Cookie-Einstellungen
Fussball

International: Einst in La Masia, Hagi als Förderer, nun mit 15 für die A-Nationalelf nominiert - das ist Rumänien-Juwel Enes Sali

Von Daniel Nutz
Im heutigen Fußball wird oft sehr schnell von Wunderkindern gesprochen. Enes Sali könnte auch als solches bezeichnet werden - berechtigterweise?

Im heutigen Fußball wird oft sehr schnell von Wunderkindern gesprochen. Enes Sali könnte auch als solches bezeichnet werden - berechtigterweise?

Böse Zungen würden behaupten, dass Verstöße gegen die Transferregularien der FIFA im Jugendbereich beim FC Barcelona in den letzten Jahren eine gewissen Tradition haben.

Prominentestes Beispiel dürfte Takefusa Kubo sein, der 2011 als Supertalent zu den Blaugrana kam, dort mächtig für Furore sorgte und 2015 wieder gen Heimat nach Japan gehen musste, da die FIFA ihm die Spielberechtigung entzog. Heute steht er übrigens bei Erzrivale Real Madrid unter Vertrag.

Ein ähnliches Schicksal ereilte Enes Sali. Der im kanadischen Toronto geborene Sohn rumänischer Eltern türkischer Abstammung machte 2017 bei einem internationalen Jugendturnier auf sich aufmerksam, Barca holte ihn sofort - doch 2018 wurde der Vertrag bereits wieder aufgelöst, da die FIFA erneut Regelverstöße feststellte.

Gheorge Hagi holte Enes Sali nach Rumänien

Statt zurück nach Kanada ging es für Sali nach Rumänien. Der Grund dafür war niemand Geringeres als Tricolorii-Legende Gheorghe Hagi, der Salis Vater überredete, mit dem Filius nach Rumänien zu ziehen. Sali war fortan Teil der Gheorge Hagi Academia.

Dort förderte der heute 56-Jährige den jungen Sali drei Jahre lang, ehe er ihn im vergangenen Sommer zu FCV Farul Constanta, wo er derzeit selbst als Trainer an der Seitenlinie steht, holte. Es dauerte nur wenige Wochen bis zu seinem Debüt in Rumäniens erster Profiliga. Am achten Spieltag traf er dann erstmals für Constanta - ein Rekord: Er wurde mit 15 Jahren, sechs Monaten und 21 Tagen zum jüngsten Torschützen der Ligahistorie.

"Dass mich Hagi spielen lässt, ist eine große Ehre für mich. Ich liebe den Fußball schon seit meiner frühesten Kindheit", schwebte er im Anschluss bei NTV Spor auf Wolke sieben. "Mein Ziel ist es, so viele Spiele wie möglich zu gewinnen. Ich habe Vertrauen in mich, aber noch habe ich nichts erreicht."

Den nächsten Schritt ist er in der Zwischenzeit aber bereits gegangen. Nach acht Einsätzen in der Liga 1 wurde er von Nationaltrainer Mirel Radoi in den Kader der A-Nationalmannschaft für die kommenden Länderspiele gegen Island und Liechtenstein nominiert. Erst im Februar (!) wird Sali 16 Jahre alt. Sollte er also zum Einsatz kommen, wäre er der jüngste Nationalspieler Rumäniens aller Zeiten.

Sali ist im offensiven Mittelfeld zuhause. Seine große Stärke neben dem Dribbling ist sein Antritt. Der Rechtsfuß nimmt oftmals bereits im Mittelfeld enormes Tempo auf, läuft dann auf die Viererkette zu und lässt seine Gegenspieler aufgrund des Geschwindigkeitsüberschusses stehen. Nach diesem Muster erzielte der 1,68 Meter kleine Spieler auch sein Rekordtor.

Sali steht eine große Zukunft bevor, dessen ist sich auch Hagi sicher. "Ich kenne Enes sehr gut. Ihr werdet von ihm noch sehr viel schöne Dinge hören", so der ehemalige Galatasaray-Profi. "Er ist äußerst talentiert. Es ist alles andere als einfach, Talente wie ihn zu finden." Vielleicht hat die FIFA Sali einst einen großen Gefallen getan, bei Förderer Hagi scheint er derzeit jedenfalls in besten Händen zu sein.

Enes Sali: Zahlen und Fakten

NameEnes Sali
Geburtsdaten23. Februar 2006 in Toronto (Kanada)
NationalitätRumänien, Kanada
PositionOffensives Mittelfeld
Fußrechts
VereinFCV Farul Constanta (Rumänien)
Martkwert200 Tausend Euro (Quelle: transfermarkt.de)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung