Cookie-Einstellungen
Fussball

Lionel Messi? "Jeder dachte nur: 'Wie bitte?!'" Ex-Chelsea-Keeper Caballero über den PSG-Superstar

Von Nizaar Kinsella / Oliver Maywurm
Messi steht vor seinem Debüt für PSG.

Der frühere argentinische Nationaltorhüter Willy Caballero hat im exklusiven Gespräch mit SPOX und Goal seine Wertschätzung für Landsmann Lionel Messi ausgedrückt. Dabei erzählte er auch eine Anekdote aus der Vorbereitung mit der Landesauswahl auf die WM 2018.

"Gegen Messi zu spielen, ist manchmal ein Albtraum. Dein Team fokussiert sich auf ihn, dadurch entstehen Räume für seine Mitspieler und plötzlich ist doch wieder Messi am Ball", betonte Caballero, der insgesamt fünd Länderspiele für Argentinien bestritt. Zwei davon absolvierte er in der Gruppenphase der Weltmeisterschaft 2018, bei der er gemeinsam mit dem sechsmaligen Weltfußballer im Kader der Albiceleste stand.

Caballero vergleicht Lionel Messi mit Michael Jordan

"Bei der Nationalmannschaft hatte ich die Gelegenheit, ihn in kleinen Trainingsspielen zu erleben. Er ist eine Maschine, auch im Training will er immer gewinnen. Wer 'The Last Dance', die Doku über Michael Jordan (Basketball-Legende, d. Red.) gesehen hat: Er ist genau so, weil auch er es nicht akzeptieren kann, zu verlieren", so Caballero weiter.

Der 39-Jährige, der bis Ende der vergangenen Saison beim FC Chelsea unter Vertrag stand und aktuell vereinslos ist, führte zu Messis außergewöhnlicher Qualität ein Beispiel an: "Er will nicht einmal das kleinste Spiel verlieren und fordert das auch von seinen Mitspielern ein. Ich erinnere mich an ein Testspiel gegen Spaniens U23 vor der WM 2018. Er bot sich an, ich spielte ihm den Ball in unserem Strafraum zu - und dann überrannte er in vollem Tempo mit Ball am Fuß zehn Gegenspieler und erzielte ein Tor. Jeder dachte nur: 'Wie bitte?!'"

Messi sei ohnehin vor der WM in Russland "in seiner besten Verfassung" gewesen. "Wir waren schockiert, es war unglaublich. Man sieht das manchmal nicht, weil gegnerische Mannschaften ihn oft mit vier oder fünf Spielern gleichzeitig attackieren. Es ist unglaublich, er ist ganz sicher der beste Spieler der Welt."

Caballero über PSG-Wechsel von Messi: "Gut für Leo"

Trotz eines überragenden Messis überstand Argentinien seinerzeit jedoch nur mit Mühe die Gruppenphase. Im Achtelfinale war nach dem legendären 3:4 gegen den späteren Weltmeister Frankreich dann Endstation.

Caballero äußerte sich auch noch zum emotionalen Aus Messis beim FC Barcelona und zum Wechsel des 34-jährigen Angreifers zu Paris Saint-Germain: "Jetzt ist er sehr glücklich, aber die letzten Tage und Wochen waren wirklich hart. Jeder fragte sich nur, was sein nächster Verein sein würde und niemand dachte daran, wie er sich fühlte, als er die Nachricht bekam, dass Barca ihm keinen neuen Vertrag geben kann."

Dennoch sei es "gut für Leo", mit dem Transfer zu PSG nun eine neue Liga kennenzulernen. "Es ist eine gute Möglichkeit, zu zeigen, dass er es immer noch drauf hat und die gleichen Leistungen bringen kann wie in Barcelona." Messi wechselte ablösefrei zu PSG und hat in Paris einen Vertrag bis 2023 inklusive Option auf ein weiteres Jahr unterschrieben.

Auf das Debüt von La Pulga müssen die Fans der Franzosen jedoch weiterhin warten, möglicherweise sehen sie Messi erstmals am 29. August (live auf DAZN) beim Ligaspiel in Reims im Trikot von PSG.

 

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung