stoichkov van Gaal in einem L’Equipe-Interview als “Abschaum”: "Ich habe null Respekt vor ihm." Während van Gaals Zeit bei ManUnited legte Stoichkov nach: "Er hat Barca zerstört und zerstört jetzt Manchester United."
© getty
Jahre später bezeichnete Stoichkov van Gaal in einem L’Equipe-Interview als “Abschaum”: "Ich habe null Respekt vor ihm." Während van Gaals Zeit bei ManUnited legte Stoichkov nach: "Er hat Barca zerstört und zerstört jetzt Manchester United."
Robert Enke (FC Barcelona): Der Torhüter wechselte 2002 von Benfica Lissabon zum FC Barcelona. Doch wie sehr Enke unter van Gaal zu leiden hatte, beschrieb später Ronald Reng in Enkes Biografie.
© getty
Robert Enke (FC Barcelona): Der Torhüter wechselte 2002 von Benfica Lissabon zum FC Barcelona. Doch wie sehr Enke unter van Gaal zu leiden hatte, beschrieb später Ronald Reng in Enkes Biografie.
"Robert Enke war neu in Barcelona und hatte sich bereits daran gewöhnt, dass der Trainer einen schonungslosen Umgangston für Ehrlichkeit hielt", schreibt Reng in dem Buch. Van Gaal setzte Enke auf die Bank und gab Victor Valdes den Vorzug.
© getty
"Robert Enke war neu in Barcelona und hatte sich bereits daran gewöhnt, dass der Trainer einen schonungslosen Umgangston für Ehrlichkeit hielt", schreibt Reng in dem Buch. Van Gaal setzte Enke auf die Bank und gab Victor Valdes den Vorzug.
Van Gaal habe zudem ein Jahr lang nicht mit Enke gesprochen, wie es in der Biografie weiter heißt. Nach Leihen zu Fenerbahce und Teneriffa wechselte Enke 2004 nach Hannover. Während seiner Karriere litt er an Depressionen, 2009 nahm Enke sich das Leben.
© getty
Van Gaal habe zudem ein Jahr lang nicht mit Enke gesprochen, wie es in der Biografie weiter heißt. Nach Leihen zu Fenerbahce und Teneriffa wechselte Enke 2004 nach Hannover. Während seiner Karriere litt er an Depressionen, 2009 nahm Enke sich das Leben.
Luca Toni (FC Bayern): 2007 kam Toni zum FC Bayern und wurde gleich in seinem ersten Jahr Torschützenkönig. Doch als van Gaal 2009 nach München kam, ändert sich auch Tonis Standing.
© getty
Luca Toni (FC Bayern): 2007 kam Toni zum FC Bayern und wurde gleich in seinem ersten Jahr Torschützenkönig. Doch als van Gaal 2009 nach München kam, ändert sich auch Tonis Standing.
Im Winter 2010 ergriff er die Flucht und ging zur Roma. "An Freundschaftlichem existierte zwischen uns null Komma nichts", sagte Toni später dem kicker: "Schade, denn ohne van Gaal wäre ich sicher noch einige Jahre bei den Bayern geblieben."
© getty
Im Winter 2010 ergriff er die Flucht und ging zur Roma. "An Freundschaftlichem existierte zwischen uns null Komma nichts", sagte Toni später dem kicker: "Schade, denn ohne van Gaal wäre ich sicher noch einige Jahre bei den Bayern geblieben."
"Aber es machte keinen Sinn, nie zu spielen, dazu unter einem Trainer, der mich aufs Höchste verachtete", ergänzte Toni. Anderen erging es ähnlich. Es sei auffällig gewesen, "wie unwürdig van Gaal mit einigen auf menschlicher Ebene umging".
© getty
"Aber es machte keinen Sinn, nie zu spielen, dazu unter einem Trainer, der mich aufs Höchste verachtete", ergänzte Toni. Anderen erging es ähnlich. Es sei auffällig gewesen, "wie unwürdig van Gaal mit einigen auf menschlicher Ebene umging".
Wie Miroslav Klose in einem Stern-Interview später berichtete, zog van Gaal Toni einmal bei einem gemeinsamen Teamfrühstück die Ohren lang und ermahnte ihn vor der versammelten Mannschaft.
© getty
Wie Miroslav Klose in einem Stern-Interview später berichtete, zog van Gaal Toni einmal bei einem gemeinsamen Teamfrühstück die Ohren lang und ermahnte ihn vor der versammelten Mannschaft.
Miroslav Klose (FC Bayern): Auch der Nationalspieler selbst hatte unter van Gaal zu kämpfen, war häufig nur Ersatz. "Es ist ein komisches Gefühl. Du kannst nichts zum Erfolg beitragen", sagte Klose im Stern.
© getty
Miroslav Klose (FC Bayern): Auch der Nationalspieler selbst hatte unter van Gaal zu kämpfen, war häufig nur Ersatz. "Es ist ein komisches Gefühl. Du kannst nichts zum Erfolg beitragen", sagte Klose im Stern.
"Aber ich wusste: Es kommen wieder Länderspiele. Das war mein Ventil. Da konnte ich den Druck rauslassen, der sich in mir auf der Ersatzbank bei den Bayern aufgebaut hatte", ergänzte Klose.
© getty
"Aber ich wusste: Es kommen wieder Länderspiele. Das war mein Ventil. Da konnte ich den Druck rauslassen, der sich in mir auf der Ersatzbank bei den Bayern aufgebaut hatte", ergänzte Klose.
Lucio (FC Bayern): Der Brasilianer verließ die Bayern 2009, nachdem er sich mit van Gaal überworfen hatte. "Es ist normal, dass jeder Trainer seine eigenen Vorstellungen hat. Aber dieser Abschied war respektlos", sagte er anschließend dem kicker.
© getty
Lucio (FC Bayern): Der Brasilianer verließ die Bayern 2009, nachdem er sich mit van Gaal überworfen hatte. "Es ist normal, dass jeder Trainer seine eigenen Vorstellungen hat. Aber dieser Abschied war respektlos", sagte er anschließend dem kicker.
In seinen Augen hätte er “ein bisschen mehr Respekt verdient gehabt”. "Ich hätte mir gewünscht, dass der Trainer erst mal mit mir spricht, bevor er sich festlegt", ergänzte Lucio.
© getty
In seinen Augen hätte er “ein bisschen mehr Respekt verdient gehabt”. "Ich hätte mir gewünscht, dass der Trainer erst mal mit mir spricht, bevor er sich festlegt", ergänzte Lucio.
Martin Demichelis (FC Bayern): Demichelis war schon sechs Jahre bei den Bayern, als van Gaal 2009 den Rekordmeister übernahm. Doch unter dem Niederländer spielte der Abwehrstar keine tragende Rolle.
© getty
Martin Demichelis (FC Bayern): Demichelis war schon sechs Jahre bei den Bayern, als van Gaal 2009 den Rekordmeister übernahm. Doch unter dem Niederländer spielte der Abwehrstar keine tragende Rolle.
"Ich war als Spieler manchmal zu offen mit meinen Emotionen. Zwischen van Gaal und mir stimmte die Chemie einfach nicht, ich fühlte mich auch ungerecht von ihm behandelt", sagte Demichelis in einem kicker-Interview.
© getty
"Ich war als Spieler manchmal zu offen mit meinen Emotionen. Zwischen van Gaal und mir stimmte die Chemie einfach nicht, ich fühlte mich auch ungerecht von ihm behandelt", sagte Demichelis in einem kicker-Interview.
Nachdem ihm van Gaal mehrfach einen Wechsel nahegelegt hatte, verließ der Argentinier schließlich im Januar 2011 die Bayern und wechselte zum FC Malaga - drei Monate später feuerten die Bayern van Gaal.
© getty
Nachdem ihm van Gaal mehrfach einen Wechsel nahegelegt hatte, verließ der Argentinier schließlich im Januar 2011 die Bayern und wechselte zum FC Malaga - drei Monate später feuerten die Bayern van Gaal.
Angel Di Maria (Manchester United): Im Sommer 2014 verpflichtete United den Argentinier für 75 Millionen Euro Ablöse von Real Madrid, doch schon ein Jahr später zog er weiter zu Paris Saint-Germain.
© getty
Angel Di Maria (Manchester United): Im Sommer 2014 verpflichtete United den Argentinier für 75 Millionen Euro Ablöse von Real Madrid, doch schon ein Jahr später zog er weiter zu Paris Saint-Germain.
Für sein Scheitern machte er später van Gaal verantwortlich. "Ihm gefiel nicht, wie ich mit ihm sprach, und von da an begann das ganze Problem", sagte er in der argentinischen Fernsehserie ESPN Redes.
© getty
Für sein Scheitern machte er später van Gaal verantwortlich. "Ihm gefiel nicht, wie ich mit ihm sprach, und von da an begann das ganze Problem", sagte er in der argentinischen Fernsehserie ESPN Redes.
Van Gaal konterte später: "Di Maria sagt, ich war das Problem. Ich habe ihn in jeder offensiven Position spielen lassen." Aber: "Er konnte mit dem dauerhaften Druck gegen den Ball in der Premier League nicht umgehen. Das war sein Problem."
© getty
Van Gaal konterte später: "Di Maria sagt, ich war das Problem. Ich habe ihn in jeder offensiven Position spielen lassen." Aber: "Er konnte mit dem dauerhaften Druck gegen den Ball in der Premier League nicht umgehen. Das war sein Problem."
Robin van Persie (Manchester United): Van Gaals erstes Jahr bei United war zugleich van Persies letztes. Vor der Saison zeigte van Gaal dem Stürmer dessen Perspektive auf.
© getty
Robin van Persie (Manchester United): Van Gaals erstes Jahr bei United war zugleich van Persies letztes. Vor der Saison zeigte van Gaal dem Stürmer dessen Perspektive auf.
"Ich hatte also dieses Gespräch mit van Gaal und er sagte mir: 'Okay Robin, ich bin der Trainer, du bist der Spieler, du musst gehen. Deine Zeit ist abgelaufen'", sagte van Persie im High Performance Podcast von Jake Humphrey.
© getty
"Ich hatte also dieses Gespräch mit van Gaal und er sagte mir: 'Okay Robin, ich bin der Trainer, du bist der Spieler, du musst gehen. Deine Zeit ist abgelaufen'", sagte van Persie im High Performance Podcast von Jake Humphrey.
Van Persie habe den Coach auf seinen laufenden Vertrag hingewiesen, doch das habe van Gaal nicht interessiert. In der Saisonvorbereitung durfte er beim Elf-gegen-Elf nicht einmal mitspielen.
© getty
Van Persie habe den Coach auf seinen laufenden Vertrag hingewiesen, doch das habe van Gaal nicht interessiert. In der Saisonvorbereitung durfte er beim Elf-gegen-Elf nicht einmal mitspielen.
Shinji Kagawa (Manchester United): Der Japaner spielte von 2012 bis 2014 für United, allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Als van Gaal keine Verwendung mehr für ihn hat, holt der BVB Kagawa zurück.
© getty
Shinji Kagawa (Manchester United): Der Japaner spielte von 2012 bis 2014 für United, allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Als van Gaal keine Verwendung mehr für ihn hat, holt der BVB Kagawa zurück.
Danny Welbeck (Manchester United): Seit der Jugend trug Welbeck das United-Trikot. "Ich habe allen Spielern die Chance gegeben, mich zu überzeugen", sagte van Gaal - Welbeck musste gehen und wechselte zum FC Arsenal.
© getty
Danny Welbeck (Manchester United): Seit der Jugend trug Welbeck das United-Trikot. "Ich habe allen Spielern die Chance gegeben, mich zu überzeugen", sagte van Gaal - Welbeck musste gehen und wechselte zum FC Arsenal.
Nani (Manchester United): Der Portugiese hatte unter van Gaals Vorgänger David Moyes einen neuen Vertrag unterzeichnet, doch van Gaal sortierte ihn aus. Nani wurde an Sporting verliehen.
© getty
Nani (Manchester United): Der Portugiese hatte unter van Gaals Vorgänger David Moyes einen neuen Vertrag unterzeichnet, doch van Gaal sortierte ihn aus. Nani wurde an Sporting verliehen.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung